Die Eisbären Berlin gewinnen mit 7:4 in IserlohnDie Eisbären Berlin haben ihr erstes Auswärtsspiel der Saison 2021/22 gewonnen

Kevin Clark von den Eisbären Berlin. (Foto: dpa/picture alliance)Kevin Clark von den Eisbären Berlin. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Foucault brachte die Iserlohner in der 10. Spielminute in Führung, Kevin Clark (15./PP1) glich aber für die Eisbären im Powerplay aus. Im Mitteldrittel erzielte Ziegler (22.) per Penalty das 2:1 für die Gastgeber, jedoch traf Leo Pföderl (33.) wieder zum Ausgleich für die Eisbären. Nachdem Cornel (34./PP1) die Roosters in Überzahl wieder in Führung brachte, egalisierte Marcel Noebels (36.) erneut für die Gäste. Matt White (49., 50.) brachte die Eisbären im letzten Spielabschnitt durch einen Doppelschlag innerhalb von 34 Sekunden erstmals in Führung. Nachdem Ziegler (51.) für Iserlohn noch einmal auf 4:5 verkürzte, stellte Marcel Noebels (57.) die alte Zwei-Tore-Führung wieder her. Zach Boychuk (58./EN) sorgte mit seinem Treffer ins leere Iserlohner Tor für den 7:4-Endstand.

Für die Eisbären geht es am 17. September weiter. Dann gastieren die Berliner um 19:30 Uhr bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven.

Serge Aubin: „Es ist immer schwer in Iserlohn zu gewinnen. Es war ein sehr umkämpftes Spiel. Im ersten Drittel haben wir zu viele Turnovers zugelassen. Mit dem Blick auf das gesamte Spiel haben die Kleinigkeiten aber gut funktioniert. Alle Spieler haben heute gut gespielt und unser Über- und Unterzahlspiel war heute gut. Unsere Führungsspieler haben Verantwortung übernommen, es war aber ein Sieg der gesamten Mannschaft.“

Marcel Noebels: „Für die Zuschauer war es ein sehr interessantes Spiel. Wir können stolz auf unsere Leistung sein. Der Sieg bringt Selbstvertrauen. Es waren keine einfachen Bedingungen, wir haben aber einen Weg gefunden, das Spiel zu gewinnen. Das Zusammenspiel mit Leo Pföderl funktioniert ausgezeichnet, wir ergänzen uns gut. Jetzt wollen wir am Freitag gegen Bremerhaven natürlich nachlegen.“

Matt White: „Wir mussten heute gewinnen. Wir wussten aber, dass dies in Iserlohn immer hart wird. Wenn die Roosters mit den eigenen Fans im Rücken in Führung gehen, wird es besonders schwer. Wir haben eine große Tiefe im Kader und haben weiter an unserem Spielsystem festgehalten. In den ersten beiden Dritteln haben wir ihnen noch zu viel Platz gelassen. Im Schlussabschnitt konnten wir uns aber durchsetzen und unser Spiel durchziehen. Der Sieg war sehr wichtig für uns.“


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
„Die Jungs werden hart um jede Minute Eiszeit kämpfen.“
Bietigheim Steelers verlängern mit vier Talenten

Mit Fabjon Kuqi, Robert Kneisler, Jimmy Martinovic und Goalie Leon Doubrawa, bleiben alle vier Youngsters bei den Steelers. ...

Berufliche Neuorientierung statt Eishockey
Marco Sternheimer beendet seine Profikarriere

Die Augsburger Panther müssen einen weiteren Abgang verzeichnen. Marco Sternheimer hat sich entschieden, seine Profilaufbahn zu beenden und sich beruflich neu zu ori...

Drei mögliche Aufsteiger
Clubs reichen Unterlagen fristgerecht zur Lizenzprüfung für die DEL-Saison 2022/23 ein

Die Clubs der DEL haben ihre Unterlagen zur Lizenzprüfung für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro in Neuss eingereicht. ...

Zuletzt Co-Trainer in der KHL
Mark French neuer Cheftrainer des ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt hat seinen neuen Cheftrainer verpflichtet. Mark French übernimmt in der kommenden Saison den Posten als Headcoach des DEL-Clubs. Der 51-Jährige v...

Sohn von Kapitän Frank Hördler wird lizensiert
Eisbären Berlin statten Eric Hördler und Maximilian Heim mit Verträgen aus

Die Eisbären Berlin haben Nachwuchsstürmer Eric Hördler unter Vertrag genommen. Der 17-jährige Angreifer ist der Sohn von Eisbären-Kapitän und -Rekordspieler Frank H...

Verteidiger spielte zuletzt in Ungarn für Fehérvár AV19
Joshua Atkinson wechselt zu den Bietigheim Steelers

Mit dem 29-jährigen kanadischen Verteidiger Joshua Atkinson besetzen die Schwaben eine weitere Kontingentstelle in der Defensive. Josh wechselt vom ungarischen ICEHL...

Der Goalie der Eisbären Berlin zu Gast im Instagram-Livestream
Tobias Ancicka: „Natürlich wünsche ich mir mehr Spielzeit, aber dafür müssen die Leistungen stimmen.“

Während einige Spieler der Eisbären Berlin gleich nach dem Gewinn der DEL-Meisterschaft zur Eishockey-Weltmeisterschaft nach Finnland reisten, können andere bereits ...

Kanadier kommt aus Bozen
Mathew Maione schließt sich den Bietigheim Steelers an

​Vom HC Bozen aus der multinationalen ICEHL (ehemals EBEL) wechselt der kanadische Verteidiger Mathew Maione zu den Bietigheim Steelers. Der 31-Jährige ist somit der...