Die Minimalisten haben wieder zugeschlagenMannheim - Augsburg 2:1

Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Wir haben manchmal gut gespielt, manchmal nicht gut gespielt und manchmal überhaupt nicht gespielt.“ Diese Aussage von Adler-Trainer Harold Kreis über das erste Drittel der Saison bestätigten die Adler gestern Abend in der Partie gegen Augsburg in kompakter Form. Sie zeigten alle drei Zustände innerhalb des Spiels gegen die um ihre Form kämpfenden Panther.

Die Schussstatistik von 55:32 Schüssen zugunsten der Adler beweist einmal mehr Druck aufs Tor, bei zwei erzielten Toren jedoch auch eine schlechte Chancenverwertung, die den Adlern auch weiterhin erhalten bleiben wird, wenn sie zum Beispiel nach 17 Schüssen im ersten Drittel nicht erkennen, wenn ein Goalie, im heutigen Fall der gegnerische Torhüter der Augsburger, Patrick Ehelechner, einen Sahnetag erwischt hat, somit Schüsse mit freier Sicht aus allen Lagen nur aus Hoffnung auf einen Glückstreffer begründet sind, solange niemand der eigenen Mannschaft vor dem Tor steht, der Puck in aller Schönheit „tot gespielt “ oder die Verantwortung für einen aussichtsreichen Torschuss weitergegeben wird. Die Erkenntnis, dass man die gegnerische Defensive in solch einem Fall nur durch „Alarm“ rund ums Tor aus der Position bringen kann, ereilte die Adler erst im letzten Drittel. In der 46. Minute gelang das der Reihe um Yanick Lehoux, Kenneth Magowan und Frank Mauer. Lehoux verwertete im Slot ein schnelles Zuspiel von Magowan zum Ausgleich, mit diesem Tor machte diese Reihe ihren gemeinsamen defensiven Tiefschlaf wieder wett, der Panther Thomas Jordan Trevelyan den Führungstreffer in der 31. Minute ermöglichte. Den zweiten Beweis, wie das funktioniert, erbrachte einmal mehr Mannheims Vorzeige-Akteur in Sachen Kampfgeist und Wollen – Ronny Arendt. In der 46. Minute beschäftigte er drei Augsburger um deren Tor herum und stiftete damit so viel Unruhe, dass Marc El Sayed die Lücke fand und den Siegtreffer zum 2:1 erzielen konnte.

[AD_MRECT]Zusammenfassend lässt sich sagen, nach gefälligem aber erfolglosem Spiel im ersten Drittel transportierte das fehlende Erfolgserlebnis die Adler im Mittelabschnitt in die Phase „überhaupt nicht gespielt“. Mit etwas Glück, das den Augsburgern im Moment wirklich nicht hold ist, wäre hier für die Panther mehr möglich gewesen, als ein einziges Tor. Ob das Erwachen nach Lehouxs Treffer in den Abschnitt „gut gespielt“ dann noch zum Sieg gelangt hätte, ist fraglich. Denn so nebenbei und mit 15 Minuten ansehnlichem Hockey im letzten Drittel lässt sich nur mit Glück ein Spiel in der DEL gewinnen, die Adler haben es in diesem Spiel bewiesen.

Ein ausführliches Statement des Geschäftsführers
Matthias Roos berichtet über die Lage der Krefeld Pinguine

Matthias Roos, Geschäftsführer der Krefeld Pinguine, bezieht Stellung zu den aktuellen Verhandlungen auf Gesellschafterebene zur Rettung des Clubs in der DEL. Hier d...

Vertrag bis 2022
Patrick Reimer bleibt bei den Nürnberg Ice Tigers

​Die Thoma Sabo Ice Tigers haben unmittelbar vor Beginn des Heimspiels gegen den ERC Ingolstadt ein wichtiges Zeichen gesetzt und die Vertragsverlängerung mit Patric...

