Die Top 10 der DEL vom Wochenende im VideoAdler Mannheim bleiben Spitze, Düsseldorfer EG rutscht ab

Die Düsseldorfer EG rutscht ab. (picture alliance/Bernd Thissen/dpa)Die Düsseldorfer EG rutscht ab. (picture alliance/Bernd Thissen/dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch am vergangenen Wochenende haben die Stars wieder bewiesen, wie attraktiv und hochklassig die DEL ist. Der siebenmalige deutsche Meister Adler Mannheim hat seine Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ausgebaut. Am Freitagabend gewann das Team von Trainer Pavel Gross 4:1 (2:0, 1:1, 1:0) bei den Nürnberg Ice Tigers und holte damit den fünften Sieg in Serie. Die Franken bleiben in der Krise, kassierten im 14. Saisonspiel bereits die zehnte Pleite. Mannheim hat nun fünf Punkte Vorsprung auf den neuen Tabellenzweiten ERC Ingolstadt, der die Kölner Haie 6:0 (3:0, 0:0, 3:0) vom Eis fegte. Mannheim, Ingolstadt und auch Meister EHC Red Bull München profitierten vom 3:6 (1:3, 0:1, 2:2) des bisherigen Zweiten Düsseldorfer EG bei den Iserlohn Roosters. Die DEG rutschte auf Rang vier ab.

Hoch her ging es beim Tabellenletzten Schwenningen Wild Wings, der gegendie Krefeld Pinguine 4:5 (1:2, 2:1, 1:1) nach Verlängerung verlor. Die Wild Wings reagierten auf die Talfahrt und feuerten Trainer Pat Cortina (Hockeyweb berichtete). Die Eisbären Berlin siegten bei den Fischtown Pinguins in Bremerhaven 3:2 (0:1, 1:0, 2:1). Tolle Paraden, tolle Pässe, tolle Tore. Wie zum Beispiel der Treffer von Jason Jaspers (Grizzlys Wolfsburg/Minute 1:09). Oder die Monster-Kombi der Düsseldorfer EG, die John Henrion mit einem Treffer veredelte. Auch der Zauberpass von Tyler Kelleher (ERC Ingolstadt/Minute: 2:59) lässt Kenner mit der Zunge schnalzen. Hockeyweb zeigt wie immer die besten Szenen. Schaut selbst.Wir wünschen viel Spaß. 


Jetzt die Hockeyweb-App laden!