Düsseldorfer EG deklassiert rheinischen Rivalen – Adler Mannheim bleiben unter Neutrainer sieglosDie DEL am ersten Advent

Die Düsseldorfer EG zerlegte die Kölner Abwehr in ihre Einzelteile. (Foto:dpa/picture alliance/Maximilian Koch)Die Düsseldorfer EG zerlegte die Kölner Abwehr in ihre Einzelteile. (Foto:dpa/picture alliance/Maximilian Koch)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Düsseldorfer EG – Kölner Haie 7:1 (0:0, 3:0, 4:1)

Feiertag in Düsseldorf. Unter der Woche wurde die Derby Statistik korrigiert. Somit folgte das 240. Rheinische Derby. 30 Minuten passierte wenig, dann explodierten die Emotionen auf Düsseldorfer Seite. Mit Torschuss Nummer 13 und 14 durch Kevin Clark und Kenny Agostino landete die Scheibe hinter Tobias Ancicka im Haie Tor. Nicholas Geitner erhöhte noch vor Ende des zweiten Drittels. Nach dem 4:0 von Andreas Ehl konnte Köln seinen ersten und einzigen Treffer durch Louis-Marc Aubry erzielen. Doch der Torhunger der DEG war noch nicht gestillt. Mit drei Toren innerhalb von 71 Sekunden durch das zweite Tor von Ehl und die Treffer von Phil Varone und Kohen Olischefski feiert Düsseldorf Sieg Nummer 115 gegen den Rivalen.

Adler Mannheim – Eisbären Berlin 1:3 (0:0, 0:1,1:2)

Verpatzte Heimpremiere für Neutrainer Dallas Eakins. Im Klassiker Duell gegen die Eisbären zogen die Adler den Kürzeren. Lange Zeit zeigten beide Mannschaften eine stabile Defensivleistung. Den Eisbären gelang es erst in der 39. Minute diese zu durchbrechen. Eine Überzahl durch Tobias Eder brachte den Führungstreffer. In der 42. Minute fiel der nächste Treffer. Ebenfalls in Überzahl traf Patrice Cormier. Mannheim versuchte nochmal alles. Jordan Szwarz brachte Spannung ins Spiel. Doch Frederik Tiffels markierte für die Eisbären den Schlusspunkt. Berlin bleibt seit acht Auswärtsspielen ungeschlagen.

Fischtown Pinguins Bremerhaven – Schwenninger Wild Wings 4:1 (1:0, 2:1, 1:0)

Verfolger distanziert. Die Fischtown Pinguins Bremerhaven mischen nach dem Sieg gegen die Schwenninger Wild Wings weiter vorne mit. Jan Urbas war mit seinen zwei Toren zum 1:0 und zum 4:1 der entscheidende Mann auf dem Eis. Christian Weijse und Markus Vikingstad hatten die Nordseestädter auf 3:0 davon ziehen lassen, bevor Boaz Bassen die Schwenninger jubeln ließ. Am Ende standen 45 Torschüsse für Bremerhaven und 14 Torschüsse für Schwenningen in der Statistik. Somit ein verdienter Heimsieg und nach fünf Siegen am Stück wieder eine Niederlage für die Wild Wings.

Straubing Tigers – Grizzlys Wolfsburg 0:2 (0:1, 0:0, 0:1)

Zweite Heimniederlage der Saison. Die Straubing Tigers rutschen in der Tabelle von der Spitzenposition auf den dritten Tabellenplatz ab und beenden ihre Siegesserie von fünf Spielen. Jean-Christophe Beaudin und Spencer Machacek sicherten mit ihren Treffern den Grizzlys Wolfsburg den dritten Sieg innerhalb von fünf Tagen. Wolfsburg verbessert sich in der Tabelle auf den vierten Platz und liegt nur noch drei Punkte hinter Straubing.

Löwen Frankfurt – EHC Red Bull München 2:4 (0:1, 1:2, 1:1)

Meister EHC Red Bull München scheint langsam seine Form zu finden. In Frankfurt konnte die Mannschaft von Toni Söderholm den dritten Sieg nach der Deutschland Cup-Pause einfahren. Zwei Tore vom Frankfurter Carter Rowney waren zu wenig. München zeigte sich abgezockter im Abschluss und nutzte seine Chancen besser. Aus 17 Torschüssen konnten sie vier Tore schießen. Patrick Hager, Ben Smith, Chris DeSousa und Veit Oswald hießen die Torschützen. München setzt sich mit dem Sieg im Verfolgerfeld der drei Spitzenmannschaften fest.