Special Teams machen den Unterschied
Mannheim siegt knapp gegen Köln

Die Adler Mannheim konnten ihre Heimpartie gegen die Kölner Haie mit 4:3 gewinnen. Mannheim erzielt ein Unterzahl- und zwei Überzahltore. Nun nur noch drei Punkte hi...

Rund vier Wochen Pause für den formstarken Stürmer
Verletzungspause für Adler-Stürmer Krämmer

Die Adler Mannheim müssen voraussichtlich rund vier Wochen auf Angreifer Nico Krämmer verzichten. Der 27-jährige Landshuter zog sich bei der 4:5-Niederlage nach Pena...

Emotionen, Tore und Penaltyschießen
Umkämpftes Spiel in München geht an die Eisbären Berlin

​Zum 40. Spieltag der DEL empfingen die Red Bulls München die Eisbären Berlin. Die Eisbären konnten zuletzt unter Headcoach Serge Aubin nur zwei ihrer vergangenen fü...

4:1-Sieg gegen den ERC Ingolstadt
Jussi Rynnäs und die Krefeld Pinguine ziehen Panthern die Krallen

​Während der Kampf um den Fortbestand der Krefeld Pinguine weitergeht, setzte das Team ein Ausrufezeichen und besiegte den ERC Ingolstadt mit 4:1 (1:0, 1:0, 2:1). ...

Kanadier kommt vom chinesischen KHL-Club aus Peking
Kölner Haie verpflichten Justin Fontaine

​Die Kölner Haie haben Justin Fontaine unter Vertrag genommen. Der 32-jährige Kanadier wechselt als „Free Agent“ an den Rhein, um fortan die Offensive des achtmalige...

Verteidiger bleibt für zwei weitere Jahre
Schwenninger Wild Wings verlängern mit Colby Robak

​Die Schwenninger Wild Wings rüsten sich weiter für die Zukunft. Mit Verteidiger Colby Robak binden die Neckarstädter einen weiteren wichtigen Baustein. ...

2020 Euro für den guten Zweck – Gedenkminute für Sophie Kratzer
Frauen des ESC Planegg gewinnen im dritten Spiel gegen die EC-Männer

​Etwa 250 Zuschauer kamen zum „Eiswunder Planegg“, um beim dritten Derby zwischen dem Frauen-Bundesligisten ESC Planegg und dem Männerteam des EC Planegg-Geisenbrunn...

Vertragsverlängerung um mindestens ein weiteres Jahr
Nico Krämmer bleibt bei den Adler Mannehim

Während sich in der Deutschen Eishockey Liga der Kampf um die begehrten Playoff-Plätze und die beste Ausgangslage für die am 11. März beginnende K.-o.-Runde immer we...

Der Publikumsliebling verlängert
T.J. Trevelyan bleibt ein Augsburger Panther

​Der Publikumsliebling bleibt an Bord: Stürmer T.J. Trevelyan geht auch in der Saison 2020-2021 für die Augsburger Panther in der Deutschen Eishockey Liga auf Toreja...

Hadraschek und Pfaffengut verlängern um zwei Jahre
Deutsches Duo bleibt bei den Schwenninger Wild Wings

​Die Schwenninger Wild Wings haben mit den deutschen Stürmern Maximilian Hadraschek und Daniel Pfaffengut verlängert. ...

DEL Hauptrunde

Sonntag 26.01.2020
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
4 : 1
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Düsseldorfer EG Düsseldorf
5 : 1
Iserlohn Roosters Iserlohn
Fischtown Pinguins Bremerhaven
4 : 1
Krefeld Pinguine Krefeld
Adler Mannheim Mannheim
4 : 3
Kölner Haie Köln
Augsburger Panther Augsburg
4 : 2
Straubing Tigers Straubing
Eisbären Berlin Berlin
2 : 1
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
5 : 1
EHC Red Bull München München
Dienstag 28.01.2020
Kölner Haie Köln
- : -
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Donnerstag 30.01.2020
EHC Red Bull München München
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL