Derek Whitmore komplettiert KaderEx-Augsburger wechselt aus der AHL nach Iserlohn

Der früherer Augsburger Derek Whitmore spielte zuletzt für die Adirondack Phantoms und schloss sich nun den Iserlohn Roosters an. (Foto: Imago)Der früherer Augsburger Derek Whitmore spielte zuletzt für die Adirondack Phantoms und schloss sich nun den Iserlohn Roosters an. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Stürmer wechselt von den Adirondack Phantoms an den Seilersee und unterzeichnete einen Vertrag bis Saisonende. „Derek ist ein hart arbeitender Spieler, der auf allen Sturmpositionen eingesetzt werden kann, sehr gut skatet und weiß, wie man Tore schießt“, so Roosters-Manager Karsten Mende.

Whitmore begann seine Karriere an der Bowling Green State University in der College-Liga NCAA. In seinen vier Universitätsjahren entwickelte er nicht nur jedes Jahr sein Spiel, sondern wurde von seinem Team im Abschlussjahr zum Kapitän gewählt. Obwohl er nicht gedrafted worden ist, schaffte er noch im gleichen Jahr den Sprung in den Profibereich und machte acht Partien für seinen Heimatclub aus Rochester. Anschließend stürmte Whitmore drei Jahre für die Portland Pirates bevor ihn der NHL-Club aus Buffalo unter Vertrag nahm. Zwar verbrachte der Stürmer erneut den Großteil der Spielzeit in der AHL, wurde aber für seine ersten beiden Matches in die NHL berufen. Über den AHL-Club aus St. John´s kam Whitmore im November 2012 zu den Augsburger Panthern, schoss dort in 28 Partien 10 Tore und bereitete weitere 14 vor. Trotz eines gültigen Vertrages bei den Bayern entschied er sich im Sommer darauf, ein Angebot der Hershey Bears anzunehmen, wurde als „Veteran Player“ später zu den Phantoms ausgeliehen.

„Derek ist ein Spieler, der unser Offensivspiel verbessern kann, allerdings ist er auch sehr variabel in Unterzahl einsetzbar“, ergänzt Cheftrainer Jari Pasanen. Der Neuzugang wird morgen erstmals mit seiner neuen Mannschaft aufs Eis gehen und soll am Freitagabend im Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG sein Debüt geben.

Die Iserlohn Roosters weisen daraufhin, dass die Vorkaufsfrist für alle Sitzplatz-Dauerkarten am kommenden Freitag (29. August) zu Ende geht. „Wer bis  zu diesem Zeitpunkt seine Tickets nicht verlängert hat, verliert seinen Sitzplatzanspruch“, so Marco Tröger, der Ticketing-Verantwortliche am Seilersee. Alle freien Sitzplatzkontingente gehen dann automatisch in den freien Verkauf. Stehplatz-Dauerkarten können auch nach dem 1. September noch gekauft werden.

DEL PlayOffs

Mittwoch 24.04.2019
EHC Red Bull München München
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Freitag 26.04.2019
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München