Drei „Comebacks“ am DienstagabendDEL kompakt

Lesedauer: ca. 2 Minuten

ERC Ingolstadt – Kölner Haie 2:3 (1:1, 1:1, 0:0, 0:1) n.P.

Die Panther erkämpften sich gegen den Tabellenführer einen Punkt. Zwar legte der KEC sowohl im ersten als auch im zweiten Drittel vor, doch der ERCI glich jeweils aus. Philip Riefers (2.) und Philip Gogulla (24., Überzahl) trafen jeweils früh im Abschnitt zur Kölner Führung. Jean-Francois Boucher (18.) und Derek Hahn (30.) glichen aus. Danach fielen keine Tore mehr, sodass es ins Penaltyschießen ging. Hier trafen Travis Turnbull für die Gastgeber und Chris Minard für die Domstädter, ehe Andreas Falk im vierten Duell den Haie-Sieg sicherstellte. Zuschauer: 3417.

Thomas Sabo Ice Tigers – Iserlohn Roosters 2:1 (0:1, 0:0, 2:0)

Marty Sertich brachte die Sauerländer in der zehnten Minute in Führung – und es dauerte eine ganze Zeit, bis die Franken die Partie drehen konnten – auch weil die Ice Tigers nicht mit genügend Zug zum Tor agierten. In der 46. Minute glich Steven Regier aus. Doch dann gaben die Gastgeber klar den Ton an. Evan Kaufmann machte den Sieg für Nürnberg in der 56. Minute perfekt. Zuschauer: 3423.

Adler Mannheim – Augsburger Panther 2:1 (0:0, 0:1, 2:0)

Besser spat als nie – so verlief das Heimspiel der Mannheimer gegen Augsburg. 30 Minuten lang fielen gar keine Tore, dann schlug T.J. Trevelyan (31.) mit der Gästeführung zu. Doch nach der zweiten Pause drehten die Adler die Partie. Yanick Lehoux besogte den Ausgleich in der 45. Minute. Weniger als fünf Minuten vor dem Ende markierte Marc El-Sayed den Siegtreffer für Mannheim. Zuschauer: 8123.

Schwenninger Wild Wings – Düsseldorfer EG 5:4 (2:0, 2:3, 1:1)

Der DEL-Neuling holte wichtige Punkte für den Kampf um Rang zehn, hatte gegen den Tabellenletzten aber viel Arbeit zu verrichten, ehe die drei Punkte auf dem Konto waren. Tyler Beechey (2.) und Dan Hacker (5.) sorgten zwar schnell für einen 2:0-Vorsprung, danach aber verkürzte die DEG viermal auf ein Tor. Nach dem 4:5-Anschluss waren noch knapp sechs Minuten zu spielen; die Wild Wings verteidigten aber ihren Sieg. Die weiteren Tore für Schwenningen erzielten Morten Green (27.), Ty Wishart (37., Überzahl) und Elia Granath (46.). Für die DEG trafen Niki Mondt (24.), Daniel Fischbuch (29. Überzahl), Andy Hotham (38., Überzahl) und Dominik Daxlberger (55.). Zuschauer: 3365.

Straubing Tigers – Eisbären Berlin 3:1 (2:0, 0:1, 1:0)

Die Straubing Tigers feierten einen Sieg gegen den Deutschen Meister aus Berlin, den Carsten Germyn (6.) und Karl Stewart (13.) früh einläuteten. Allerdings blieben die Eisbären dran. Casey Borer verkürzte in der 34. Minute aus Berliner Sicht auf 1:2. Erst kurz vor Schluss war der Sieg unter Dach und Fach. Shawn Lalonde saß gerade eine Bankstrafe wegen zu vieler Spieler auf dem Eis ab, als Germyn 95 Sekunden vor dem Ende sein zweites Tor zum 3:1-Endstand gelang. Zuschauer: 5029.

Krefeld Pinguine – EHC Red Bull München 3:2 (0:2, 0:0, 3:0)

Eine Menge Moral bewiesen die Pinguine gegen die roten Bullen. Denn München führte zur ersten Pause bereits mit 2:0. Nick Palmieri (5.) nutzte eine doppelte Überzahl, ehe Toni Ritter 18 Sekunden vor Drittelende erfolgreich war. Nach einem torlosen Mittelabschnitt handelten sich die Gäste aus Bayern viel zu viele Strafen ein – angefangen mit Yannic Seidenberg, der nach einem hohen Stock fünf Minuten und eine Spieldauerstarfe kassierte. Dieses Powerplay nutzte Daniel Pietta (46.) zum 1:3. Mark Voakes glich in einem weiteren Überzahlspielt aus (50.), ehe Kevin Clark das Spiel in der 51. Minute komplett drehte. Zuschauer: 3518.

Grizzly Adams Wolfsburg – Hamburg Freezers 0:3 (0:0, 0:3, 0:0)

Dieser Wochenspieltag war für Wolfsburg kein Gewinn. Im Nordduell gab es eine Niederlage gegen Hamburg, es gelang kein eigenes Tor – und nur 1760 Zuschauer wollten die Partie gegen die Freezers sehen. Nach einem torlosen Auftaktdrittel entschieden die Hanseaten das Duell zu Beginn des zweiten Abschnitts, als Jerome Flaake (23.) und Daniel Nielsen (25.) erfolgreich waren. Flaake setzte in der 37. Minute bereits den Schlusspunkt unter die Partie. Zuschauer: 1760.

Abschied aus der DEL
Servus, Greile: ERCI-Legende wechselt im kommenden Sommer nach Deggendorf

Eine Ära geht im kommenden Frühjahr zu Ende: ERC-Rekordspieler Thomas Greilinger wird am Saisonende von der großen Bühne der Deutschen Eishockey Liga (DEL) abtreten....

30-jähriger Kanadier wechselt aus Pardubice an die Aller
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Stürmer Jeremy Welsh

​Die Grizzlys Wolfsburg haben aufgrund der weiterhin zahlreichen und auch langfristigen Verletzungen reagiert und mit Jeremy Welsh (30) einen Center mit DEL-Erfahrun...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 12
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns in den Top 10 Highlights zu sehen....

Totgeglaubte leben länger
Straubing Tigers entreißen Nürnberg sicheren Sieg

Die Straubing Tigers haben in einer Mischung aus Willen und Kraftakt die Thomas Sabo Ice Tigers mit 6:5 (2:2, 0:2, 3:1, 1:0) nach Penaltyschießen geschlagen. Dabei s...

Vorweihnachtliche Geschenkverteilungsaktion in Krefeld
Kölner Haie gewinnen das Derby bei den Krefeld Pinguinen

In der Deutschen Eishockey-Liga unterlagen die Krefeld Pinguine den Kölner Haien im Derby mit 4:5 (1:1, 2:3, 1:1)....

Pavel Gross: „Hätte heute auch Eintritt bezahlt“
Adler Mannheim gewinnen torarmes Topspiel in München

​Es ist das Duell, worauf sämtliche Fans aus München und Mannheim schon seit Wochen hin fieberten: das Spiel des Tabellenzweiten, der Red Bulls München, gegen den Ta...

Vier Wochen Pause
Adler Mannheim: Verletzungspause für Tommi Huhtala

​Die Adler Mannheim müssen rund vier Wochen auf Angreifer Tommi Huhtala verzichten. Der 31-jährige Finne zog sich am Freitag im Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG e...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!