Doppelte Tiger-Freude: Sieg gegen Adler – Über 100.000 Zuschauer

Zittersieg gegen HuskiesZittersieg gegen Huskies
Lesedauer: ca. 1 Minute

Aufatmen bei den Nürnberg Ice Tigers: Nach den beiden Liga-Niederlagen gegen

Düsseldorf (4:6) und am Freitag in Hamburg (3:6) sowie dem Pokal-Aus gegen Köln

(1:3) haben die Noris-Cracks auf die Erfolgsspur zurückgefunden. Im Penaltystechen

bezwang die Mannschaft von Trainer Greg Poss am Sonntag Titelkandidat Mannheim

mit 2:1 und verbesserte sich in der Tabelle auf Rang sechs.

Die Erleichterung war bei allen

Beteiligten groß. Und Nürnbergs

Nationalverteidiger Lasse Kopitz

brachte es auf den Punkt: „Die

Mannschaft hat wieder besser

gespielt und egal, wie es von

außen ausgesehen hat – für uns

war es ein sehr wichtiges Spiel,

das wir gewonnen haben." Das

den Ice Tigers am Ende statt des

möglichen „Dreiers" nur zwei

Zähler gutgeschrieben wurden,

„damit müssen wir leben", befand Poss. „Auch wenn drei Punkte verdient gewesen

wären." Aber, so der Tigers-Coach, „ein Penaltysieg gegen Mannheim ist auch eine

starke Leistung".

Neben der Freude über den Sieg gegen den viermaligen DEL-Meister gab es eine

weitere positive Meldung. Von den Zuschauerzahlen der beiden Liga-Größen Köln

und Hamburg (beide über 200 000) sind die Ice Tigers zwar weit entfernt, aber beim

18. Heimspiel übersprang Nürnberg in dieser Saison als fünfte DEL-Mannschaft

(nach Köln, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt) die Marke von 100 000 Besuchern

(exakt 100 860).

Damit liegen die Ice Tigers voll im Soll – kalkuliert wurde mit 5100 Fans, derzeit liegt

der Schnitt bei 5603 Zuschauern. Der könnte diese Woche noch gesteigert werden,

steht doch am kommenden Donnerstag (19.30 Uhr) in der Arena Nürnberg das

bayerische Derby gegen Augsburg auf dem Plan. Und das steckt voller Brisanz, denn

mit nur einem Punkt Abstand rangieren die Panther direkt hinter den Noris-Cracks.

DEL PlayOffs

Freitag 29.03.2019
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Augsburger Panther Augsburg
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Kölner Haie Köln
Eisbären Berlin Berlin
- : -
EHC Red Bull München München