Don Jackson wird ein Eisbär

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Trainersuche ist abgeschlossen. Wie Hockeyweb bereits

vermutete, ist Don Jackson der neue Eisbären-Coach. Letzte Nacht einigte er sich

mit Eisbären-Manager Peter John Lee auf eine Zwei-Jahresvertrag.

Der 50-jährige US-Amerikaner coachte in den letzten beiden

Jahren die DEG Metro-Stars und führte sie nicht nur sicher in die Play-offs:
Nahezu unsterblich machte sich Jackson in der Play-off Serie

2006, als er mit den Düsseldorfern den rheinischen Rivalen aus Köln im

Halbfinale bezwungen hat und somit der einstigen Eishockeykultstätte an der

Düsseldorfer Brehmstrasse zum Abschluss noch einmal ein Finale ermöglichte. Dieses

verlor Jackson allerdings mit seinen Metro-Stars gegen seinen neuen Arbeitgeber,

den Eisbären Berlin.

Ungewohnt ist Don Jackson das Umfeld bei den Berlinern

nicht. Ab Januar 2005 hospitierte der Ex-NHL Verteidiger  bei den Eisbären. Er stand dabei zusammen mit

Hartmut Nickel und Pierre Pagé hinter der Bande, und war ebenfalls bei vielen

Spielen der Eisbären-Nachwuchsteams zu sehen.
Krönender Abschluss seiner Tätigkeit in Berlin war der erste

DEL-Titel der Eisbären.

Für Manager Lee war mit Sicherheit die Vertrautheit von Don

Jackson mit dem Eisbären-Nachwuchskonzept eines der entschiedenen Argumente. Ferner

bewies Jackson bei der Integration von jungen Spielern in DEL-Teams bisher ein

gutes Gespür. Nicht nur für Eisbären-Verteidiger Frank Hördler war die Arbeit

mit Don Jackson fördernd („Selbst wenn ich auf dem Eis Fehler gemacht habe,

fand er immer etwas das gut war. Das gab mir viel Selbstvertrauen.“), auch Robert

Dietrich und Alexander Sulzer entwickelten sich unter Jackson zu

Nationalspielern.

Don Jackson wird sich in der kommenden Woche der Berliner

Presse als neuer Eisbärentrainer vorstellen.

(ovk/mac - Foto by City-Press)