Der zweite Anlauf: Jordan Smotherman wechselt zu den Iserlohn RoostersDaine Todd kommt ins Sauerland

2016 wollte Jordan Smotherman schon einmal zu den Iserlohn Roosters wechselt. Diesmal soll es aber wirklich klappen. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)2016 wollte Jordan Smotherman schon einmal zu den Iserlohn Roosters wechselt. Diesmal soll es aber wirklich klappen. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Der 1,91m große Außen, der auf der linken und der rechten Seite eingesetzt werden kann, hatte schon einmal bei den Sauerländern einen Vertrag unterzeichnet, der im Sommer 2016 aus gesundheitlichen Gründen aber keine Gültigkeit erlangte, da Smotherman die notwendige medizinische Untersuchung nicht bestand. Damals begleiteten die Roosters den Genesungsprozess des Stürmers, Manager Karsten Mende blieb mit ihm in stetem Kontakt und entschied gemeinsam mit Cheftrainer Rob Daum ihn jetzt erneut an den Seilersee zu holen. „Jordan war in der vergangenen Saison nicht nur Topskorer der Monarchs, sondern auch einer der wichtigsten Spieler auf dem Eis sowie abseits des Eises. Das hat uns auch Jeff Giuliano bestätigt, der als Assistenz-Trainer in Manchester unter Vertrag steht. Ich freue mich sehr, Jordan endlich in der Mannschaft zu haben“, so Roosters-Manager Karsten Mende.

Auch Smotherman selbst ist gespannt auf den zweiten Versuch am Seilersee. „Ich habe hervorragende Erinnerungen an die wenigen Tage. Damals war es natürlich sehr hart für mich, aber die Herzlichkeit der Menschen und die Professionalität der gesamten Organisation sind mir sehr präsent geblieben. Außerdem haben Karsten und ich in all der Zeit in Kontakt gestanden – ich wusste immer um das Interesse der Roosters“, unterstreicht Smotherman selbst. Er hat sich in der vergangenen Saison trotz vieler anderer Angebote für den Standort Manchester entschieden, da die Stadt nicht nur nah an seinem Heimatort liegt, sondern auch einer der vielleicht besten Orte ist, um Eishockey zu spielen. „Wir hatten eine herausragende Mannschaft in einer Organisation, die noch immer auf AHL-Niveau arbeitet.“

Der US-Amerikaner stand in insgesamt 79 Partien für sein Team auf dem Eis, schoss 37 Tore und bereitete weitere 40 Treffer vor. Im Play-off-Viertelfinale kam dennoch das Aus. Smotherman selbst ist wieder komplett gesund, was man nicht nur an seiner herausragenden Leistung in den Play-offs sah. Fast wäre Smotherman, ohne es zu wollen, sogar Topskorer der gesamten Liga geworden. Ohne Zweifel, so sahen es Medien, war Smotherman der beste Spieler der Monarchs in der vergangenen Spielzeit. Smotherman startete seiner Karriere im Jahr 2002 in der kanadischen Juniorenliga QMJHL, wurde 2005 von den Atlanta Thrashers in der vierten Runde gedraftet, hat später Erfahrungen in den stärksten nordamerikanischen und europäischen Ligen gesammelt. Neben vier Partien in der NHL bestritt Smotherman über 400 Partien in der AHL, bevor er nach Europa und in die dänische erste Liga wechselte. Aufgrund seiner hervorragenden Leistungen unterzeichnete er 2012 einen ersten Vertrag in Schweden, stand gemeinsam mit dem deutschen Nationalstürmer Felix Schütz in Rögle unter Vertrag. Mit den Südschweden schaffte er 2015 den Aufstieg in die Eliteliga anschließend den Klassenerhalt. Smotherman gewann in seiner Karriere nicht nur den CHL Memorial Cup, die Meisterschaft der kanadischen Juniorenligen, sondern gemeinsam mit den Chicago Wolves auch den AHL Calder Cup (2008).

