Don Jackson: „Junge Spieler haben ihre Chancen erkannt“

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Deutlich

mit 5:1 fiel am Ende der Heimsieg der Berliner Eisbären gegen zuletzt erstarkte

Augsburger Panther aus. Dabei taten sich die Hauptstädter ohne Denis Pederson

(ein Spiel gesperrt) und Sven Felski (Zahnbehandlung) lange Zeit schwer,

Patrick DeRochers im Tor der Gäste zu überwinden. „Unser Torhüter war bereit

für dieses Spiel“, sagte der hinterher doch sichtlich von der Gesamtleistung

seiner Mannschaft enttäuschte Panther-Trainer Paulin Bordeleau, „die meisten

meiner anderen Spieler diesmal aber nicht.“ Und Eisbären-Coach Don Jackson

fügte an, wieso er sein Team zu voller Konzentration ermahnt hatte: „Augsburg

hat in den letzten Spielen gegen Frankfurt, Mannheim und Köln sehr gut

gespielt. Da hieß es wachsam sein.“

Den

Augsburgern gelang es allerdings nicht, diese Leistungen im mit 4550 Zuschauern

erstmals nicht vollbesetzten Wellblechpalast zu bestätigen. Die schweren,

jeweils in die Verlängerung gegangenen Spiele gegen die besser bewertete Konkurrenz

mochte Bordeleau indes nicht als Entschuldigung gelten lassen. „Es ist bekannt,

dass Berlin eine sehr schnelle Mannschaft hat. Heute haben sie zudem noch hart

gearbeitet, die Zweikämpfe gewonnen und kamen stets mit dem Puck aus der

Bandenecke“, hatte der Gästecoach erkannt und zeigte damit zugleich die

Defizite seines Teams auf.

Trotz

zweier Treffer in Überzahl bleibt dennoch das Powerplay weiterhin die größte

Baustelle der Eisbären. Hier verzetteln sich nach wie vor mit Deron Quint und

Andy Roach gerade die zwei erfahrensten Berliner Blueliner in einem ewigen

Klein-Klein, anstatt konsequent den Abschluss zu suchen. „Schießen, einfach

schießen!“, fordern die Fans nicht völlig zu Unrecht immer häufiger lautstark

von ihren Stars. Der eine Pass zuviel ist zudem oft die Ursache für unnötige

Puckverluste im gegnerischen Drittel, die entweder dem Gegner die Möglichkeiten

zu schnellen Kontern eröffnen oder aber dazu zwingen, kraftraubend immer von

neuem aufbauen zu müssen. Ihrem um einiges jüngeren Kollegen René Kramer fehlt

es zwar noch deutlich an Zielgenauigkeit, doch nicht an der nötigen

Entschlossenheit.

So lobte Don

Jackson insbesondere seine jungen Cracks: „Sie haben heute ihre Chancen erkannt

und auch genutzt.“ Besonders auffällig dabei Stürmer Constantin Braun, der in

fast schon gewohnter Weise im gegnerischen wie eigenen Drittel unermüdlich

rackerte, keinen Puck aufgab und dafür von seinem Coach mit reichlich Eiszeit

bedacht wurde. Sein zweiter Saisontreffer, der das vorentscheidende 3:1 für die

Eisbären markierte, war insofern sinnbildlich und zugleich Lohn für sein

ständiges Nachsetzen. Mit Christoph Gawlik, Tyson Mulock und Thomas Pielmeier waren

noch drei weitere Vertreter der jungen Berliner Garde unter den Torschützen.

Jackson vergaß jedoch nicht zu ergänzen: „Die erfahrenen Spieler ebneten den

jungen den Weg“. Kapitän Steve Walker als verlässlicher Scorer, vor allem aber

Stefan Ustorf, der so viele Schüsse blockt wie kaum ein anderer Eisbären-Crack

und sowieso meist dort zu finden ist, wo harte Arbeit mit blauen Flecken

honoriert wird, sind hier einmal mehr hervorzuheben. (mac/ovk - Foto by City-Press)

Französischer Nationalspieler bleibt zwei weitere Jahre
Grizzlys Topscorer Anthony Rech verlängert bis 2022

Den Grizzlys Wolfsburg ist es gelungen, den Vertrag mit ihrem Topscorer Anthony Rech (27) vorzeitig um zwei weitere Jahre zu verlängern. Der französische Nationalspi...

