Doppelte Premiere bei den Iserlohn RoostersErster Shutout für Andy Jenike – erster Treffer für Griffin Reinhart

Iserlohns Torhüter Andy Jenike hielt seinen Kasten sauber. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)Iserlohns Torhüter Andy Jenike hielt seinen Kasten sauber. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wer weiß, wie das Spiel gelaufen wäre, wenn Düsseldorfs Topscorer Daniel Fischbuch den Puck im Roosters-Tor versenkt hätte, als er nach 80 Sekunden frei auf Andy Jenike zulief. Der Iserlohner Torwart konnte parieren und kurz darauf gelang Brody Sutter die Führung für die Hausherren. Noch im ersten Drittel erhöhte Alexandre Grenier auf 2:0.

Die Roosters störten die Gäste bis weit in ihre eigene Zone hinein und konnten durch ihr Forechecking viele Pucks erobern. Im zweiten Drittel gelang es der DEG deutlich besser sich zu befreien. In der Düsseldorfer Druckphase zu Beginn des zweiten Abschnitts stand die Roosters-Defensive weitgehend sicher. Wenn etwas durchkam war Jenike zur Stelle. Somit ging es mit 2:0 für die Gastgeber in das letzte Drittel. Dort dauerte es dann bis zur 59. Minute als Griffin Reinhart auf Zuspiel von Joel Lowry sein erstes Tor für die Roosters erzielen konnte. Da die Verteidigung der Sauerländer auch weiterhin sicher stand, konnte sich Goalie Andy Jenike über seinen ersten Shutout im Tor der Sauerländer freuen.

„Wir ziehen uns gerade aus einer schwierigen Phase raus“, meinte Jenike nach dem Spiel bei Magenta-TV. Gleichzeitig fand er Lob für den neuen Chefcoach: „Brad hat uns einen neuen Impuls gegeben, er kommt sehr viel über Emotionen.“ Auch der Coach selbst fand lobende Worte für sein Team: „Wir haben sehr stark gespielt. Unsere Unterzahl war sehr gut, ich bin sehr stolz auf die Mannschaft.“ Ein Sonderlob erhielt Torschütze Reinhart: „Griffin arbeitet hart im Kraftraum und auf dem Eis.“

Die Roosters springen durch den Sieg wieder in die Play-off-Ränge und stehen nun auf Platz vier, die DEG ist Fünfter. Für die Sauerländer geht es am Dienstag in Köln weiter, Düsseldorf spielt am nächsten Sonntag in Krefeld.

Tore: 1:0 (02:38) Brody Sutter (Brent Aubin, Ryan O‘Connor), 2:0 (12:13) Alexandre Grenier (Griffin Reinhart, Ryan Johnston), 3:0 (58:51) Griffin Reinhart (Joel Lowry)

Strafminuten: Iserlohn 6, Düsseldorf 8.

Felix Abrahams

Jetzt die Hockeyweb-App laden!