Don Jackson: Play-offs sind eine Herausforderung für mich! Der erfolgreichste Cheftrainer der DEL-Geschichte will mit Red Bull München die Titelverteidigung

Erfolgscoach: Don Jackson will seinen achten DEL-Titel.  (picture alliance/nordphoto)Erfolgscoach: Don Jackson will seinen achten DEL-Titel. (picture alliance/nordphoto)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Play-Off Wetten

Ab dem 14. März beginnen für die Red Bulls München die Play-offs. Kaum etwas wird mit mehr Spannung erwartet. „Bei jedem fängt jetzt das Kribbeln an. Am Mittwoch ist endlich der Tag da, wo es losgeht. Play-offs sind das Highlight für jeden“, so Patrick Hager. München gilt auch in dieser Saison wieder als absoluter Favorit auf den Titel, auch wenn man gerne tief stapelt und sich bescheiden gibt.

Eine der entscheidenden Fragen wird sein, welcher der beiden Goalies das Tor in den Play-offs hütet: Danny aus den Birken gehörte zur Olympia-Mannschaft von Pyeongchang und hat seit dem Finalspiel gegen die Olympischen Athleten aus Russland keine weitere Partie in der DEL bestritten. Chefcoach Don Jackson wird aber dennoch aller Voraussicht nach auf Aus den Birken setzen, da David Leggio nach seiner Verletzung aus dem Spiel gegen Bremerhaven noch nicht einsatzbereit ist. „David braucht noch ein paar Tage“, so Jackson. Mit von der Partie könnte allerdings schon wieder Markus Lauridsen sein, der nach seiner langen Verletzung vor der Rückkehr steht.

Vielleicht wird aber sogar der junge Kevin Reich seine Chance in einem der Spiele bekommen. In der Hauptrunde setzte Don Jackson zweimal auf ihn und beide Male zeigte er eine mehr als solide Leistung.

Ein weiterer Punkt wird sein, wie sich die sieben Olympioniken, die München nach Südkorea entsandte, wieder in das Mannschaftsbild einfügen können. Noch nicht alle Akteure standen seit ihrer Rückkehr bei den letzten Pflichtspielen im Kader.

Eines ist sicher: der Kader in München ist in dieser Saison so breit wie schon lange nicht mehr und voll von hoher Qualität. Mit Keith Aucoin hat man den besten Angreifer der DEL, mit Yannick Seidenberg den besten Verteidiger der Liga und mit Youngster Dominik Kahun den Spieler des Monats Februar der DEL. „Das ist eine schöne Erinnerung aber es gilt im hier und jetzt zu sein“, so Yannick Seidenberg über seine Auszeichnung. Dies und der Hype, der durch die olympische Silbermedaille entstanden ist, sorgte sowohl im letzten Hauptrunden-Heimspiel als auch im bisherigen Vorverkauf für die Play-off-Viertelfinalspiele eins und drei für einen wahren Ansturm auf die Tickets. Das letzte Heimspiel gegen Iserlohn war ausverkauft und schon vor Benennung des Viertelfinalgegners waren bereits die Sitzplatztickets für die Spiele eins und drei ausverkauft.

Vor dem ersten Viertelfinalspiel gegen Bremerhaven herrscht bei Spielern und Trainern Lockerheit und Frohsinn. Von Anspannung ist nicht viel zu bemerken. Auch nicht bei Coach Don Jackson. „Play-offs sind eine Herausforderung für mich, aber natürlich empfindet das jeder Spieler anders“, wie zum Beispiel Verteidiger Yannick Seidenberg: „Play-offs sind Spaß und Challenge zugleich. Man muss im Team eine gute Balance finden.“

Fazit Patrick Hager: „Bremerhaven kann schon unangenehm sein. Sie spielen sehr kompakt und sind gefährlich. Da müssen wir aufpassen. Wir müssen ihnen unser Spiel aufdrücken.“

Söderholm nominiert 25 Spieler für Peking
Olympische Winterspiele 2022: Der finale Kader der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft

Bundestrainer Toni Söderholm gab am heutigen Dienstag, 25. Januar 2022, den finalen Kader der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft für die XXIV. Olympischen Winter...

Sportdirektor macht weiter – Trainer wird für 2022/23 gesucht
Christof Kreutzer bleibt bei den Schwenninger Wild Wings

​Christof Kreutzer wird auch künftig für die Schwenninger Wild Wings tätig sein. „Die Vertragsverlängerung ist ein wichtiges Signal dafür, dass wir den eingeschlagen...

Die DEL am Sonntag
DEG siegt im Derby – Ingolstadt macht es zweistellig

​Wieder einmal gab es nur ein Miniprogramm in der Deutschen Eishockey-Liga statt. Drei Spiele standen am Sonntag an – eines davon endete zweistellig, weil Nürnberg n...

Der ehemalige Stürmer der Düsseldorfer EG zu Gast im Instagram-Livestream
Daniel Kreutzer: „Ich denke schon, dass mein Ehrgeiz und mein Wille immer mehr zu wollen mich da hingebracht haben, wo ich hingekommen bin.“

Die Nummer 23 hängt unter dem Hallendach in Düsseldorf. Es ist die ehemalige Rückennummer von Daniel Kreutzer, der eine beeindruckende Karriere hingelegt hat. Für un...

Die DEL am Freitag
Nur zwei Spiele blieben übrig

​Die Pandemie hat die Deutsche Eishockey-Liga am Freitag stark ausgebremst. Lediglich zwei Spiele finden statt....

Auch DEL-Spiel zwischen Berlin und Straubing findet nicht statt
CHL-Halbfinale fällt erneut aus – diesmal Tappara in Quarantäne

​Corona schlägt mal wieder zu und stoppt das Eishockey. So kann das auf ein Spiel reduzierte Halbfinalduell in der Champions Hockey League zwischen Tappara Tampere u...

Mitglied der Adler-Meistermannschaft 1997
Joachim „Bibi“ Appel ist mit nur 54 Jahren gestorben

Der gebürtige Sonthofener spielte noch für den Mannheimer ERC in der Bundesliga....

Mittwoch 19:00 Uhr – der ehemalige Stürmer der Düsseldorfer EG im Live-Interview
Daniel Kreutzer zu Gast bei Hockeyweb-Instagram-Live

797 – das war sie, die Rekordzahl an Punkten eines Spielers in der Geschichte der DEL, bis Patrick Reimer kam und den Rekord brach. Die 797 gehört zu einer Legende d...

DEL Hauptrunde

Dienstag 25.01.2022
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Mittwoch 26.01.2022
EHC Red Bull München München
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Donnerstag 27.01.2022
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Freitag 28.01.2022
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Straubing Tigers Straubing
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Adler Mannheim Mannheim