Daine Todd – Unterstützung für die Defensive

Gleichzeitig unterzeichnete auch der 31-jährige Verteidiger Daine Todd einen Vertrag am Iserlohner Seilersee. Der Rechtsschütze wechselt zunächst für die kommende Saison aus der schwedischen Eliteliga ins Sauerland. „Ich hatte an Daine schon vor einigen Jahren Interesse, habe auch mal gegen ihn gecoacht. Auch wenn wir ihn aktuell nicht selbst in Augenschein genommen haben, wissen wir um seine Stärken“, betont Cheftrainer Rob Daum. Er und Manager Karsten Mende haben in den letzten Wochen sehr intensiv Erkundigungen über Todd eingeholt und sich dann entschieden, ihn   unter Vertrag zu nehmen. „Unter anderem Niklas Sundblad, sein letztjähriger Trainer, hat menschlich und sportlich nur Positives zu berichten gehabt. Das hat uns in unserer Entscheidung bestätigt“, ergänzt Manager Karsten Mende.

Todd startete seine Karriere in der Western Hockey League, erfuhr dort bei den Medicine Hat Tigers eine hervorragende Ausbildung und führte die Mannschaft als Kapitän sogar zur Meisterschaft. Nach der Saison 2008/09, in der der Verteidiger aufgrund einer Verletzung nicht spielen konnte, entschloss er sich zu einer Universitätsausbildung und schloss sich dem Team der University of New Brunswick an. 2013 begann Todds Profikarriere in der AHL bei den Portland Pirates. Zwölf Monate später folgte der erste Wechsel nach Europa. Bis 2016 spielte er in der KHL für Jokerit Helsinki, dann setzte der Neuzugang seine Karriere in der schwedischen Eliteliga in Luleå und Örebro fort.

Beide Spieler werden am 1. August in Iserlohn erwartet.

Verlängerung um ein Jahr
Sven Ziegler stürmt auch 2019/2020 für Straubing

Der 24-Jährige Angreifer geht auch in der nächsten Spielzeit für die Straubing Tigers auf Torjagd....

Nach dem Stichtag
15 Lizenzanträge in der DEL, 24 in der DEL2

​Stichtag war der gestrige 15. Februar 2019, heute gaben die Deutsche Eishockey-Liga und die DEL2 bekannt, wie viele Lizenzanträge eingegangen sind. So haben sich al...

Die verrückteste Show auf Kufen
Straubing Tigers feiern Schützenfest gegen Köln

Am ersten Spieltag nach dem „International Break“ zeigten die Straubing Tigers und die Kölner Haie eine wilde Eishockey-Show, die am Ende 7:4 (3:3, 2:1, 2:0) für die...

Silberheld zeigt bei „Ewige Helden“ sein sportliches Können
Christian Ehrhoff ab kommender Woche in TV-Sendung

​Ab kommendem Dienstag, 19. Februar, wird Christian Ehrhoff in der Sportler-Doku „Ewige Helden“ auf Vox zu sehen sein. Der ehemalige NHL-Verteidiger misst sich in de...

Vier Tore gegen die Grizzlys Wolfsburg
Jacob Berglund beendet Niederlagenserie der Krefeld Pinguine

​Die Krefeld Pinguine haben das Kellerduell in der DEL gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 5:2 (1:2, 3:0, 1:0) gewonnen. ...

Neuzugang von Red Bull Salzburg
Martin Štajnoch verstärkt die Defensive der Thomas Sabo Ice Tigers

​Die Thomas Sabo Ice Tigers haben den slowakischen Verteidiger Martin Štajnoch für den Rest der aktuellen DEL-Saison verpflichtet. Der 28-Jährige kommt vom österreic...

Ex-Berliner zurück in der DEL
Jamie Arniel wechselt zu den Augsburger Panthern

​Die Augsburger Panther verstärken ihr Team in der Deutschen Eishockey-Liga. Von den Vienna Capitals aus der Erste Bank Eishockey Liga wechselt Angreifer Jamie Arnie...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!