Doppelpack von Clarke bringt Grizzlys auf die Siegerstraße

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine mitreißende Begegnung sahen die Zuschauer am Freitagabend beim 6:4 (2:1/1:2/3:1) Sieg der Grizzly Adams Wolfsburg gegen den Meisterschaftsfavoriten Ingolstadt Panther. Todd Simon und Dale Clarke jeweils mit einem Doppelpack sowie Rainer Suchan und Xavier Delisle sicherten mit ihren Toren dem Aufsteiger weitere wichtige Punkte gegen den Abstieg.

Furios starteten die Grizzlys ins Auftaktdrittel und gingen verdient früh in Führung. Christoph Paepke bediente hinter dem Tor stehend Rainer Suchan und der hatte wenig Mühe, aus Nahdistanz das 1:0 zu erzielen (6.). Keine Minute später jubelten die Zuschauer nach einem Treffer von Peter Smrek erneut, doch Schiedsrichter Aumüller gab den Treffer wegen Torraumabseits nicht. Bei dieser Aktion verletzte sich Gästekeeper Karg und wurde durch Hipke ersetzt. Dieser musste in der neunten Spielminute erstmals hinter sich greifen, als Todd Simon in Überzahl zum 2:0 traf. Der Aufsteiger hätte seine Führung mit zahlreichen Chancen, darunter ein Pfostenschuss von Alexander Genze, bis zur ersten Pause weiter ausbauen müssen, stattdessen traf Mann 30 Sekunden vor der Pause zum Anschluss (20.).

Im Mittelabschnitt drehten die mit zahlreichen NHL-Stars angetretenen Gäste aus Bayern die Partie, kamen erst durch Burym zum 2:2 Ausgleich (26.) und bei einer 5-3 Überzahl durch Oswald sogar zur 3:2 Führung (36.). Dass die Begegnung nicht vollends zugunsten der Panther kippte lag zum einen an EHC-Keeper Ty Conklin, der mehrmals glänzend vor allem gegen Marco Sturm klärte, zum anderen an Todd Simon. Sekunden vor der zweiten Pause traf der Kanadier nach einem starken kämpferischen Einsatz von Ivan Ciernik zum 3:3 Ausgleich (40.).

Mit einem Doppelschlag brachte Verteidiger Dale Clarke sein Team zu Beginn des Schlussdrittels auf die Siegerstrasse. Ganze 53 Sekunden waren gespielt, als er zum 4:3 traf (41.), weitere 44 Sekunden später erhöhte er gar auf 5:3 (42.). Mit dem Anschlusstreffer zum 4:5 machte Ferguson die Begegnung noch einmal spannend (46.), aber die Grizzlys ließen sich die drei Punkte nicht mehr nehmen. Xavier Delisle traf in der Schlussminute zum 6:4 Endstand ins leere Tor und sicherte damit seinem Team endgültig die drei wichtigen Punkte.