Deutschland-Cup: 5:2-Sieg Deutschlands über die Schweiz bringt Spannung

WM-Auftakt: Österreich trifft auf zwölf NHL-ProfisWM-Auftakt: Österreich trifft auf zwölf NHL-Profis
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Um doch noch den Turniersieg anstreben zu können, musste nach der gestrigen 0:2-Niederlage gegen die USA gegen die Schweiz unbedingt ein Sieg her. Mit dieser Vorgabe ging das Team von Hans Zach in die Begegnung und setzte im ersten Drittel alles um, was zu diesem Ziel notwendig war.

Kapitän Stefan Ustorf setzte mit seinem Treffer ins kurze Eck zur 1:0-Führung (7.) das Zeichen. Andreas Morczinietz, Shooting-Star der letzten Saison beim DEB-Team, erhöhte mit einem feinen Rückhandschlenzer auf 2:0 (8.) und Tobi Abstreiter tanzte Reto Pavoni im Tor der Schweiz so richtig aus und erhöhte nur 42 Sekunden später sogar auf 3:0 für Deutschland.

Nach dem 1:3-Anschlusstreffer der Schweiz - Rüthemann hatte beim Pass von Riesen im richtigen Moment die Kelle hingehalten und an Jonas vorbei zum 1:3 abfälschen können- war es Eduard Lewandowski, der mit einem Kracher unter die Latte den 4:1-Zwischenstand ((15.) besorgte. Reto van Arx brachte aber in Unterzahl sein Team mit dem 2:4-Anschlusstreffer (19.) wieder ins Spiel.

Alexander Serikow musste mit Rückenproblem passen.

Sven Felski sorgte bei einer 4:5-Unterzahl Deutschlands nach Befreiungsschlag von Stephan Retzer mit seinem routiniert versenkten Treffer zum 5:2 (27.) für deutliche Entspannung im Team. Mit konzentriertem Spiel ließ das Team dann nichts mehr anbrennen und schlug den letztjährigen Turniersieger, der nun nach zwei klaren Turnier-Niederlagen in Folge kaum noch vom letzten Platz wegkommen dürfte. Für

das deutsche Team eröffnen sich mit diesem erfolg wieder Möglichkeiten, zumindest mit den ersten beiden Turnierplätzen liebäugeln zu dürfen.

Tore:

1:0 (06.32) Ustorf (Ehrhoff, Serikow)

2:0 (07.07) Morczinietz (Smazal, Soccio)

3:0 (07.49) Abstreiter

3:1 (10.45) Rüthemann (Riesen)

4:1 (14.11) Lewandowski 5:4

4:2 (18.36) v. Arx 4:5

5:2 (26.05) Felski (Retzer, Ustorf) 4:5

Strafen: Deutschland 6 min. - Schweiz 10 min.

Stimmen zum Spiel:

Hans Zach (Bundestrainer):

“Nach dem gestrigen harten Kampf gegen die USA sind wir froh heute gewonnen zu haben. Unsere Spieler wollte unbedingt und haben das umgesetzt. Man muss aber dazu sagen, dass wir im ersten Drittel einen Lauf und auch etwas Glück im verwerten der Chance hatten. Aber der Sieg geht in Ordnung. Einsatz bis es nicht mehr geht, ist bei uns höchste Bürgerpflicht.“


Ralph Krueger (Trainer Schweiz):

„Das ist ein harter Tag und eine harte Niederlage für uns, es gibt keine Entschuldigung. Wir haben die Startphase verschlafen und waren vor allem in der Defensive zu instabil. Es war uns unmöglich den frühen Rückstand aufzuholen. Der Weg aus dem Loch war zu weit. Wir haben sehr viel Energie im eigenen Drittel verbraucht und hätten uns selbst ein spannenderes Spiel gewünscht. Der fünfte Gegentreffer bei eigener Überzahl war unser Genickbruch. Wir waren in vielen Situationen physisch unterlegen. Die Spieler wollten nach der gestrigen Niederlage reagieren, aber den Willen setzt man nicht immer um.“

Sascha Goc:

„Heute war eine Steigerung in der ganzen Mannschaft zu sehen. Für mich ist es super wieder für Deutschland zu spielen. Ich will mich in der Nationalmannschaft etablieren und von Spiel zu Spiel verbessern. In Mannheim spielen wir mehr auf Konter, an das System in der Nationalmannschaft muss ich mich noch gewöhnen. Wir haben am Anfang viel Druck gemacht und zum Glück auch die Tore.“

Patrick Köppchen:

“Wir hatten einen Superstart und hinterher nichts anbrennen lassen. Wenn wir in Führung gehen, ist es für alle schwer heranzukommen, auch weil wir viel Selbstvertrauen haben. Wir werden morgen alles tun, damit es spannend wird.“


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Kanadischer Angreifer neu im Team
Augsburger Panther holen Ryan Kuffner aus Iowa

Die Augsburger Panther haben den ersten neuen Importspieler für die kommende Spielzeit unter Vertrag genommen. Der Kanadier Ryan Kuffner stürmt künftig für Augsburg ...

Finnischer Verteidiger kommt aus Turku
Ville Lajunen verstärkt die Schwenninger Wild Wings

​Ville Lajunen wechselt zu den Schwenninger Wild Wings. Der Finne spielte zuletzt in seinem Heimatland für TPS Turku. ...

Stürmer kommt aus Bremerhaven
Tye McGinn schließt sich dem ERC Ingolstadt an

​Der ERC Ingolstadt hat ein weiteres Puzzleteil seiner Offensive verpflichtet. Vom Liga-Konkurrenten Fischtown Pinguins kommt Stürmer Tye McGinn an die Donau. Der 1,...

Stürmer kommt vom EHC Red Bull München
Frank Mauer verstärkt die Eisbären Berlin

Die Eisbären Berlin haben Frank Mauer unter Vertrag genommen. Der 34 Jahre alte Stürmer wechselt vom Liga-Konkurrenten EHC Red Bull München zum DEL Rekordmeister. Ma...

Verteidiger kommt mit der internationaler Erfahrung
Reece Scarlett verstärkt die Löwen Frankfurt

​Die Defensive der Löwen Frankfurt erhält einen weiteren Zugang: mit dem 1,85 Meter großen Allrounder Reece Scarlett stehen nun sieben Abwehrspieler im Aufgebot der ...

Französischer Nationalspieler neu im Team
ERC Ingolstadt verpflichtet Charles Bertrand

​Die Offensive des ERC Ingolstadt für die neue Saison in der DEL nimmt weiter Form an. Die Panther verpflichten den französischen Nationalspieler Charles Bertrand. D...

Stürmer geht in seine dritte Saison beim Hauptstadtclub
Giovanni Fiore bleibt bei den Eisbären Berlin

Stürmer Giovanni Fiore wird auch in der kommenden Spielzeit 2022/23 das Trikot der Eisbären Berlin tragen. Der ...

Als CHL-Sieger zurück in die DEL
EHC Red Bull München verpflichtet Ryan McKiernan

Red Bull München hat sich die Dienste des 32-jährigen US-Amerikaners Ryan McKiernan gesichert. Der Verteidiger wechselt vom amtierenden Champions-League-Sieger Rögle...