Dritter Heimsieg in Folge

Dritter Heimsieg in FolgeDritter Heimsieg in Folge
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Den dritten Heimsieg in Folge

konnte der Aufsteiger aus Kassel gestern Abend gegen die Grizzly Adams

Wolfsburg einfahren. Die Nordhessen überzeugten wie gewohnt durch Wille

und Kampf und gewannen am Ende knapp aber verdient mit 3:2 (1:1; 1:1;

1:0). 

Die Hausherren nahmen in der

sechsten Minute gleich das Heft in die Hand und stellten ihr neues Powerplay-Können

unter Beweis. Schmidts Schuss konnte Jonas im Tor der Grizzly Adams

gerade noch abwehren, gegen Tallaires Nachsetzen war der Goalie aber

machtlos. Doch die Wolfsburger schlugen nur knapp drei Minuten später

durch Papineau zurück, der Hauser mit einem mächtigen Schuss aus dem

Slot überwand. Kassel wirkte nach dem Ausgleichstreffer zunächst leicht

verunsichert, doch die Gäste konnten diese Gelegenheit nicht ausnutzen.

Papineau und später Furchner im Alleingang scheiterten an Hauser. 


Im zweiten Drittel startete

Wolfsburg deutlich aggressiver und kam in der 29. Minute durch Ulmer

bei angezeigter Strafe gegen Kassel zum 2:1-Führungstreffer. Auch die

Gastgeber hatten aber ihre Chancen: Leavitt traf schon zu Beginn des

Abschnitts nur das Außennetz, Burym, Auger und McNeil scheiterten an

Jonas. Erst in der 36. Spielminute konnte ausgerechnet der Ex-Wolfsburger

Mark Kosick mit seinem ersten Saisontor den Ausgleich für die Huskies

erzielen. 

Und die Schlittenhunde setzten

in der 45. Minute - erneut in Überzahl - nach: Bannisters Schuss von

der blauen Linie kommt zu Boisvert und der Kapitän steht goldrichtig,

um Jonas keine Chance zu lassen – 3:2 für die Gastgeber. Besonders

zu Ende des Spiels kamen die Grizzly Adams noch einige Male gefährlich

vor das Kasseler Tor, Hauser musste mehrfach gegen Furchner, Ulmer und

Morczinietz retten, doch die Huskies brachten die Partie mit gewohnt

starkem Einsatz und Kampf über die Zeit.


­

Nach dem Schlusspfiff gerieten

beide Mannschaften noch einmal aneinander: Wolfsburgs Degan und Magowan

tauschten nach einer kurzen Ankündigung im letzten Drittel noch einige

Nicklichkeiten mit Kassels Wood aus, während Hauser und Bannister offenbar

noch ein paar Worte mit Ulmer zu wechseln hatten. Auf eine Fortsetzung

beim nächsten Aufeinandertreffen darf man sicherlich gespannt sein. 

Stimmen zum Spiel: 

Toni Krinner, Trainer Grizzly

Adams Wolfsburg:

„Gratulation an Stéphane

und seine Mannschaft – sie haben heute im Endeffekt verdient gewonnen,

weil sie über sechzig Minuten großen Kampf an den Tag gelegt haben.

Uns hat in manchen Situationen der letzte Wille gefehlt, uns durchzusetzen

und in die Zweikämpfe zu gehen. Da darf man sich unter’m Strich nicht

wundern, wenn man verliert. Wir müssen zu unseren Tugenden zurückfinden,

um am Sonntag wieder gewinnen zu können.“ ­

Stéphane Richer, Trainer Kassel

Huskies:

„Beide Mannschaften waren

heute taktisch sehr gut vorbereitet. Wir haben schon die ganze Saison

viel Kampfgeist gezeigt, aber heute haben wir gekämpft und sehr diszipliniert

gespielt. Die Jungs glauben an das System und spielen es gut. Vor dem

Tor arbeiten sie sehr gut und Hauser hält überragend. Aber wir müssen

immer kämpfen, sonst haben wir keine Chance. Wir haben momentan einen

Lauf – es macht Spaß zu gewinnen.“ 

Leona Malorny - Fotos www.snapfactory.de 

Statistik: 

1:0 (5:49) Sean Tallaire (Bryan

Schmidt, Alex Leavitt – 5:4)

1:1 (8:08) Justin Papineau

(Norm Milley, Marvin Degon – 6.5)

1:2 (28:52) Jason Ulmer (Andreas

Morczinietz, Sebastian Furchner)

2:2 (35:39) Mark Kosick (Bryan

Schmidt, Brad Burym)

3:2 (44:29) Hugo Boisvert (Drew

Bannister, Ryan Gaucher – 5:4) 

Strafen:

Kassel 18 +

10 Wood + 10 Hauser - Wolfsburg 24 + 10 Magowan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Montag 12.04.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
6 : 5
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
6 : 3
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Krefeld Pinguine Krefeld
1 : 2
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Fischtown Pinguins Bremerhaven
1 : 6
EHC Red Bull München München
Dienstag 13.04.2021
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
EHC Red Bull München München
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Mittwoch 14.04.2021
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Kölner Haie Köln
- : -
Straubing Tigers Straubing