Drei Gründe für viel LeidDEG nach der Derbyniederlage

Düsseldorfs Trainer Jeff Tomlinson - Foto: Oliver Schwarz - www.stock4press.deDüsseldorfs Trainer Jeff Tomlinson - Foto: Oliver Schwarz - www.stock4press.de
Lesedauer: ca. 1 Minute

Sie sind eine äußerst leidvolle Erfahrung, die am vergangenen Freitag nun auch die Anhänger der Düsseldorfer EG nach dem 3:4 gegen Krefeld mal wieder machen mussten. „Ich weiß, wie viel den Fans diese Spiele bedeuten, aber wir müssen mit dem einen Punkt zufrieden sein“, sagte DEG-Trainer Jeff Tomlinson im Anschluss an die Niederlage nach Penaltyschießen.

Es war die dritte Schlappe binnen acht Tagen und für die hatte Tomlinson drei Ursachen ausgemacht. Zum einen war der 41-Jährige mächtig angefressen über das miserable Powerplay, bei dem mehrfach eine mögliche Vorentscheidung verpasst wurde. So ging es nur mit einem 3:2 in die letzten 20 Minuten, wo dann einige Spieler nach den vielen Partien der vergangenen Wochen kräftemäßig am Ende waren. „Patrick Reimer war durch die Länderspiele quasi ohne Pause im Einsatz, Evan Kaufmann ist nach seiner Verletzung noch nicht wieder bei hundert Prozent und Andy Roach hat Probleme mit der Hüfte. Auch daher wurden wir im Schlussdrittel so überrollt“, sagte Jeff Tomlinson.

Der gab dem Trio zur Erholung bis einschließlich gestern frei, während Torhüter Jean-Sebastien Aubin wohl Sonderschichten schieben musste. Denn der Torhüter, der Bobby Goepfert wegen dessen Übelkeit kurzfristig ersetzte, stand ebenfalls im Visier von Tomlinson. „Aubin war sicher nicht der Hauptgrund für die Niederlage, aber Fakt ist auch, dass wir mit ihm nur ein Spiel gewonnen haben und dass Krefeld im Penaltyschießen den besseren Keeper hatte“, sagte Jeff Tomlinson. Einen, der den Fans der DEG ein leidvolles Wochenende bescherte.

Routinier: Der 31-jährige Russe blickt auf 10 Jahre KHL zurück
Krefeld Pinguine: Torwart Ilya Proskuryakov kommt

Keeper wurde mit HK Metallurg Magnitogorsk russischer Meister. ...

Engländer war zuletzt für die Sheffield Steelers tätig
Schwenninger Wild Wings: Paul Thompson neuer Trainer

Der 53-Jährige stand auch in Dänemark (Aalborg) und in Schweden (Ljungby) unter Vertrag....

Wegen des Wechsels zu RB München: Franken veröffentlichen Stellungnahme
Nürnberg Ice Tigers von Yasin Ehliz menschlich enttäuscht

Nationalspieler stand wohl bei den Tigern im Wort. ...

Kölner Haie vs. Düsseldorfer EG: Derby der Superlative
Transparente Banden beim DEL-Winter-Game

Novum in der Liga-Geschichte. Durchsichtigen Banden bieten eine bessere Sicht von allen Rängen. ...

0:4 gegen Meister München
Trotz Derby-Pleite: ERC Ingolstadt geht zuversichtlich in die Länderspiel-Pause

Mit dem Spiel gegen den EHC Red Bull München war ERCI-Coach Doug Shedden nicht zufrieden, mit dem bisherigen Saisonverlauf jedoch umso mehr. Zu recht!...

Probevertrag des Kanadiers mit deutschem Pass wurde bis 2019 verlängert
Kölner Haie binden Austin Madaisky

Verteidiger konnte die Erwartungen erfüllen....

Von der NHL in die DEL
Red Bull München verpflichtet Nationalstürmer Yasin Ehliz

Nach dem vorerst geplatzten NHL-Traum bei den Calgary Flames hat der gebürtige Tölzer nun ein neues Ziel vor Augen: die vierte Meisterschaft in Serie mit den Münchne...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!