Die etwas andere EVD-Serie

Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine Duisburger Serie, die keine Niederlagenserie ist? Das geht auf einmal. Dreimal in Folge haben die Füchse nun schon gewonnen. Die Punkte sieben bis neun holte sich der EV Duisburg am Sonntagabend durch den 5:2 (2:1, 0:1, 3:0)-Auswärtserfolg gegen die Kassel Huskies. Und wie schon in Berlin stand Goalie Edgars Masalskis mitten im Geschehen. 44 Schüsse gaben die Hessen auf den Duisburger Kasten ab, 42 Mal hieß der Sieger Masalskis.

Eine Einheit sei nun gewachsen, erklärte Mühlenhaus nach der Partie. Diese Einheit brachte Jean-Luc Grand-Pierre (Foto) in der fünften Minute in Führung. Den Kasseler Ausgleich durch Thorben Saggau konterte erneut Grand-Pierre mit der erneuten Führung. Im zweiten Drittel berannten die Gastgeber zwar das EVD-Tor, doch mehr als das 2:2 durch Sean Tallaire sprang nicht dabei heraus. Im Schlussabschnitt fehlte den Huskies die nötige Durchschlagskraft. Dafür machten Michal Sup, Morten Ask und Michail Kozhevnikov für die Duisburger alles klar.

Tore: 0:1 (4:49) Grand-Pierre (Sedlmayr), 1:1 (8:43) Saggau (Francz), 1:2 (15:19) Grand-Pierre (Hilpert, Sup), 2:2 (25:50) Tallaire (6-4), 2:3 (47:11) Sup (Berry, Jasecko/5-4), 2:4 (50:22) Ask (Selivanov), 2:5 (51:19) Kozhevnikov (Jasecko). Strafen: Kassel 8, Duisburg 18. Zuschauer: 3620. (the / Foto: City-Press)

Aktuelle Wettangebote zur DEL
Aktuelle Wettangebote zur DEL