Die Adler Mannheim sind FavoritenDas DEL-Play-off-Viertelfinale startet

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Endlich geht es los! Das Play-off-Viertelfinale in der Deutschen Eishockey Liga beginnt. Schon die Pre-Play-offs zeigten, dass reichlich Zunder in der aktuellen Endrunde steckt.

Ohne Zweifel, Titelaspirant Nummer 1 sind die Adler Mannheim. Der Hauptrundensieger, der mit neun Punkten Vorsprung vor dem Zweiten EHC Red Bull München ins Ziel kam, steht bei den Buchmachern als Favorit auf den Titel ganz vorn. Gefolgt von den Red Bulls und den Hamburg Freezers.

Die Adler Mannheim treffen im Viertelfinale auf die Thomas Sabo Ie Tigers. Das Duell lautet 1. gegen 8. Die Ice Tigers mussten aber erst den Umweg über die Pre-Play-offs nehmen, konnten in der Best-of-3-Serie erst im entscheidenden dritten Spiel – und in der Verlängerung – Rekordmeister Eisbären Berlin in den Urlaub schicken.
Ob die Nürnberger den Schwung in die Serie gegen die Adler mitnehmen können, wird sich zeigen. In den vier Partien der Saison 2014/15 gegeneinander gewannen die Adler drei Spiele. Die eine Partie, in denen die Ice Tigers als Sieger vom Eis gingen, gewannen die Gastgeber mit 4:0 recht deutlich!

Auch der EHC Red Bull München bekommt es mit einem Team zu tun, dass sich erst in drei Spielen der Pre-Play-offs durchsetzten musste. Die Grizzly Adams Wolfsburg behaupteten sich in den engen Partien gegen die Krefeld Pinguine. Nun trifft also der Hauptrunden-Zweite auf den Hauptrunden-Siebten. Insgesamt spricht die Bilanz der abgelaufenen Saison für die Red Bulls. Alle vier Partien gewannen die Bayern – und gerade die Partien in Wolfsburg sehr souverän. Zuletzt siegten die Grizzly Adams in München am 20.September 2013.

Die Viertelfinalserie zwischen den Hamburg Freezers (Tabellen-Vierter) gegen die Düsseldorfer EG (5.) hat schon reichlich Vorgeplänkel. Unvergessen das letzte Aufeinandertreffen beider Teams, dass dem DEL-Disziplinarausschuss noch einiges an Kopfzerbrechen bereitete. Bei den Freezers kam in den letzten Wochen auch das Glück etwas abhanden – viele Spieler mussten verletzt passen. So kam es an den letzten beiden Spieltagen der Hauptrunde zu zwei herben Niederlagen.
Für die Düsseldorfer EG ist es nach gefühlten Ewigkeiten wieder die erste Play-off-Teilnahme. Ein schlafender Riese scheint wieder erwacht zu sein. Die Bilanz spricht aktuell auch für die DEG. Von den vier Hauptrunden-Partien gewann die DEG drei. Zu beachten ist, dass in den letzten drei Partien immer das Auswärtsteam gewann!


Ganz spannend mutet auch die Serie zwischen Titelverteidiger ERC Ingolstadt (3.) und den Iserlohn Roosters (6.) an. Nicht nur weil die Fans beider Lager kräftig mobil machen, auch weil die Ergebnisse der letzten vier Aufeinandertreffen ziemlich eng sind. In den letzten beiden Spielen musste sogar das finale Penaltyschiessen herhalten, um einen Gewinner zu ermitteln. Eine Enge Serie wird auch hier vermutet.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Sohn von Kapitän Frank Hördler wird lizensiert
Eisbären Berlin statten Eric Hördler und Maximilian Heim mit Verträgen aus

Die Eisbären Berlin haben Nachwuchsstürmer Eric Hördler unter Vertrag genommen. Der 17-jährige Angreifer ist der Sohn von Eisbären-Kapitän und -Rekordspieler Frank H...

Verteidiger spielte zuletzt in Ungarn für Fehérvár AV19
Joshua Atkinson wechselt zu den Bietigheim Steelers

Mit dem 29-jährigen kanadischen Verteidiger Joshua Atkinson besetzen die Schwaben eine weitere Kontingentstelle in der Defensive. Josh wechselt vom ungarischen ICEHL...

Der Goalie der Eisbären Berlin zu Gast im Instagram-Livestream
Tobias Ancicka: „Natürlich wünsche ich mir mehr Spielzeit, aber dafür müssen die Leistungen stimmen.“

Während einige Spieler der Eisbären Berlin gleich nach dem Gewinn der DEL-Meisterschaft zur Eishockey-Weltmeisterschaft nach Finnland reisten, können andere bereits ...

Kanadier kommt aus Bozen
Mathew Maione schließt sich den Bietigheim Steelers an

​Vom HC Bozen aus der multinationalen ICEHL (ehemals EBEL) wechselt der kanadische Verteidiger Mathew Maione zu den Bietigheim Steelers. Der 31-Jährige ist somit der...

"Zwei sehr große Talente"
Eisbären Berlin verpflichten Nikita Quapp und Marcel Barinka

Die Eisbären Berlin können die Verpflichtung von zwei weiteren Neuzugängen bestätigen. Torhüter Nikita Quapp wechselt von den Krefeld Pinguinen nach Berlin. Darüber ...

Kanadier spielte zuletzt in der SHL
Verteidiger Nolan Zajac schließt sich den Grizzlys Wolfsburg an

Die Grizzlys Wolfsburg sind auf der Suche nach einem neuen Verteidiger fündig geworden. Der 29-jährige Kanadier Nolan Zajac, zuletzt in der SHL bei Timra IK unter Ve...

Angreifer kommt von den Grizzlys Wolfsburg
EHC Red Bull München holt Chris DeSousa

Der dreimalige deutsche Meister Red Bull München hat Chris DeSousa unter Vertrag genommen. Der 31 Jahre alte Stürmer wechselt vom Liga-Konkurrenten Grizzlys Wolfsbur...

„Spieler mit unglaublich vielen Facetten und Qualitäten“
Sena Acolatse verlängert bei den Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters haben den Vertrag mit ihrem Verteidiger Sena Acolatse um ein Jahr verlängert. Der 31-Jährige war vor der vergangenen Spielzeit aus Straubing a...