DNL: Teilnehmerfeld für Hauptrunde steht festEV Landshut in Gruppe Rot, EV Füssen in Gruppe Blau

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Während Landshut und Regensburg im Fernduell um den letzten Teilnehmerplatz der Gruppe Rot kämpften, standen sich der ES Weißwasser und der EV Füssen im Duell um den Einzug in die Hauptrundengruppe Blau direkt gegenüber. In dieser Gruppe werden weitere Teilnehmer für die künftige DNL U20 Division I ermittelt.

Der EV Landshut empfing in zwei Spielen auf heimischem Eis den Schwenninger ERC, während der EV Regensburg nur noch ein Spiel zu bestreiten hatte und in Rosenheim gegen die Starbulls punkten musste um die Chance auf den Einzug in die Gruppe Rot zu wahren. Doch der EVL ließ keine Zweifel daran, die Qualifikation für sich perfekt machen zu wollen und besiegte den SERC gleich in der ersten Partie deutlich mit 9:1, während der EV Regensburg in Rosenheim mit 4:3 nach Penaltyschießen gewinnen konnte. Doch diese zwei Punkte sollten Regensburg am Ende nicht reichen und so stand die Gruppenkonstellation der Hauptrundengruppe Rot bereits am Samstagabend fest.

Die Qualifikation für die Gruppe Rot haben aus der Vorrundengruppe A die Jungadler Mannheim, die Eisbären Berlin Juniors, der Augsburger EV und die Düsseldorfer EG sowie aus der Vorrundengruppe B der Kölner EC „Die Haie“, der EC Bad Tölz, der Krefelder EV 81 und der EV Landshut geschafft. Nach Ende der Hauptrunde am 04.03.2018 sind die vier bestplatzierten Teams für die U20 Division I 2018/19 qualifiziert und spielen im Playoffmodus (Halbfinale und Finale) den deutschen DNL-Meister der Saison 2017/18 aus.

Der ES Weißwasser und der EV Füssen haben am Wochenende in zwei Relegationsspielen in der Eisarena Weißwasser den letzten Qualifikanten für die Hauptrundengruppe Blau ausgespielt. Die Allgäuer konnten sich trotz der weiten Anreise in den Beinen in beiden Spielen deutlich gegen den Gastgeber durchsetzten. Am Samstag hieß es nach 60 Minuten 5:3, am Sonntag 7:3 für den EV Füssen.

Die Hauptrundengruppe Blau setzt sich aus den Platzierten 5 bis 7 der Vorrundengruppe A, 5 bis 8 der Vorrundengruppe B sowie dem EV Füssen zusammen. Das sind aus der Vorrundengruppe A die Teams vom ESV Kaufbeuren, vom ERC Ingolstadt, und vom Iserlohner EC. Aus der Vorrundengruppe B qualifizieren sich der EV Regensburg, die Starbulls Rosenheim, der ESC Dresden und der Schwenninger ERC.

Nach Abschluss der Hauptrunden spielen die Platzierten 5 bis 8 der Gruppe Rot sowie die Platzierten 1 bis 4 der Gruppe Blau, aufgeteilt in zwei Vierergruppen, in einer Einfachrunde die weiteren vier Teilnehmer für die U20 Division I der Saison 2018/19 aus. Die zwei am Ende dieser Runde jeweils besten Teams spielen in der kommenden Saison in der U20 Division I, die Dritt- und Viertplatzierten in der Division II.

Der Fünft- und Sechstplatzierte der Gruppe Blau qualifiziert sich zur Saison 2018/2019 für die U20 Division II. Der Siebt- und Achtplatzierte spielt mit den Hauptrundenersten der DNL2 Nord und DNL2 Süd im Zeitraum 10. bis 25. März 2018 in einer Einfachrunde die zwei weiteren Teilnehmer der Division II aus. Platz 1 und 2 dieser Runde haben sich zur Saison 2018/19 für die Division II qualifiziert, Platz 3 und 4 treten in der Saison 2018/19 mit den übrigen Mannschaften der DNL2 Nord und Süd sowie Aufsteigern aus den Landesverbänden in der U20 Division III Nord bzw. Süd an.

Neuzugang vom EHC Kloten
Torwart Kevin Poulin unterschreibt bei den Eisbären Berlin

​Die Eisbären Berlin haben einen neuen Torwart verpflichtet. Der Kanadier Kevin Poulin verstärkt den DEL-Rekordmeister in der Saison 2018/19. Der 28-Jährige war zule...

Drei bis vier Wochen Pause
Zwangspause für Marcel Goc bei den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim müssen in den kommenden Hauptrundenpartien auf Stürmer Marcel Goc verzichten. Eine Muskelverletzung im Brustbereich zwingt den ehemaligen NHL-Spi...

Red Bull München grüßt von der Spitze, die Eisbären Berlin sind Schlusslicht. Hockeyweb zeigt die besten Szenen
Die Top 10 der ersten beiden DEL-Spieltage im Video

Das erste Wochenende der DEL ist vorbei. Die Highlights gibt es bei Hockeyweb zu sehen....

Für eine Handvoll Fragen
Patrick Reimer von den Thomas Sabo Ice Tigers: „Wir haben eine sehr gute Tiefe im Kader“

​In einem Interview spricht Patrick Reimer über das erste DEL-Wochenende für die Thomas Sabo Ice Tigers, blickt auf die ersten CHL-Spiele zurück und erklärt, was Ver...

Matt Stajan: „Müssen so weitermachen“
Derby gegen Straubing geht an den EHC Red Bull München

​Bei spätsommerlichen Temperaturen absolvierten die Red Bulls München ihr erstes DEL-Heimspiel in der Saison 2018/19. Zu Gast waren die Straubing Tigers. Die Mannsch...

Saisonstart des ERC Ingolstadt
Die Panther 2018: Wunschteam und Wundertüte

Nachdem Doug Shedden während der vergangenen Saison ein zu jenem Zeitpunkt strauchelndes Panther-Team übernahm, trägt die neue Mannschaft eindeutig seinen Gesicht – ...

Die zwei Gesichter der Pinguine
Krefeld Pinguine unterliegen Bremerhaven trotz 2:0-Führung

​Zum ersten Heimspiel der neuen DEL-Saison empfingen die Krefeld Pinguine ihren Namenskollegen aus dem hohen Norden und unterlagen dabei den Fischtown Pinguins Breme...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!