Dshunussow mit Shutout im Derby

Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Duell um die Vormachtstellung in Niedersachsen haben zunächst die Grizzly Adams die Nase vorn. Am Sonntagabend schlug das SKODA Team die Hannover Scorpions mit 5:0 (1:0/1:0/3:0) durch Tore von Marvin Degon, Justin Papineau, Tim Regan, Jan Zurek und Mike Green. Daniar Dshunussow im EHC-Tor bot wie schon in Mannheim eine gute Leistung und wurde mit einem Shutout belohnt.

Nach dem ersten Abschnitt führten die Grizzly Adams mit 1:0, was eher schmeichelhaft für die Gäste aus Hannover war. Wieder einmal brauchten die Wolfsburger viele Chancen, um zu einem Treffer zu kommen. So war es nur der Schlagschuss von Marvin Degon in Überzahl, der den Weg ins Tor fand (8.). Auch die Scorpions hatten gute Chancen, doch EHC-Torwart Daniar Dshunussow zeigte sich entweder aufmerksam, oder die Gäste scheiterten am eigenen Unvermögen.

Ab dem zweiten Drittel nahmen die Grizzlys das Heft mehr und mehr in die Hand. Aber erneut versäumten sie es, ihre guten Gelegenheiten in Tore umzuwandeln. Einzig Justin Papineau gelang es, Alex Jung im Scorpions-Gehäuse zu überwinden. Im Nachschuss war er zur Stelle und traf zum 2:0 (35.).

Bereits früh im Schlussdrittel brachte Kapitän Tim Regan sein Team auf die Siegerstrasse. Keine drei Minuten waren gespielt, als er einen Abpraller zum 3:0 verwertete (43.). Jan Zurek nach schöner Kombination über Christoph Höhenleitner und Kai Hospelt mit dem 4:0 (52.) sowie Mike Green in Überzahl zum 5:0 (56.) stellten den Endstand her.

Am Freitag, 19.09.2008, empfangen die Grizzly Adams die Ingolstadt Panther zum nächsten Heimspiel in der VOLKSBANK BraWo EisArena. Das erste Anspiel erfolgt um 19.30 Uhr.