Doppelauswärtswochenende am Rhein für die Eisbären

Austin Ortega und Marcel Noebels von den Eisbären Berlin (Mathias Renner/City-Press GmbH)Austin Ortega und Marcel Noebels von den Eisbären Berlin (Mathias Renner/City-Press GmbH)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Mannschaft wird nach Düsseldorf von über 1000 Fans begleitet, die vor allem mit einem eigens von ihnen gecharterten und organisierten Sonderzug anreisen. In der Domstadt werden ebenfalls mehrere hundert Eisbären-Anhänger zur Unterstützung erwartet. 

Die Personalsituation entspannt sich für das Match am Freitag leicht. Junioren-WM-Teilnehmer Lukas Reichel kehrt ebenso ins Team zurück wie Verteidiger John Ramage und Stürmer Landon Ferraro. Während Ferraro nur die zwei ersten Partien des neuen Jahres verpasste, fehlten Reichel und Ramage dem Hauptstadtclub seit dem Spiel am 12. Dezember 2019 zu Hause gegen Düsseldorf.

Neu fällt allerdings Fabian Dietz aus. Der 21-Jährige Eisbären-Stürmer verletzte sich am Knie und wird 3-6 Wochen fehlen. Weiterhin verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen Mark Olver, Vincent Hessler, Louis-Marc Aubry, Sean Backman und Florian Busch. Goalie Marvin Cüpper, derzeit noch für die Lausitzer Füchse in der DEL2 lizensiert, befindet sich im Aufbautraining.

„Es wird ein hartes, schweres Spiel“, sagte Chefcoach Serge Aubin auf die Partie in Düsseldorf schauend. „Sie spielen defensiv sehr gut und organisiert. Wir müssen gut verteidigen und sehr schlau mit dem Puck spielen.“

Die Berliner könnten am Freitag ihren insgesamt 60. Sieg gegen die Düsseldorfer einfahren. Die Landeshauptstädter gewannen 54 Vergleiche. Auch die Bilanz gegen die Haie sieht positiv aus. Die Kölner konnten von den Eisbären in 121 Partien 65 Mal besiegt werden.