Die Eisbären sind Deutscher Meister!

Lesedauer: ca. 1 Minute

Zum dritten Mal in der DEL-Geschichte geht der Meisterpokal nach Berlin zu den Eisbären. Ausgerechnet Florian Busch (68.) erzielte in der ersten Verlängerung den entscheidenden Treffer für sein Team. Sein Schuss wurde noch von Kölns Verteidiger Andreas Renz abgefälscht - des einen Freund des andern Leid.

Die Haie starteten vor der beeindruckenden Kulisse von 18.600 Zuschauern in der ausverkauften Kölnarena stark in das vierte Spiel der diesjährigen Finalserie, konnten aber viele gute Einschussmöglichkeiten vor allem in den ersten zehn Minuten nich nutzen. Die Berliner steigerten sich langsam, hatten ihrerseits gute Möglichkeiten zum Ende des ersten Drittels, blieben aber ebenso erfolglos.

Im Mittelabschnitt egalisierten sich beide Teams, warteten ab und wollten nicht zuviel riskieren und so dauert es bis in den Schlussabschnitt, ehe der erste Treffer der Partie fiel. Sebastian Furchner brachte die Haie in der 42. Minute in Führung, doch die Berliner schafften das Comeback. Weniger als zwei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit erzielte Deron Quint (59.) mit einem Schuss von der blauen Linie den 1:1-Ausgleich und schickte die Partie in die Verlängerung.

Dort hatten beide Teams die Möglichkeiten, das Match für sich zu entscheiden, doch am Ende waren es die Berliner, die das glücklichere Ende auf ihrer Seite hatten und damit den Deutschen Meisterpokal 2008 mit in die Hauptstadt nehmen. (dp)

Zum MVP der Playoffs wurde Eisbären-Kapitän Steve Walker gewählt!