Duell auf Augenhöhe

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Schon oft in der Vergangenheit wollte Ice Tigers Trainer Andreas Brockmann nichts vom Lob für sein Team vom Gegner wissen. Aber DEG-Coach Harold Kreis schob seinem Statement nach der Partie in Nürnberg fast verlegen nach, dass "er nur die Wahrheit sage". Seine Wahrheit war, dass "man heute gesehen hat, warum sich die Ice Tigers nach einer schweren Phase mittlerweile in der Tabelle etabliert haben und weiter nach oben arbeiten werden".

Das konnte dann auch Andreas Brockmann so stehen lassen, da seine Mannschaft ein wirklich "gutes und diszipliniertes Spiel" gezeigt hatte. "Außerdem sind wir in einer anderen Situation wie noch im Oktober", als trotz guter Leistungen neun Spiele in Folge verloren gingen.

Trotz Vorweihnachtszeit und Topgegner verloren sich allerdings nur knapp über 4000 Zuschauer in der Nürnberger Arena. Die, die nicht kamen, haben ein gutklassiges und temporeiches Spiel verpasst, in dem die Metro Stars am Ende knapp die Nase vorne hatten.

Das erste Drittel dominierten die Ice Tigers und kamen nach tollem Ask-Pass durch Savage zur verdienten Führung. "Das war suboptimal. Wir waren zu lethargisch und nicht schnell genug mit der Scheibe, aber Aubin hat uns die Möglichkeit gegeben im Spiel zu bleiben", analysierte Kreis nach dem Spiel den ersten Abschnitt.

Wesentlich zielstrebiger kamen seine Mannen aus der Kabine und drückten vehement auf den Ausgleich. Aber Patrick Ehelechner stand seinem Gegenüber in Nichts nach. So benötigten die Metro Stars eine glücklich vom Plexiglas abspringende Scheibe, um durch Mark Murphy bei eigener Unterzahl doch endlich zum Torerfolg zu kommen.

"Danach war mir klar, dass wer den ersten Fehler macht, das Spiel verlieren wird", erklärte Brockmann hinterher. Diesen taten seinen Ice Tigers schon nach 91 Sekunden im Schlussbaschnitt. "Wir standen zu tief und haben so den Schuss zugelassen", den Craig MacDonald letztendlich zum entscheidenden 2:1 abfälschte. Danach boten sich den Metro Stars immer wieder Konterchancen, aber vor allem Aubin rettete seiner Mannschaft den Weihnachts-Dreier. Die Ice Tigers haben alles versucht, aber auch mit einem zusätzlichen Feldspieler wollte am Ende nichts Zählbares mehr herausspringen.

"Es war ein sehr spannendes und couragiertes Spiel beider Mannschaften. Das Ergebnis entspricht sicher nicht den Torchancen und der Dramatik des Spiels", so das Fazit von Harold Kreis, der den Ice Tigers 50 Euro in die Mannschaftskasse versprach, weil sein Handy während der Pressekonferenz klingelte.

Tore:

1:0 (08.44) Savage (Ask, Leask)

1:1 (33.20) Murphy (Holzer, Collins) 4:5

1:2 (41.31) MacDonald (Holland, Joseph)

Strafen: Nürnberg 12 min. - DEG 22 min. + 10 min. Collins

Zuschauer: 4396

Schiedsrichter: Klau

(Foto: JS Aubin war mal wieder der Sieggarant by City-Press)


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
1:4 gegen Dynamo Pardubice
Eisbären Berlin verlieren im Finale des Dolomitencups

​Zum ersten Mal in der Geschichte des Dolomitencups stemmt ein Team aus Tschechien die Turniertrophäe: Dynamo Pardubice gewann das Endspiel am Sonntagabend gegen den...

5:2 gegen den EHC Biel
Dolomitencup: Kleines Finale wird zur Augsburger Tor-Party

​Der Finaltag bei der 16. Auflage des Dolomitencups wurde am Sonntag mit einer Tor-Party eingeläutet: Im Spiel um Platz 3 fegten die Augsburger Panther den EHC Biel-...

3:2 gegen den EHC Biel
Eisbären Berlin stehen im Finale des Dolomitencups

​Die Eisbären Berlin brechen ihr „Tabu“: Erstmals zieht der aktuelle DEL-Meister ins Endspiel des Dolomitencups ein. In einem wahren Herzschlagfinale setzte sich der...

Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...