Derbysieg für die Hannover Scorpions

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach

vier Heimniederlagen in Folge feierten die Hannover Scorpions am heutigen

Nachmittag einen verdienten und, angesichts der Ergebnisse der Konkurrenz,

wichtigen 4:2 Erfolg vor knapp 6700 Zuschauern in der TUI Arena im Nordderby

gegen die Hamburg Freezers.

Nach

dem es vor dem Spiel eine Collage für Patrick Köppchen und seinen 500.

DEL-Einsatz gab, schien es als wollten ihm seine Teamkollegen das nächste

Geschenk bereiten. Nach Chancen für Hamburgs Fortier (4.) und Hannovers

Mitchell (5.), fiel nach neun Minuten die verdiente Führung für die Hausherren.

Cottreau traf alleinstehend in den Winkel. Trotz der guten Möglichkeit für

Freezers-Kapitän Barta in der 14. Minute waren die Niedersachsen tonangebend,

hatten drei Minuten vor der Pech, als Wolfs Treffer nach Videobeweis keine

Anerkennung fand. Hauptschiedsrichter Piechaczek hatte einen Handpass gesehen.

Es kam beinahe wie es kommen musste. Mit ihrer ersten Überzahl kamen die

Hamburger zum Ausgleich. Ratchuk hieß der Torschütze nach 18 Minuten. In der

anschließenden Drittelpause schaute sich Scorpions-Trainer Hans Zach die Szene um

das vermeintliche 2:0 an der Strafbank noch einmal an (Zach: „Der

Schiedsrichter hat recht gehabt.“).

Der

zweite Durchgang sah wie in den ersten 20 Minute eine bessere

Scorpions-Mannschaft, die nach 23 Minuten zur erneuten Führung. Einen Schuss

von Hlinka ließ Freezers-Keeper Pelletier nach vorne abprallen, Mondt versenkte

den Nachschuss zum 2:1. Dolak hatte zur „Halbzeit“ eine gute Möglichkeit zum

3:1, doch Goepfert entschärfte am kurzen Pfosten. Trotz ihrer Unterlegenheit

kamen die Gäste durch Ostwald (34.) zu einer guten Chance, doch der Center

konnte im letzten Moment entscheidend gestört werden. 

Die

endgültige Entscheidung fiel bereits nach 41 Sekunden im letzten Drittel. Schön

angespielt vom heute erneut auffallenden Cottreau, traf Dzieduszycki mit einem

satten Schuss ins untere Toreck zum 3:1. In der Folkgezeit verflachte die

Partie. Zwar zeigten sich die Hansestädter bemüht, doch sie konnten nicht

entscheidend die Defensive der Scorpions gefährden. Walter (43.) und Aab (50.)

hatten dabei die besten Möglichkeiten zum Anschluss. Die beiden Tore am Ende

der Partie durch Mitchell (58.) zum 4:1 und Wilm (60.) zum 4:2 bedeuteten nur

noch Ergebniskosmetik beim verdienten Derbysieg der Hannover Scorpions. 

Stimmen: Hans Zach

(Hannover): „Wir konnten endlich einmal mit vier Reihen spielen, das war gut

für uns. So konnten wir die Belastung auf viele Schultern verteilen. Die Mannschaft

hat großartig gekämpft, und viele Chancen herausgespielt. Es war ein verdienter

Sieg.“

Paul

Gardner (Hamburg): „Es ist genau das eingetroffen, was wir erwartet haben, wenn

man in Hannover spielt. Sie waren gut eingestellt, und haben ihre Chancen

genutzt.“

Statistik: 1:0 (8:33) Cottreau

(S. Goc, Reiß); 1:1 (17:41) Ratchuk (Barta, King); 2:1 (22:31) Mondt (Hlinka);

3:1 (40:41) Dzieduszycki (Cottreau; Mitchell); 4:1 (57:53) Mitchell (Cottreau,

Köttstorfer) 5-4; 4:2 (59:10) Wilm (Pielmeier, Tripp)

Strafminuten:

Hannover 8 + 10 für Mondt – Hamburg 10

Schiedsrichter:

Piechaczek (Finning)

Zuschauer:

6695

Jens

Wilke


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
24-jähriger Center kommt aus Nordamerika
Düsseldorfer EG verpflichtet Jacob Pivonka

​Die Düsseldorfer EG meldet einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25: Aus den USA wechselt Stürmer Jacob Pivonka zu den Rot-Gelben....

Co- und Torwarttrainer bleiben
Trainerteam der Iserlohn Roosters ist komplett

​Die Iserlohn Roosters haben ihr Trainerteam für die kommende Saison finalisiert: Neben Headcoach Doug Shedden, der seinen Vertrag bereits unmittelbar nach der Saiso...

Erstmaliger Wechsel nach 15 Jahren bei den Adlern Mannheim
Augsburger Panther verpflichten Denis Reul

Die Augsburger Panther haben Denis Reul for die kommende Saison unter Vertrag genommen. Der 34-jährige Abwehrspieler soll der Defensive deutlich mehr Qualität und Ph...

Rückkehr nach Leihe an schweizerischen Topklub EV Zug
Andreas Eder kehrt nach München zurück

Andreas Eder kehrt zum EHC Red Bull München nach seiner Leihe an den schweizerischen Club EV Zug. Der Stürmer hat einen Vertrag für die Saison 2024/25 unterzeichnet....

27-jähriger Verteidiger kommt von AHL-Klub Laval Rocket
Galipeau wechselt zu den Eisbären Berlin

Der deutsche Meister Eisbären Berlin hat die Defensive mit der Verpflichtung des Kanadiers Olivier Galipeau verstärkt. ...

Der 57-jährige US-Amerikaner verlängert um drei Jahre
Eakins bleibt Trainer und Manager der Adler Mannheim

Die Adler Mannheim haben die wichtige Personalie des Trainer- und Managerposten geklärt und Dallas Eakins die Doppelfunktion auch für die kommenden drei Jahre anvert...

26-jähriger Stürmer geht in vierte Spielzeit für Ice Tigers.
Jake Ustorf bleibt eine weitere Saison in Nürnberg

Die Nürnberg Ice Tigers haben Jake Ustorf, Sohn des ehemaligen Eishockeyprofis und aktuellen Sportdirektors des Clubs, mit einer Vertragsverlängerung für für die kom...

Zuletzt in der kanadischen Ontario Hockey League (OHL) tätig
Ted Dent neuer Cheftrainer der Augsburger Panther

Die Augsburger Panther haben die vakante Stelle des Head-Coaches mit dem erfahrenen 54-jährigen Kanadier Ted Dent besetzt. ...