Deutscher Eishockey-Pokal: Modus und Gruppeneinteilung

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Deutsche Eishockey-Liga hat die Gruppeneinteilung für die Erstrundenturniere im Deutschen Eishockey-Pokal bekannt gegeben. In den acht Gruppen treffen jeweils zwei DEL- und zwei ESBG-Clubs aufeinander; allerdings spielen die DEL- sowie die ESBG-Teams nicht untereinander. Das Heimrecht liegt bei den ESBG-Clubs.

Gespielt wird nach dem üblichen Drei-Punkte-System, dass sowohl die DEL als auch die ESBG-Ligen anwenden. Die Platzierung in der Tabelle erfolgt zunächst nach Punkten, dann nach der

Tordifferenz und dann nach Anzahl der geschossenen Tore. Sollten zwei oder mehr Mannschaften die gleiche Punktzahl, Tordifferenz und Anzahl der geschossenen Tore aufweisen, zählt der direkte Vergleich unter diesen Mannschaften. Sollten danach noch immer zwei oder mehr Mannschaften gleich sein, ist die Mannschaft für das Viertelfinale qualifiziert, die die bessere Hauptrunden-Platzierung aus der Vorsaison aufweist.

Die bestplatzierte Mannschaft jeder Gruppe ist für das Viertelfinale qualifiziert. Die übrigen Mannschaften scheiden aus. Ab dem Viertelfinale geht es im K.-o.-Sysetm weiter.

Gruppe 1:

SC Bietigheim-Bissingen, Heilbronner Falken, Frankfurt Lions, Kassel Huskies.

Gruppe 2:

EHC München, Landshut Cannibals, Straubing Tigers, ERC Ingolstadt.

Gruppe 3:

SC Riessersee, EC Bad Tölz, Düsseldorfer EG Metro Stars, Augsburger Panther.

Gruppe 4:

EV Ravensburg Tower Stars, REV Bremerhaven, Kölner Haie, EV Duisburg.

Gruppe 5:

EHC Freiburg, Schwenninger Wild Wings, Adler Mannheim, Krefeld Pinguine.

Gruppe 6:

Eispiraten Crimmitschau, Blue Lions Leipzig, Hannover Scorpions, Eisbären Berlin.

Gruppe 7:

Dresdner Eislöwen, Lausitzer Füchse, Grizzly Adams Wolfsburg, Hamburg Freezers.

Gruppe 8:

EV Füssen, EV Landsberg 2000, Sinupret Ice Tigers, Iserlohn Roosters.

Markierte Mannschaften gelten als Ausrichter.

Der genaue Spielplan wird noch veröffentlicht.

Alle Neuheiten der Version 4.4.0
Neues iOS Update für die Hockeyweb App

Wir haben Deutschlands beliebtester Eishockey App eine Frischzellenkur verpasst. Hier die Details zum iOS 4.4.0 Update:...

Ein Großer geht!
DEL-Rekordtorschütze Michael Wolf beendet nach der Saison seine Karriere

Mit Michael Wolf - 152-facher Nationalspieler, Kapitän von Red Bull München und Rekordtorschütze der DEL - verliert Eishockey-Deutschland verliert einen ganz großen ...

Transfers für die neue Saison
Garrett Festerling wird ein Grizzly, Lean Bergmann ein Adler

Der Deutsch-Kanadier wird aus Mannheim an die Aller wechseln und erhält dort einen Zweijahresvertrag, ebenso wie Lean Bergmann bei den Adlern....

Auf dem Wege der Besserung
Karsten Mende: „Es geht mir besser“

​Am Tag nach seinem 51. Geburtstag möchte sich Karsten Mende, Manager der Iserlohn Manager, bei allen Freunden, Kollegen, Weggefährten und Fans für die zahlreichen G...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 15
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights zu sehen....

Lob für Kölns Organisatoren und Fans, Düsseldorf spielerisch besser
DEG gewinnt hervorragend organisiertes DEL Winter Game in Köln

​Elfjährige Jungs haben Ausdauer. „Derbysieger, Derbysieger, hey, hey!“, trällerten die Spieler der Nachwuchsmannschaft der Düsseldorfer EG, während sie durch die Ka...

Torhüter verlängert seinen Vertrag
Dustin Strahlmeier bleibt bei den Schwenninger Wild Wings

​Die Schwenninger Wild Wings haben den Vertrag mit Torhüter Dustin Strahlmeier verlängert. Der 26-Jährige unterschrieb am Freitag einen Kontrakt über eine weitere Sp...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!