Derbysieg für Kassel

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Derbyzeit in Kassel! Mit einem 2:1(2:0;

0:0; 0:1)-Sieg im Klassiker gegen die Frankfurt Lions konnten sich die

Kassel Huskies am Sonntagnachmittag die zuletzt schwindenden Sympathien

ihrer Zuschauer zurückerobern. Im ersten Hessenderby der Saison fuhren

die Schlittenhunde den fünften Heimsieg ein und zeigten gegen nur mäßig

engagierte Lions über sechzig Minuten eine überzeugende kämpferische

wie auch spielerische Leistung.

Kassel startete mit einem Paukenschlag

in die Partie gegen die auswärtsstärkste Mannschaft der Liga, als

Derek Dinger nach nur knapp einer Minute einfach mal auf’s Tor hält

und Ian Gordon im Kasten der Gäste die Sicht versperrt ist: 1:0 für

Kassel, zur Freude des Großteils der 5001 Zuschauer in der Kasseler

Eissporthalle. Und sie mussten nur fünf Minuten warten, die Huskies-Fans,

ehe sie wieder ihre Schals schwingen durften: Bei angezeigter Strafe

gegen Frankfurt fahren die Gastgeber einen Konter, Carciola passt mustergültig

auf Tallaire und der erfahrenste Spieler im Kader der Schlittenhunde

versenkt die Scheibe hinter Gordon. Kurz vor Ende des Drittels hatte

Klinge bei einem Alleingang in Unterzahl gar die Möglichkeit die Führung

weiter auszubauen, kam aber nicht frei zum Schuss.

Im Mitteldrittel wirkten die Gäste

aus dem Süden agiler als noch im ersten Abschnitt, konnten aber bis

auf Oppenheimers Schuss an die Latte in der 37. Spielminute trotz einiger

guter Chancen keine nennenswerten Akzente setzen. Kassel verpasste es

auf der anderen Seite  bei guten Chancen von Soares, Heinrich und

Leavitt den sprichwörtlichen Sack zu zu machen.

So wurde es im letzten Drittel dann

noch einmal richtig spannend, weil Frankfurts Top-Scorer Jeff Ulmer

nach nur 39 Sekunden auf der rechten Seite durchbrechen und die Scheibe

über Hausers Schulter in den Winkel befördern konnte. Die Südhessen

schienen erst mit dem Anschlusstreffer so richtig ins Spiel gekommen

zu sein, setzen Kassel fortan gehörig unter Druck und erarbeiteten

sich minütlich weitere Einschussmöglichkeiten.  Adam Hauser im

Tor der Huskies und die endlich einmal solide agierende Kasseler Abwehr

- in der Dominic Auger zur Freude der Fans wieder Eiszeit erhielt -

ließen jedoch trotz der nervenaufreibenden Schlussphase der Partie

nichts mehr anbrennen  und schenkten den Huskies-Fans den ersten

Derbysieg der Saison.

Stimmen zum Spiel:

Rich Chernomaz, Trainer Frankfurt Lions: 

„Meiner Meinung nach hat Kassel heute sehr gut gespielt. Sie hatten

einen guten Start ins Spiel, waren uns läuferisch überlegen und konnten

in der Offensive viel Druck auf unsere Verteidiger ausrichten. Kassels

Torwart war gut, aber er musste keine besonders schwierigen Schüsse

halten. Beide Mannschaften waren im Powerplay wenig effektiv. Der Unterschied

lag heute im Spiel fünf gegen fünf. Kassel hat gut gespielt und daher

verdient gewonnen.“

Stéphane Richer, Trainer Kassel Huskies:

„Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung

meiner Mannschaft. Über sechzig Minuten war das heute unser bestes

Saisonspiel. Wir waren konzentriert, in den Zweikämpfen präsent und

in der Abwehr stabil. Adam war sehr gut, aber seine Vorderleute haben

in der Defensive die Räume gut dicht gemacht und Nachschüsse verhindert.

Ich bin mit der Leistung aller Spieler zufrieden. Wir spielen momentan

nur mit acht Ausländern, aber die jungen Deutschen geben das Vertrauen

immer mehr zurück. Unseren Fans gegenüber hatten wir etwas wieder

gut zu machen, das ist uns mit dem Sieg im Derby heute sicherlich gelungen.“

Leona Malorny

Tore:

1:0 (01:04) Derek Dinger (Alex Leavitt,

Pierre-Luc Sleigher)

2:0 (06:15) Sean Tallaire (Fabio Carciola,

Hugo Boisvert – 6:5)

2:1 (40:39) Jeff Ulmer

Strafen: Kassel 16, Frankfurt 12

Schiedsrichter: Reichert

Zuschauer: 5001

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Donnerstag 25.02.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
3 : 2
EHC Red Bull München München
Düsseldorfer EG Düsseldorf
2 : 3
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 26.02.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Samstag 27.02.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Sonntag 28.02.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Kölner Haie Köln
Montag 01.03.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Dienstag 02.03.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Kölner Haie Köln
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn