Die "Zwiebel" bleibt im Sauerland

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Jason Cipolla wird auch in der kommenden Saison für die Iserlohn Roosters auf Torejagd gehen. Der 30-jährige Kanadier unterzeichnete am Vormittag einen Jahresvertrag und belegt damit die vierte von zwölf möglichen Ausländerpositionen für die nächste Spielzeit. Cipolla wechselte im Dezember des vergangenen Jahres vom finnischen Erstligaverein Lukka Rauma an den Iserlohner Seilersee. In 23 Spielen erzielte er sieben Tore und verbuchte neun Assists. „Jason hatte auch Angebote anderer Vereine vorliegen. Wir konnten ihn aber davon überzeugen, dass eine weitere Saison bei den Roosters der richtige Weg ist“, sagt Co-Trainer Teal Fowler, der in den zurückliegenden Tagen oft und lange mit Cipolla (zu deutsch: Zwiebel) telefoniert hat. Der Grund für das starke Interesse der Roosters an einer Rückkehr Cipollas ist in der herausragenden Schlussphase der vergangenen Saison zu suchen. „Sein Kampf und seine Einsatzbereitschaft waren vorbildlich; seine Tore und sein Spiel haben uns geholfen“, so Fowler weiter. Der Co-Trainer hofft, dass Cipolla dieses Leistungsniveau bereits zu Saisonbeginn bringt. Cipolla wurde am 30. Dezember 1972 im kanadischen Toronto (Provinz Ontario) geboren und begann seine Karriere 1991 an der Yale University in den Vereinigten Staaten. Nach Abschluss seines vierjährigen Studiums absolvierte der Kanadier seine erste Profispielzeit bei den South Carolina Stingrays in der drittklassigen ECHL. Dort wurde auch das Farmteam der Toronto Maple Leafs auf ihn aufmerksam. Nach seinem Engagement bei den St.John´s Maple Leafs wechselte er 1997 zum IHL-Klub nach Milwaukee und avancierte dort ein Jahr später mit 67 Punkten zum besten Scorer seines Teams. Anschließend folgten zwei Jahre bei den Rochester Americans und eine Spielzeit bei den Manitoba Moose. Im vergangenen Sommer entschied sich der Kanadier auf Anraten seines Managements für einen Wechsel nach Europa. Obwohl auch die Iserlohn Roosters Interesse an Cipolla hatten, ging er nach Finnland, wurde dort aber nie heimisch. Das änderte sich erst nach seinem Wechsel zu den Sauerländern. Der neue, alte Rooster wird am 1. August wieder in der Waldstadt erwartet.

Vor 60 Jahren war der SC Weßling Gründungsmitglied der Bundesliga
Schnee, Autos und Skier – Weßlings große Eishockey-Sehnsucht

​Wenn der Weßlinger See im Winter erstarrt, erwacht die Leidenschaft. Kinder schnappen sich ihre Schlitten, die etwas Älteren versuchen sich als Eisstockschützen – d...

Iserlohn Roosters weiter ohne Auswärtssieg
Straubing Tigers stoppen Heimpleitenserie

Im ersten Spiel nach der Länderspielpause trafen die Straubing Tigers auf die Iserlohn Roosters und stellten den Tag unter das Motto „Traditionsspieltag“. Damit war ...

Nationalspieler unterschreibt Dreijahresvertrag
Björn Krupp kommt zur neuen Saison zu den Adlern Mannheim

Mit Björn Krupp haben die Adler Mannheim einen deutschen Verteidiger unter Vertrag genommen. Der 27-jährige Nationalspieler, der derzeit noch beim Ligakonkurrenten G...

Vertragsverlängerung für Saison 2019/20
Brandon Reid und Pierre Beaulieu bleiben Trainer der Krefeld Pinguine

​Nach zehn Siegen aus 17 Spielen und daraus resultierenden 27 Punkten verlängern die Krefeld Pinguine die Arbeitsverträge mit ihrem Trainergespann Brandon Reid und P...

Schulterverletzung: 4 bis 6 Wochen Pause
Adler Mannheim: Moritz Seider verletzt

Adduktoren: Auch Defensiv-Kollege Cody Lampl muss passen....

Feste Größe in der Verteidigung
ERC Ingolstadt verlängert mit Sean Sullivan

Trainer Doug Shedden lobt: Ein Spieler, wie man ihn sich in jeder Mannschaft wünscht!...

Routinier: Der 31-jährige Russe blickt auf 10 Jahre KHL zurück
Krefeld Pinguine: Torwart Ilya Proskuryakov kommt

Keeper wurde mit HK Metallurg Magnitogorsk russischer Meister. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!