Die Zukunft des deutschen Eishockeys - Visionen, Wünsche, Vorstellungen

Auflösung des Hockeyweb-GewinnspielsAuflösung des Hockeyweb-Gewinnspiels
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Um den Jahreswechsel kam eine Diskussion um die Zukunft des

deutschen Eishockeys in Gang, die sich um das Unternehmen WM 2010 im eigenen

Lande, die Perspektiven dafür und die nötigen Maßnahmen zur Verbesserung der

Nachwuchsentwicklung in Deutschland dreht.
Die Manager der Adler Mannheim, Markus Kuhl, und der

Eisbären Berlin, Peter John Lee brachten diese mit ihren Äußerungen in der

Presse ins Rollen.

Unser Kolumnist Alexander Brandt nahm sie auf und fragte in

einem seiner „Bandenchecks“ nach den Visionen der Macher im deutschen Eishockey.

Was denken Kuhls und Lees Kollegen an den zwölf anderen DEL-Standorten über

dieses Thema? Das zu erfahren, stellten die Hockeyweb-Redakteure Oliver

Koch und Matthias Eckart einen Katalog von fünf Fragen

zusammen und baten die DEL-Manager um ihr Statement. In einer kurzen Serie

legen wir nun, je nach Eintreffen der Antworten, das Ergebnis dieser Umfrage

vor.

Heute: Markus Kuhl von den Adler Mannheim

1.) Sechzehn oder weniger Mannschaften, welche

Konstellation könnte die sportliche Qualität der DEL am ehesten steigern?

Logischerweise

würde eine 12er Liga mit Play-offs Best of Seven der Liga sehr gut tun. Wir

hätten genügend Zeit für die Vorbereitung der Nationalmannschaften, die

Spieltermine würden nicht so oft auf Dienstage fallen, das Filetstück Play-off  könnte in Best of Seven durchgespielt

werden  etc. Auf der anderen Seite ist

es, da es ja im Kooperationsvertrag anders geregelt wurde,

vorläufig hinfällig. Ich meine, diese Diskussion ist unnötig, da andere

Fakten bestehen.

2.) Wie viele Ausländerlizenzen pro DEL-Team

betrachten Sie derzeit als realistisch und wo liegt Ihrer Meinung nach

perspektivisch die Schmerzgrenze?

Realistisch sehe ich 10 + 1 oder 9 + 2 `Kurzfristig `! Die

Schmerzgrenze liegt meiner Ansicht nach in Zukunft bei 8 + 2 `Mittelfristig `!

3.) Glauben Sie, dass eine zeitweise Absenkung des

sportlichen Niveaus in der DEL zu Gunsten der Integration junger deutscher

Spieler vermittelbar ist?

Absolut !

Schrittweise bin ich davon überzeugt. Aber der Prozess , dass wir international

die Lücken zu den Top Nationen enger gestalten , wird sehr lange dauern

und ist nicht nur von der DEL abhängig , sondern zieht sich durch alle Ligen

und Nachwuchsbereiche! Ich meine hiermit eine Gesamtkonzeption des Deutschen

Eishockeys! Es macht keinen Sinn, einzelne Puzzle herauszupicken und zu

kritisieren, sondern nur in der Gesamtheit von unten durch alle Ligen liegt die

Lösung für die Zukunft. Die DEL ist nur das High End Produkt, das immer

abhängig sein wird vom Unterbau. Umso besser die Ausbildung der Spieler, umso

besser die DEL! Dann würde sich auch die Ausländersituation ändern,

wenn die deutschen Spieler mehr Qualität in der Quantität haben.

4.) Welche Maßnahmen müssen Ihrer Meinung nach

ergriffen, welche Schwierigkeiten überwunden werden, damit alle DEL-Teams die

Entwicklung junger deutscher Spieler intensivieren? Was wären Ihre Vorschläge

dazu?

Wie oben schon erwähnt: Es geht nur über eine

Gesamtkonzeption und eine NEUE Ausrichtung des gesamten Eishockeys durch alle

Verbände und Ligen.

5.) Welchen Einfluss hat Ihrer Meinung nach das

Abschneiden deutscher Auswahlmannschaften bei WM und vergleichbaren

internationalen Wettbewerben auf das Produkt DEL?

Einfluss vor allen Dingen in Form der Leistungsfähigkeit der

einzelnen Spieler. Der mediale Einfluss ist sehr gering auf die DEL. Die

Spieler sollten sich international behaupten, um dann in der DEL eine tragende

Rolle zu spielen, das ist entscheidend.

Vielen Dank, Herr Kuhl!

„Die Zukunft des deutschen

Eishockeys - Visionen, Wünsche, Vorstellungen 

- Die DEL Manager antworten“ ist eine Hockeyweb-Serie von Oliver

Koch und Matthias Eckart.

Bisher erschienende Artikel:

Stefan Wagner vom ERC

Ingolstadt

http://www.hockeyweb.de/artikel.php?r=1&nv=1I0&a=25592

Peter John Lee von den Eisbären Berlin

http://www.hockeyweb.de/artikel.php?r=1&nv=1I0&a=25697

Lance Nethery von der Metro Düsseldorf

http://www.hockeyweb.de/artikel.php?r=1&nv=1I0&a=25750

Bernd Kress von den Frankfurt Lions

http://www.hockeyweb.de/artikel.php?r=1&nv=1I0&a=25827

Rodion Pauels von den Kölner Haien

http://www.hockeyweb.de/artikel.php?r=1&nv=1I0&a=25878