Don Jackson: „Gratulation an die Eisbären. Sie sind ein wahrer Champion!“

Aufholjagd mit Happy-EndAufholjagd mit Happy-End
Lesedauer: ca. 1 Minute

Um 16.42 Uhr war der große DEG-Traum endgültig. Im dritten Finale unterlagen die Metro Stars den Berliner Eisbären mit 2:6 und kassierten die dritte Niederlage und verpassten somit den neunten Meistertitel der Vereinsgeschichte. Die Berliner dagegen feierten im ausverkauften Wellblechpalast die Titelverteidigung ausgiebig.

„Gratulation an die Eisbären. Sie sind ein wahrer Champion“, zeigte sich DEG-Trainer Don Jackson als fairer Verlierer. „Für uns war es eine absolut positive Saison, ich bin stolz auf die Jungs. Ich hatte eine tolle Truppe beisammen, die aus dieser Finalserie lernen muss.“

Denn die Gäste hatten in der ersten halben Stunde durchaus die Gelegenheit, ein viertes Spiel und somit eine vierte Partie an der Brehmstraße zu erzwingen. Daniel Kreutzer in doppelter Überzahl (6.) und Craig Johnson (20.) brachten die Metro Stars bei einem Gegentreffer von Stefan Ustorf mit 2:1 in Front, doch im zweiten Abschnitt brach die DEG total ein. Nach einem dicken Patzer von Alexander Sulzer, den Kelly Fairchild zum 2:2 nutzte, ging der DEG die Puste aus. Die logische Folge war ein Dreierpack durch Deron Quint, Patrick Jarret und Derrick Walser, der nach der Partie zum Playoff-MVP gekürt wurde – Berlin machte innerhalb von zehn Minuten den Meistersack zu.

„Ausgerechnet in einem Finale spielen wir das schlechteste Drittel der ganzen Saison“, meinte Craig Johnson konsterniert. „Aber im nächsten Jahr greifen wir wieder an und wollen an die Meistertür klopfen.“ Bedeutet: Der Stürmer wird in den kommenden Tagen einen neuen Vertrag bei den Metro Stars unterzeichnen.

Im letzten Abschnitt vollendete Rob Leask das Berliner Schaulaufen und machte den zweiten Titel in Folge perfekt. „Die Eisbären waren in den vergangenen zwei Jahren die beste DEL-Mannschaft und haben das eindrucksvoll bestätigt. Unser K.O. war das verlorene Heimspiel, hätten wir zum 1:1 ausgeglichen, hätten wir eine gute Chance gehabt“, erklärte Tore Vikingstad.

Nach dem Pokalsieg und der Vizemeisterschaft schaute Lance Nethery schon in Zukunft. „Wenn wir auch im neuen Jahr oben mitspielen wollen, müssen wir uns verstärken. Wir müssen jünger, dynamischer werden und bessere Special Teams zusammenstellen“, sagte der Manager, gab aber auch zu. „Wir haben mehr erreicht, als man zuvor erwarten konnte. Wenn mir vorher einer gesagt hätte, dass wir ins Endspiel kommen, hätte ich ihm nicht geglaubt.“


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
1:4 gegen Dynamo Pardubice
Eisbären Berlin verlieren im Finale des Dolomitencups

​Zum ersten Mal in der Geschichte des Dolomitencups stemmt ein Team aus Tschechien die Turniertrophäe: Dynamo Pardubice gewann das Endspiel am Sonntagabend gegen den...

5:2 gegen den EHC Biel
Dolomitencup: Kleines Finale wird zur Augsburger Tor-Party

​Der Finaltag bei der 16. Auflage des Dolomitencups wurde am Sonntag mit einer Tor-Party eingeläutet: Im Spiel um Platz 3 fegten die Augsburger Panther den EHC Biel-...

3:2 gegen den EHC Biel
Eisbären Berlin stehen im Finale des Dolomitencups

​Die Eisbären Berlin brechen ihr „Tabu“: Erstmals zieht der aktuelle DEL-Meister ins Endspiel des Dolomitencups ein. In einem wahren Herzschlagfinale setzte sich der...

Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...

DEL Hauptrunde

Donnerstag 15.09.2022
Kölner Haie Köln
- : -
EHC Red Bull München München
Freitag 16.09.2022
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Augsburger Panther Augsburg