DNL: Teilnehmerfeld für Hauptrunde steht festEV Landshut in Gruppe Rot, EV Füssen in Gruppe Blau

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Während Landshut und Regensburg im Fernduell um den letzten Teilnehmerplatz der Gruppe Rot kämpften, standen sich der ES Weißwasser und der EV Füssen im Duell um den Einzug in die Hauptrundengruppe Blau direkt gegenüber. In dieser Gruppe werden weitere Teilnehmer für die künftige DNL U20 Division I ermittelt.

Der EV Landshut empfing in zwei Spielen auf heimischem Eis den Schwenninger ERC, während der EV Regensburg nur noch ein Spiel zu bestreiten hatte und in Rosenheim gegen die Starbulls punkten musste um die Chance auf den Einzug in die Gruppe Rot zu wahren. Doch der EVL ließ keine Zweifel daran, die Qualifikation für sich perfekt machen zu wollen und besiegte den SERC gleich in der ersten Partie deutlich mit 9:1, während der EV Regensburg in Rosenheim mit 4:3 nach Penaltyschießen gewinnen konnte. Doch diese zwei Punkte sollten Regensburg am Ende nicht reichen und so stand die Gruppenkonstellation der Hauptrundengruppe Rot bereits am Samstagabend fest.

Die Qualifikation für die Gruppe Rot haben aus der Vorrundengruppe A die Jungadler Mannheim, die Eisbären Berlin Juniors, der Augsburger EV und die Düsseldorfer EG sowie aus der Vorrundengruppe B der Kölner EC „Die Haie“, der EC Bad Tölz, der Krefelder EV 81 und der EV Landshut geschafft. Nach Ende der Hauptrunde am 04.03.2018 sind die vier bestplatzierten Teams für die U20 Division I 2018/19 qualifiziert und spielen im Playoffmodus (Halbfinale und Finale) den deutschen DNL-Meister der Saison 2017/18 aus.

Der ES Weißwasser und der EV Füssen haben am Wochenende in zwei Relegationsspielen in der Eisarena Weißwasser den letzten Qualifikanten für die Hauptrundengruppe Blau ausgespielt. Die Allgäuer konnten sich trotz der weiten Anreise in den Beinen in beiden Spielen deutlich gegen den Gastgeber durchsetzten. Am Samstag hieß es nach 60 Minuten 5:3, am Sonntag 7:3 für den EV Füssen.

Die Hauptrundengruppe Blau setzt sich aus den Platzierten 5 bis 7 der Vorrundengruppe A, 5 bis 8 der Vorrundengruppe B sowie dem EV Füssen zusammen. Das sind aus der Vorrundengruppe A die Teams vom ESV Kaufbeuren, vom ERC Ingolstadt, und vom Iserlohner EC. Aus der Vorrundengruppe B qualifizieren sich der EV Regensburg, die Starbulls Rosenheim, der ESC Dresden und der Schwenninger ERC.

Nach Abschluss der Hauptrunden spielen die Platzierten 5 bis 8 der Gruppe Rot sowie die Platzierten 1 bis 4 der Gruppe Blau, aufgeteilt in zwei Vierergruppen, in einer Einfachrunde die weiteren vier Teilnehmer für die U20 Division I der Saison 2018/19 aus. Die zwei am Ende dieser Runde jeweils besten Teams spielen in der kommenden Saison in der U20 Division I, die Dritt- und Viertplatzierten in der Division II.

Der Fünft- und Sechstplatzierte der Gruppe Blau qualifiziert sich zur Saison 2018/2019 für die U20 Division II. Der Siebt- und Achtplatzierte spielt mit den Hauptrundenersten der DNL2 Nord und DNL2 Süd im Zeitraum 10. bis 25. März 2018 in einer Einfachrunde die zwei weiteren Teilnehmer der Division II aus. Platz 1 und 2 dieser Runde haben sich zur Saison 2018/19 für die Division II qualifiziert, Platz 3 und 4 treten in der Saison 2018/19 mit den übrigen Mannschaften der DNL2 Nord und Süd sowie Aufsteigern aus den Landesverbänden in der U20 Division III Nord bzw. Süd an.

Top-Torjäger verpasst CHL-Finale
Maximilian Kastner fehlt den Red Bulls München wochenlang

​Der EHC Red Bull München muss mehrere Wochen auf Maximilian Kastner verzichten. Der Topstürmer in Reihen des Deutschen Meisters zog sich am vergangenen Freitagabend...

Gefühlseskalation: „Ohne Schiri habt ihr keine Chance“
Derby bei den Straubing Tigers geht an Red Bull München

„Ohne Schiri habt ihr keine Chance“, schallte es beim Derby zwischen den Straubing Tigers und dem EHC Red Bull München von den Rängen. Denn das dritte Team stand mit...

Alle Neuheiten der Version 4.4.0
Neues iOS Update für die Hockeyweb App

Wir haben Deutschlands beliebtester Eishockey App eine Frischzellenkur verpasst. Hier die Details zum iOS 4.4.0 Update:...

Ein Großer geht!
DEL-Rekordtorschütze Michael Wolf beendet nach der Saison seine Karriere

Mit Michael Wolf - 152-facher Nationalspieler, Kapitän von Red Bull München und Rekordtorschütze der DEL - verliert Eishockey-Deutschland verliert einen ganz großen ...

Transfers für die neue Saison
Garrett Festerling wird ein Grizzly, Lean Bergmann ein Adler

Der Deutsch-Kanadier wird aus Mannheim an die Aller wechseln und erhält dort einen Zweijahresvertrag, ebenso wie Lean Bergmann bei den Adlern....

Auf dem Wege der Besserung
Karsten Mende: „Es geht mir besser“

​Am Tag nach seinem 51. Geburtstag möchte sich Karsten Mende, Manager der Iserlohn Manager, bei allen Freunden, Kollegen, Weggefährten und Fans für die zahlreichen G...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 15
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights zu sehen....

Jetzt die Hockeyweb-App laden!