Dolomitencup: Absage wegen Corona-PandemieBerlin und Augsburg müssen auf Turnier verzichten

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Seit 14 Jahren hat der Dolomitencup jedes Jahr im Hochsommer stattgefunden, sogar als Neumarkt noch nicht über die moderne Würtharena als überdachte Eishalle verfügte. Damals war das Turnier in Stadien in Meran, Wolkenstein, Sterzing, Bruneck und sogar in Kitzbühel ausgetragen worden. Doch die Corona-Pandemie zwingt die Veranstalter heuer erstmals zur Absage des beliebten Eishockeyturniers.

„Gut zwei Monate vor Turnierbeginn wissen wir noch immer nicht, wie eine solche Großveranstaltung über die Bühne laufen kann. Welche Auflagen müssen für die Mannschaften, Zuschauer und die vielen ehrenamtlichen Helfer berücksichtigt werden. Unter diesen Voraussetzungen müssen wir leider, schweren Herzens, das Turnier heuer absagen“, erklärt OK-Präsident Matthias Bertignoll.

Weil der Dolomitencup auch dank des Rahmenprogramms vor allem als Treffpunkt für Eishockeyanhänger aus verschiedenen Ländern gilt und dieser Charakter auch weiter erhalten bleiben soll, wird die 15. Ausgabe auf 2021 verschoben.

Teilnehmer in diesem Jahr wären die Augsburger Panther als Titelverteidiger, die Eisbären Berlin, der EHC Biel und Örebro HK gewesen.