Die Grizzly Adams stehen im HalbfinaleSpengler-Cup: Wolfsburg - Kanada 3:2 n.P.

Die Wolfsburger hatten gegen das Team Canada allen Grund zu jubeln. (Foto: swiss-image.ch / Nadja Simmen / Spengler Cup)Die Wolfsburger hatten gegen das Team Canada allen Grund zu jubeln. (Foto: swiss-image.ch / Nadja Simmen / Spengler Cup)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Grizzly Adams Wolfsburg – Team Canada 3:2 (1:1, 0:1, 1:0, 1:0) n.P.

Die Wolfsburger boten den Kanadiern eine starke Partie. Die Nordamerikaner waren bemüht, das Spiel zu bestimmen, aber die Niedersachsen ließen sie nicht ins Spiel kommen. In der 14. Minute hatte der EHC Pech. Denn David Laliberté fälschte einen Pass von Domenico Pittis unglücklich ins eigene Tor ab. Doch in der 19. Minute glich der andere Laliberte – der ohne Akzent auf dem e – also John nach einem Bully im Powerplay zum 1:1 aus. Auch im zweiten Drittel machten die Wolfsburger in ihrem wohl stärksten Turnierspiel den Kanadiern das Leben schwer. Doch kurz vor Ende des zweiten Abschnitts gingen die Ahornblätter doch wieder in Führung. Im Powerplay verwertete Kurtis McLean (38.) einen Rebound, nachdem Shawn Heins von der blauen Linie abgezogen hatte und Marvin Degon diesen Schuss noch geblockt hatte. Auch im letzten Drittel spielten die Wolfsburger gut mit. Und im richtigen Moment war Goalie Daniar Dshunussow zur Stelle, wie in der 48. Minute, als er mit Christopher Fischer eine gute Gelegenheit von Joel Perrault zunichte machte. Und dann waren die Grizzlys zurück im Spiel: Eine unnötige Strafe von Jeremy Williams nutzte Christopher Fischer (52.) mit einem wahren Hammer im Powerplay zum 2:2, mit dem er Kanadas Keeper Marty Turco nicht den Hauch einer Chance ließ. In der Schlussphase überstand die Mannschaft von Trainer Pavel Gross schließlich noch eine Unterzahlsituation und verdiente sich so die Overtime. In der Verlängerung hatte Wolfsburg Glück. Nach einer Unaufmerksamkeit kam Byron Ritchie (62.) frei zum Schuss, scheiterte aber an Dshunussow.

Auch im Penaltyschießen blieb es spannend. Erst traf Joel Perrault für Kanada, ehe Kai Hospelt im zweiten Wolfsburger Versuch ausglich – und der Treffer unter die Latte stand auch nach dem Videobeweis. Nachdem die dritten Schützen gescheitert waren, traf Hospelt erneut, ehe Dshunussow den Sieg gegen Perrault festhielt.

Tore:

0:1 (14.) Pittis
1:1 (19.) John Laliberte (Milley/5-4)
1:2 (38.) Kurtis McLean (Heins, Murphy/5-4)
2:2 (52.) Fischer (Kohl/5-4)
3:2 (65.) Hospelt (entscheidender Penalty

Strafen: Wolfsburg 10, Kanada 10
Zuschauer: 6067
Schiedsrichter: Hebert / Kurmann

Kloten Flyers – HC Vitkovice 1:5 (0:1, 0:2, 1:2)

Am Nachmittag schied bereits das andere Schweizer Team neben Gastgeber HC Davos, die Kloten Flyers, deutlich gegen den Tabellenneunten der tschechischen Extraliga aus. Der HC Vitkovice gewann souverän mit 5:1 (1:0, 2:0, 2:1), nachdem es in den Gruppenspielen gar nicht so gut gelaufen war. Doch kurz vor und nach der ersten Pause sorgte das Bruderpaar Jan und Tomas Kana für die 2:0-Führung der Tschechen (17., 22.). Juraj Sykora erhöhte kurz vor der zweiten Unterbrechung auf 3:0 (39.). Eine Reaktion des Teams aus der Nähe von Zürich blieb allerdings aus. Schon 45 Sekunden nach Wiederbeginn erhöhte Petr Pohl auf 4:0. Das Spiel war entschieden. Juraj Stefanka erhöhte in der 58. Minute auf 5:0, ehe Félicien Du Bois zumindest noch der Ehrentreffer in der vorletzten Minute gelang.

Tore: Kloten: Du Bois; Vitkovice: Jan Kana, Tomas Kana, Sykora, Pohl, Stefanka. Strafen: Kloten 10, Vitkovice 10. Zuschauer: 5677.

Iserlohn Roosters weiter ohne Auswärtssieg
Straubing Tigers stoppen Heimpleitenserie

Im ersten Spiel nach der Länderspielpause trafen die Straubing Tigers auf die Iserlohn Roosters und stellten den Tag unter das Motto „Traditionsspieltag“. Damit war ...

Nationalspieler unterschreibt Dreijahresvertrag
Björn Krupp kommt zur neuen Saison zu den Adlern Mannheim

Mit Björn Krupp haben die Adler Mannheim einen deutschen Verteidiger unter Vertrag genommen. Der 27-jährige Nationalspieler, der derzeit noch beim Ligakonkurrenten G...

Vertragsverlängerung für Saison 2019/20
Brandon Reid und Pierre Beaulieu bleiben Trainer der Krefeld Pinguine

​Nach zehn Siegen aus 17 Spielen und daraus resultierenden 27 Punkten verlängern die Krefeld Pinguine die Arbeitsverträge mit ihrem Trainergespann Brandon Reid und P...

Schulterverletzung: 4 bis 6 Wochen Pause
Adler Mannheim: Moritz Seider verletzt

Adduktoren: Auch Defensiv-Kollege Cody Lampl muss passen....

Feste Größe in der Verteidigung
ERC Ingolstadt verlängert mit Sean Sullivan

Trainer Doug Shedden lobt: Ein Spieler, wie man ihn sich in jeder Mannschaft wünscht!...

Routinier: Der 31-jährige Russe blickt auf 10 Jahre KHL zurück
Krefeld Pinguine: Torwart Ilya Proskuryakov kommt

Keeper wurde mit HK Metallurg Magnitogorsk russischer Meister. ...

Engländer war zuletzt für die Sheffield Steelers tätig
Schwenninger Wild Wings: Paul Thompson neuer Trainer

Der 53-Jährige stand auch in Dänemark (Aalborg) und in Schweden (Ljungby) unter Vertrag....

Jetzt die Hockeyweb-App laden!