Drei Shut-outs - Freezers fegen Haie vom EisDEL kompakt

Ian Gordon bei seiner letzten DEL-Station in Ingolstadt (Foto: www.stock4press.de)Ian Gordon bei seiner letzten DEL-Station in Ingolstadt (Foto: www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

ERC Ingolstadt – Düsseldorfer EG 5:0

Thomas Greilinger schießt die DEG ab. Drei Tore gelangen dem Ingolstädter Angreifer beim Heimspiel gegen Düsseldorf. Die restlichen beiden Treffer besorgten John Laliberte und Patrick Hager. Im ersten Drittel konnte die DEG zwar noch etwas entgegensetzen, ab der 25.Spielminute war der Bann mit dem ersten Treffer der Oberbayern aber gebrochen.

EHC Red Bull München – Thomas Sabo Ice Tigers 3:0

Ebenfalls eine klare Sache beim Bayern-Derby. Jason Ulmer und Mike Kompon konnten die Gastgeber bereits nach dem ersten Drittel mit 2:0 in Führung bringen, der Überzahltreffer von Ryan Kavanagh in der 33.Spielminute stellte schon den Endstand her. Keine guten Wochen für die Ice Tigers, die vielleicht momentan unter ihren Ansprüchen agieren.

Straubing Tigers – Adler Mannheim 2:0

Enger hingegen ging es in Straubing zu. Aber auch hier untermauerten die Niederbayern erneut, dass es Spitzenteams am Pulverturm schwer haben. In der bis zur letzten Sekunde noch offenen Partie traf Grant Lewis in der 28.Spielminute zur Führung, erst in der letzten Sekunde konnte Laurent Meunier den Sieg mit dem Treffer ins verwaiste Mannheimer Tor untermauern.

Hamburg Freezers – Kölner Haie 7:1

Da war den Haien nach Spielschluss wohl mehr als schwindlig. Eh sich die Domstädter versahen, stand es im ersten Drittel nach Toren von Kevin Schmidt, David Wolf, Julian Jakobson und Thomas Dolak 4:0. Im Mittel und Schlussabschnitt erhöhten Garrett Festerling, Mathieu Roy und Druval Westcott auf 7:0. Den Kölner Ehrentreffer konnte sich Morit Müller ins Statistik-Buch eintragen.


Weitere Ergebnisse:

Krefeld Pinguine – Hannover Scorpions 6:3

Augsburger Panther – Grizzly Adams Wolfsburg 3:4

Iserlohn Roosters – Eisbären Berlin 4:3 n.V.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!