Die Kirche im Dorf lassen

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Aufregung ist groß bei den Mannheimer Adlern. Ein Fan hat im Internet

geschrieben, die Spieler seien vor dem verloren gegangenen

Hamburg-Spiel auf der Reeperbahn gesichtet worden, mit Bier in der Hand.

In ihrer Nähe ganz offensichtlich viele Fans mit vielen Bieren am Mund.

Man sucht die Nähe zu den Stars, freut sich, sie zu treffen.

Normalerweise klappt das in Mannheim (und auswärts) auch sehr gut, beide

Seiten mögen sich, respektieren einander, bei aller Kritik, die vom

Anhang manchmal am Team geübt wird. Aber das ist Sport, damit müssen

Profis fertig werden. Nun hat alles eine andere Dimension erreicht.

Der Fan, der übrigens einen großen Stellenwert im deutschen Eishockey

einnimmt, vor allem, weil er den Sport gut nach außen vertritt, hat also

geschrieben, dass die Spieler Bier getrunken haben, hat mithin eine

Diskussion ausgelöst, die man vielleicht auch intern hätte führen

können, in unaufgeregter Atmosphäre, gerade, wenn man die Adler-Spitze

kennt. Dazu hat ein anderer Fan ein Bild gestellt, auf dem man lediglich

erkennen kann, dass Adler-Kapitän Stefan Ustorf ein Bier in der Hand

hält, genauso wie Hamburgs Wayne Hynes, der übrigens am Tag danach den

Siegtreffer gegen seinen alten Verein schoss. Der Alkohol auf der

Reeperbahn scheint ihm also nicht die Hand gelähmt zu haben. Was übel

ist an dieser ganzen Geschichte: Hätten die Adler in Hamburg gewonnen,

vermutlich wären im Internet die üblichen fröhlichen Beschreibungen von

der gelungenen Auswärtsfahrt zu lesen gewesen, man hätte den guten

"Kumpels Spielern" auf die Schulter geklopft und sich gefreut, sie

getroffen zu haben. Doch die Adler haben verloren, sie haben nicht

schlecht gespielt, aber sie haben verloren. Da sieht das ganze doch

schon anders aus. Nun wird das Bier herbeizitiert, "kein Wunder also,

wenn die nicht treffen". Warum glaubt man nicht den Spielern, die

beteuern, das Foto sei um 20.30 Uhr aufgenommen worden, man sei um 23

Uhr im Hotel gewesen, selbst, wenn Fans jetzt im Internet schreiben,

noch nach Mitternacht Cracks gesehen zu haben? Es ist klar, dass die

Organisation Adler gezwungen ist zu handeln. Es ehrt die

Verantwortlichen, dass sie der Sache nachgehen wollen. Aber man darf

ihnen raten, nicht mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. Wenn die oberste

Heeresleitung jetzt eine neue Marschroute ausgibt, etwa die, dass die

Cracks in der Öffentlichkeit vor Spielen keinen Alkohol mehr trinken

sollen, vor Auswärtsspielen im Hotel zu bleiben haben, gut und schön,

damit kann man leben, das ist ein Schritt in eine richtige Richtung, um

die -wirklich gute - Organisation Adler würdig zu vertreten. Die

sportliche Leitung wird in einem solchen Falle sicherlich mit ihrem

Beispiel vorangehen, schließlich vertritt auch sie die Adler nach außen

und will ein möglichst positives Bild des Vereins abgeben. Hier

entstünde eine gute Chance, aller Welt zu zeigen, dass die Adler sich

bemühen um einen guten Ruf, wie sie es eigentlich immer getan haben.

Nicht umsonst wird der Verein über den grünen Klee gelobt für seine

Organisation. Eine harte Bestrafung aber wäre sicherlich verfehlt. Von

Profis kann man verlangen, dass sie sich als solche verhalten,

sicherlich, aber solange nicht geklärt ist, wie dieser Abend wirklich

gelaufen ist, muss das Unschuldsprinzip gelten. (Angelika von Bülow)


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
1:4 gegen Dynamo Pardubice
Eisbären Berlin verlieren im Finale des Dolomitencups

​Zum ersten Mal in der Geschichte des Dolomitencups stemmt ein Team aus Tschechien die Turniertrophäe: Dynamo Pardubice gewann das Endspiel am Sonntagabend gegen den...

5:2 gegen den EHC Biel
Dolomitencup: Kleines Finale wird zur Augsburger Tor-Party

​Der Finaltag bei der 16. Auflage des Dolomitencups wurde am Sonntag mit einer Tor-Party eingeläutet: Im Spiel um Platz 3 fegten die Augsburger Panther den EHC Biel-...

3:2 gegen den EHC Biel
Eisbären Berlin stehen im Finale des Dolomitencups

​Die Eisbären Berlin brechen ihr „Tabu“: Erstmals zieht der aktuelle DEL-Meister ins Endspiel des Dolomitencups ein. In einem wahren Herzschlagfinale setzte sich der...

Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...

DEL Hauptrunde

Donnerstag 15.09.2022
Kölner Haie Köln
- : -
EHC Red Bull München München
Freitag 16.09.2022
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Augsburger Panther Augsburg