Don Jackson wird ein Eisbär

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Trainersuche ist abgeschlossen. Wie Hockeyweb bereits

vermutete, ist Don Jackson der neue Eisbären-Coach. Letzte Nacht einigte er sich

mit Eisbären-Manager Peter John Lee auf eine Zwei-Jahresvertrag.

Der 50-jährige US-Amerikaner coachte in den letzten beiden

Jahren die DEG Metro-Stars und führte sie nicht nur sicher in die Play-offs:
Nahezu unsterblich machte sich Jackson in der Play-off Serie

2006, als er mit den Düsseldorfern den rheinischen Rivalen aus Köln im

Halbfinale bezwungen hat und somit der einstigen Eishockeykultstätte an der

Düsseldorfer Brehmstrasse zum Abschluss noch einmal ein Finale ermöglichte. Dieses

verlor Jackson allerdings mit seinen Metro-Stars gegen seinen neuen Arbeitgeber,

den Eisbären Berlin.

Ungewohnt ist Don Jackson das Umfeld bei den Berlinern

nicht. Ab Januar 2005 hospitierte der Ex-NHL Verteidiger  bei den Eisbären. Er stand dabei zusammen mit

Hartmut Nickel und Pierre Pagé hinter der Bande, und war ebenfalls bei vielen

Spielen der Eisbären-Nachwuchsteams zu sehen.
Krönender Abschluss seiner Tätigkeit in Berlin war der erste

DEL-Titel der Eisbären.

Für Manager Lee war mit Sicherheit die Vertrautheit von Don

Jackson mit dem Eisbären-Nachwuchskonzept eines der entschiedenen Argumente. Ferner

bewies Jackson bei der Integration von jungen Spielern in DEL-Teams bisher ein

gutes Gespür. Nicht nur für Eisbären-Verteidiger Frank Hördler war die Arbeit

mit Don Jackson fördernd („Selbst wenn ich auf dem Eis Fehler gemacht habe,

fand er immer etwas das gut war. Das gab mir viel Selbstvertrauen.“), auch Robert

Dietrich und Alexander Sulzer entwickelten sich unter Jackson zu

Nationalspielern.

Don Jackson wird sich in der kommenden Woche der Berliner

Presse als neuer Eisbärentrainer vorstellen.

(ovk/mac - Foto by City-Press) 

 

Ehemaliger Nationalspieler wurde 73 Jahre alt
Heinz Weisenbach verstorben

​Wie der Mannheimer Morgen in seiner Online-Ausgabe meldete, ist Heinz Weisenbach in den letzten Tagen im Alter von 73 Jahren verstorben. ...

2:3 nach Penaltyschießen gegen den ERC Ingolstadt
Weihnachtsstimmung: Krefeld Pinguine verschenken zwei Punkte

​Die Krefeld Pinguine mussten sich dem ERC Ingolstadt in der DEL mit 2:3 (1:0,0:1, 1:1, 0:1) nach Penaltyschießen geschlagen geben. ...

Abschied aus der DEL
Servus, Greile: ERCI-Legende wechselt im kommenden Sommer nach Deggendorf

Eine Ära geht im kommenden Frühjahr zu Ende: ERC-Rekordspieler Thomas Greilinger wird am Saisonende von der großen Bühne der Deutschen Eishockey Liga (DEL) abtreten....

30-jähriger Kanadier wechselt aus Pardubice an die Aller
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Stürmer Jeremy Welsh

​Die Grizzlys Wolfsburg haben aufgrund der weiterhin zahlreichen und auch langfristigen Verletzungen reagiert und mit Jeremy Welsh (30) einen Center mit DEL-Erfahrun...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 12
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns in den Top 10 Highlights zu sehen....

Totgeglaubte leben länger
Straubing Tigers entreißen Nürnberg sicheren Sieg

Die Straubing Tigers haben in einer Mischung aus Willen und Kraftakt die Thomas Sabo Ice Tigers mit 6:5 (2:2, 0:2, 3:1, 1:0) nach Penaltyschießen geschlagen. Dabei s...

Vorweihnachtliche Geschenkverteilungsaktion in Krefeld
Kölner Haie gewinnen das Derby bei den Krefeld Pinguinen

In der Deutschen Eishockey-Liga unterlagen die Krefeld Pinguine den Kölner Haien im Derby mit 4:5 (1:1, 2:3, 1:1)....

Jetzt die Hockeyweb-App laden!