Nürnberg Ice Tigers – ERC Ingolstadt 0:2 (0:0, 0:2, 0:0)

Dämpfer für die Nürnberg Ice Tigers. Nach zwei wichtigen Punkten am Freitag konnten sie gegen den ERC Ingolstadt nicht nachlegen. Ingolstadt reichten zwei Tore zu Beginn des zweiten Drittels. Innerhalb von 61 Sekunden waren Travis St.Denis und Philipp Krauß erfolgreich. Ingolstadts Torhüter Michael Garteig freute sich über einen Shutout. 

Augsburger Panther – Iserlohn Roosters 2:1 (1:0, 0:0 ,0:1, 1:0) n.V.

Zwei-Punkte-Sieg im Tabellenkeller. Die Augsburger Panther sammeln einen wichtigen Zusatzpunkt gegen die Iserlohn Roosters. Ein Tor zu Beginn des Spiels durch den Augsburger Jordon Southorn und ein spätes Tor durch den Iserlohner Colin Ugbekile schickten das Spiel in die Verlängerung. Dort trumpfte T.J. Trevelyan auf und entschied das Spiel für den AEV.

 


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
PENNY DEL am Sonntag
Kölner Haie gewinnen Rheinderby gegen Düsseldorfer EG nach Penaltyschießen – DEL-Playoff-Rennen spitzt sich zu

In der PENNY DEL kam es am Sonntag zu entscheidenden Momenten im Kampf um die Playoff-Plätze und den Klassenerhalt...

DEL News am Sonntag
Ingolstadts Travis St. Denis nach erneutem Fehlverhalten für zwei Spiele gesperrt

...

Vorschau 49. Spieltag der PENNY DEL
Kampf um Playoff-Plätze: Entscheidende Momente prägen die DEL

...

Tabelle noch ungerade
Die Lage der DEL nach den Freitagspielen

​Noch ist die Tabelle der Deutschen Eishockey-Liga schief. Sechs Clubs haben erst 47, der Rest 48 Spiele absolviert. Das wird am Dienstag und Mittwoch „gerade gezoge...

Vor dem Start des 48. Spieltags in der PENNY DEL am kommenden Freitag
Spitzenspiel zwischen Schwenningen und Wolfsburg, bayerisches Lokalduell in München, zunehmender Druck auf Augsburg

...

Wolfsburg sichert entscheidende Punkte für die Playoffs, während Berlin seine Tabellenführung festigt
Wolfsburg erzielt fast Clubrekord mit 9:4 Sieg über Düsseldorf, Köln verliert erneut gegen Tabellenführer Berlin

Wolfsburg sichert sich in einem hochdynamischen Match wichtige Punkte gegen Düsseldorf, während Berlin seine Tabellenführung durch einen knappen Sieg über Köln festi...

Grizzlys Wolfsburg ehren Volkswagen-Mitarbeiter:innen mit Sondertrikots
Grizzlys Wolfsburg und Volkswagen: Sondertrikots zeigen Verbundenheit gegen Düsseldorfer EG

Grizzlys Wolfsburg ehren Volkswagen mit speziellen Trikots im Spiel gegen Düsseldorfer EG...

Großes Eröffnungsevent: SAP Garden öffnet am 27. September in München
Red Bulls eröffnen neue Arena mit NHL-Highlight gegen die Sabres

Freuen dürfen sich Eishockeyfans auf ein unvergessliches Eröffnungs-Spektakel!...

DEL Hauptrunde

Sonntag 25.02.2024
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
2 : 1
EHC Red Bull München München
Straubing Tigers Straubing
2 : 1
Löwen Frankfurt Frankfurt
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
1 : 2
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Augsburger Panther Augsburg
1 : 3
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Adler Mannheim Mannheim
1 : 3
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Düsseldorfer EG Düsseldorf
2 : 3
Kölner Haie Köln
Eisbären Berlin Berlin
6 : 4
Iserlohn Roosters Iserlohn
Dienstag 27.02.2024
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
EHC Red Bull München München
Mittwoch 28.02.2024
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Freitag 01.03.2024
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
EHC Red Bull München München
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter