Die DEL sagt Servus zur neuen EiszeitEishockey im TV

Foto: pixel0908 - http://www.flickr.com/photos/pixelpoint/ unter cc-LizenzFoto: pixel0908 - http://www.flickr.com/photos/pixelpoint/ unter cc-Lizenz
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Der Countdown läuft: Noch acht Tage, dann startet die Deutsche Eishockey Liga
(DEL) in ihre neue Eiszeit. Mit der Begegnung zwischen den Kölner Haien und
den Krefeld Pinguinen kehrt die DEL am 14. September gleichzeitig zurück ins
frei empfangbare Fernsehen. Das Eröffnungsspiel der 19. DEL-Saison wird dabei
sowohl von ServusTV im Fernsehen als auch von LAOLA1.tv im Internet live ab
19.10 Uhr übertragen.

Die Partie ist die erste von insgesamt 26 Live-Spielen der Hauptrunde, die von
ServusTV in der Regel immer sonntags übertragen werden. Hinzu kommen bis zu 20 Playoff-Partien. Nur zwei Tage nach der Auftaktpartie zeigt ServusTV im
Rahmen der Servus Hockey Night LIVE um 17.25 Uhr die Neuauflage des
letztjährigen Finalduells zwischen den Adler Mannheim und dem Deutschen
Meister Eisbären Berlin.

Immer freitags geht LAOLA1.tv im Rahmen der LAOLA1 Hockey Night LIVE auf
Sendung. Dabei werden nochmals insgesamt ca. 20 DEL-Spiele live gestreamt.

„Wir freuen uns sehr auf die Herausforderung, die DEL erstmals wieder regelmäßig einem breiten Fernsehpublikum näher bringen zu können. Mit unserem innovativen Ton- und Kamerakonzept, mit den Cable Guys und dem neuen 3D-Analysetool „Piero“ setzen wir neue Standards für die schnellste und dynamischste Mannschaftssportart der Welt, und das alles in Full-HD“, sagt

Martin Blank, General Manager von ServusTV. „Ich möchte mich bereits jetzt im Namen des ServusTV-Teams bei der DEL, den Clubs und den weiteren Partnern für die außerordentlich positive und professionelle Zusammenarbeit bedanken. Ich bin mir sicher, dass wir ab 14. September die Attraktivität und das Feuer dieser faszinierenden Sportart leidenschaftlich präsentieren und für die Zuschauer einen echten Mehrwert schaffen“, so Blank weiter.

Kompetente Redaktion

Mit den ehemaligen Eishockey-Profis Erich Goldmann, Tobias Abstreiter und Florian Keller verfügt ServusTV über ein hochkompetentes und fernseherfahrenes Expertenteam. Abstreiter bestritt insgesamt 1.019 Spiele in der 1. Bundesliga und der DEL, Goldmann, als 17-jähriger Debütant in der DEL-Gründungssaison 1994/95 ein „Kind“ der DEL, kann auf genau 500 DEL-Partien zurückblicken. Keller absolvierte in 17 Jahren als Profi-Spieler insgesamt 779 Spiele. Als Moderatoren im Studio agieren Gerhard Leinauer und Holger Speckhahn, am Mikrofon begleiten die Kommentatoren Patrick Bernecker, Sebastian Schwele und Jan Lüdeke die Spiele. Als Fieldreporter sind Hans Finger und Konstantin Klostermann im Einsatz. Insgesamt 50 Mitarbeiter verantworten bei ServusTV den reibungslosen Ablauf der Live-Übertragungen aus den 14 DEL-Arenen.

Cable Guys erstmals im Einsatz

Die sogenannten Cable Guys, mit  Mikrofonen verkabelte Spieler, bilden bei ServusTV erstmalig in der deutschen Sportberichterstattung ein regelmäßiges Element von Live-Übertragungen. Pro Begegnung wird je ein Spieler eines Teams verkabelt und mit einer eigenen Tonspur verbunden. Je nach Situation entscheidet die Regie, welche  authentischen Eindrücke und O-Töne direkt vom Eis oder der Bank gesendet werden. Die Top-Spiele aus Deutschlands höchster Eishockey-Klasse zeigt ServusTV in brillanter HD-Qualität (1920x1080i) und in einem bisher nicht dagewesenen Produktionsstandard mit bis zu 15 Livekameras rund ums Spielfeld und in den Mannschaftskabinen.

Spezielle Mikrofone an der Spielerbank, auf der Strafbank und rund um den Torraum bringen den Zuschauer noch näher an die Spieler und die Eisfläche. Das 3D-Analysetool „Piero“ liefert darüber hinaus spieltaktische Analysen, mit denen der Spielverlauf in bestimmten Phasen oder auch entscheidende Szenen der Partie  eindrucksvoll erläutert werden. Im 3D-Modus sind Perspektivwechsel möglich, um z.B. das Sichtfeld des Goalies zu zeigen. Distanzen und Schussgeschwindigkeiten können präzise errechnet, Laufwege und Stellungsspiel verständlich dargestellt werden.

Karl Wieseneder, Geschäftsführender Gesellschafter der LAOLA1 GmbH: „LAOLA1 wird durch die Live-Spiele am Freitag sowie die Zusammenfassungen aller Spiele für eine breite nationale und internationale Coverage der DEL sorgen. Dabei präsentieren wir den Eishockey-Sport dank unseres Partners ServusTV sowohl im Internet als auch mobil in einer einzigartigen Qualität. Weiter bringen wir in die Kooperation auch unsere umfangreiche multimediale Dienstleistungserfahrung für die DEL und ihre Clubs ein. So stellen wir beispielsweise über den LAOLA1-Videoplayer für alle Clubs rund fünfminütige Gamereports von allen Spielen zur Verfügung.“

DEL-Aufsichtsratsvorsitzender Jürgen Arnold: „Wir erhoffen uns durch unsere Medien-Partner die Erschließung einer ganz neuen zusätzlichen Klientel. Eines Kundenkreises, der sich bis dato noch nicht derart intensiv mit dem Eishockey befasst hat. Dafür werden sich ServusTV und LAOLA1.tv eine Menge an technischen und redaktionellen Innovationen einfallen lassen, die die Dramatik, die Emotion unseres Sports noch besser transportieren“.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Neuzugang vom SC Bern
Iserlohn Roosters verpflichten lettischen Nationalspieler Kaspars Daugavins

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden Saison den Stürmer Kaspars Daugavins. Der 119-fache lettische Nationalspieler (66 Punkte) war zuletzt für den SC Be...

Ersatz soll zeitnah kommen
Nürnberg Ice Tigers: Luke Green aus persönlichen Gründen abgereist

​Luke Green wird in der kommenden DEL-Saison doch nicht für die Nürnberg Ice Tigers auflaufen. Der 24-jährige Verteidiger hat Nürnberg aus persönlichen Gründen berei...

Kurz vor dem Trainingsauftakt
Maegaard Scheel und Korus ergänzen Kader der Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters aus der DEL haben in der Woche vor ihrem Trainingsauftakt am 8. August zwei Ergänzungen ihres Kaders vorgenommen: Der Däne Felix Maegaard Sche...

Center kommt aus Linköping
Brian Gibbons komplettiert Kader des ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt hat die letzte offene Kaderstelle in der Offensive mit dem Ex-NHL-Profi Brian Gibbons besetzt. Der 34-Jährige spielte in der vergangenen Spielzei...

Brent Aubin wechselt nach Frankreich
Colin Smith kommt zu den Iserlohn Roosters

​Der in Kanada geborene Stürmer Brent Aubin wird in der kommenden Saison nicht zum Kader der Iserlohn Roosters gehören. Der 36-Jährige hat sich entschieden, seinen T...

Verteidiger mit Offensiv-Qualitäten
Kölner Haie verpflichten Nick Bailen

​Die Kölner Haie haben Verteidiger Nick Bailen verpflichtet. Der 32-Jährige wechselt von Traktor Tscheljabinsk zu den Domstädtern. Beim KEC erhält der US-Amerikaner ...

Verteidiger wohl ab Oktober wieder fit
Adler Mannheim starten ohne Larkin in die Saison

​Die Adler Mannheim werden ohne Thomas Larkin in die neue Saison starten. Der Verteidiger musste sich vor einigen Wochen einer Handoperation unterziehen. ...

Kanadischer Center neu im Team
Augsburger Panther verpflichten Antoine Morand

​Kurz vor dem Trainingsstart können die Augsburger Panther eine weitere Personalie vermelden. Stürmer Antoine Morand wechselt aus der Organisation der San Jose Shark...