Panther verpflichten Iserlohns Top-Scorer
ERC Ingolstadt verstärkt sich mit Brett Findlay

Der Stürmer kommt vom Ligakonkurrenten Iserlohn Roosters und war bei den Sauerländern der Topscorer....

Brandon Reid muss gehen
Trainerwechsel bei den Krefeld Pinguinen

Nach der 2:3-Niederlage gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben die Verantwortlichen der Krefeld Pinguine reagiert und sich von Trainer Brandon Reid getrennt....

Bremerhaven gewinnt das Duell der Pinguine
Pinguins wieder siegreich in Krefeld

​Im Duell der Artgenossen gewannen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 3:2 (1:1, 2:0, 0:1) bei den Krefeld Pinguinen. ...

Schlimme Nachrichten aus Köln
Trauer um Eishockey-Fan

​Der Spielabbruch in der Deutschen Eishockey-Liga vom vergangenen Sonntag wird noch trauriger. Wie die Kölner Haie auf ihre Facebook-Seite bekanntgeben, haben sich d...

Eisbären bangen um Abwehrduo
Einsatz gegen die DEG von Ramage und McKiernan fraglich

Die Eisbären Berlin empfangen am Donnerstag (12.12.) um 19:30 Uhr die Düsseldorfer EG in der Mercedes-Benz Arena Berlin. Der Einsatz der heute im Training fehlenden ...

Kanadier verstärkt bis Ende Januar 2020 den Kader der Redbulls
Justin Shugg kehrt zum EHC Red Bull München zurück

Rund acht Monate nach seinem letzten Pflichtspiel für Red Bull München kehrt Justin Shugg wieder zurück in die bayerische Landeshauptstadt....

Angreifer hat sich in München eine Knieverletzung zugezogen
Lange Pause für Markus Eisenschmid

Die Adler Mannheim müssen vorerst ohne Angreifer Markus Eisenschmid auskommen....

Nürnberger Trainer fliegt aus privaten Gründen zurück in seine Heimat
Kurt Kleinendorst fehlt den Ice Tigers gegen Ingolstadt und Schwenningen

Cheftrainer Kurt Kleinendorst steht den Thomas Sabo Ice Tigers bei den Auswärtsspielen in Ingolstadt am Freitag und in Schwenningen am Sonntag nicht zur Verfügung....

Sebastian Furchner verlängert vorzeitig um ein Jahr
Grizzlys-Kapitän Furchner bleibt an Bord

Die Grizzlys Wolfsburg und ihr Kapitän Sebastian Furchner (37) werden ihren gemeinsamen Weg auch in der Saison 2020-2021 fortsetzen. Der gebürtige Kaufbeurer, der in...

Nach medizinischem Notfall
Spiel der Kölner Haie gegen Nürnberg wird am 28. Januar nachgeholt

​Nach Absprache mit den Thomas Sabo Ice Tigers, der Deutschen Eishockey Liga sowie der Lanxess-Arena wird das am Sonntag abgebrochene DEL-Hauptrundenspiel der Kölner...

Adler siegen – Fießinger hält stark
Adler Mannheim gewinnen Spitzenspiel beim EHC Red Bull München

​Am 8. Dezember stand mit der Begegnung der Red Bulls München gegen die Adler Mannheim wieder einmal ein Spitzenspiel auf dem DEL-Spielplan. ...

DEL Hauptrunde

Mittwoch 11.12.2019
Krefeld Pinguine Krefeld
2 : 3
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Donnerstag 12.12.2019
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Freitag 13.12.2019
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Kölner Haie Köln
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
EHC Red Bull München München
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Sonntag 15.12.2019
EHC Red Bull München München
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Kölner Haie Köln
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Straubing Tigers Straubing
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL