Dritter Finne für die Freezers?

Freezers verstärken VerteidigungFreezers verstärken Verteidigung
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wie die

finnische Boulevardzeitung „Iltalehti“ in ihrer Montagsausgabe berichtet, steht

der finnische Stürmer Kimmo Kuhta (34) kurz vor einem Vertragsabschluss bei den

Hamburg Freezers. Das Blatt zitiert Kuhta so: „Wir haben Übereinstimmung

erzielt, aber der Transfer ist noch nicht sicher. Ich hoffe, dass er in dieser

Woche bestätigt wird.“ Als Drahtzieher des Deals gilt Hamburgs Finne Jere

Karalahti (34), der drei Jahre lang mit Kuhta gemeinsam beim HIFK Helsinki

spielte.

Kuhta,

sowohl als Center aber als auch als Außen einsetzbar, stand insgesamt 12 Jahre

bei dem finnischen Spitzenklub unter Vertrag und erzielte in 593 Spielen 370

Scorerpunkte (208 Tore, 162 Assists). Seine stärkste Saison hatte der 1,83 m

und 84 kg schwere Linksschütze 2003/04 als er in 64 Spielen 68 Punkte erzielte

und ins Allstar-Team der finnischen SM-Liiga berufen wurde. Gleichzeitig wurde

Kuhta zum „Gentleman-Spieler der Saison“ gewählt.

2005

wechselte Kuhta in die Schweiz zum SC Bern, wo er mit 37 Zählern in 42 Spielen

ebenfalls recht ordentlich punktete, am Saisonende aber als überzähliger

Ausländer dem Schweden Berglund weichen musste und nach Helsinki zurückkehrte.

Während der

letzten Spielzeit setzte ein Schambein-Bruch den finnischen Stürmer für längere

Zeit außer Gefecht, worauf sein Vertrag bei HIFK nicht verlängert wurde. Die

Verletzung ist überwunden und spätestens Ende September will Kuhta wieder100-prozentig

fit sein: „Jere Karalahti weiß, was ich dann für ein Spieler bin.“ Kuhta wäre neben Karalahti und Matias Loppi der dritte Finne in den Reihen der Freezers. (jay)