Der Meister mit weiterer Verjüngungskur

Lesedauer: ca. 1 Minute

Eisbärencoach Don Jackson wird in der Premierensaison des Teams in der o2 World aus dem Vollen schöpfen können. Gleich zwölf Spieler die noch keine 20 Jahre alt sind werden eine Förderlizenz erhalten und somit nicht nur für das Oberligateam der Eisbären Juniors sondern auch für die DELMannschaft einsetzbar sein.

Mit Torwart Markus Keller (2007/08 in Augsburg), den Verteidigern André Mangold (2007/08 in Bad Nauheim) und Gregor Stein (Eisbären Juniors), sowie den Stürmern Alexander Oblinger, Daniel Weiß und Patrick Geiger (alle Eisbären Juniors) gehören allein sechs von ihnen zum deutschen U20-Nationalteam. Auch die jüngeren Verteidiger Raphael Wagner (2007/08 in Landshut) und Steve Hanusch (2007/08 in Krefeld), Stürmer Maximilian Hofbauer (2007/08 in Landshut) und Patrick Pohl (Eisbären Juniors) sowie Torwart Sebastian Albrecht gehören zum Kreis einer DEBNachwuchsauswahl.

Einzig Stürmer Arturs Kruminsch, der letztes Jahr in Essen spielte und bei der U20-WM einen starken Auftritt hatte, ist den Nachwuchsteams bereits entwachsen. Ebenfalls nachrücken könnten die für eine Förderlizenz im Blickfeld stehenden U18-Nationalspieler Benjamin Hüfner und Laurin Braun aus dem Oberligateam der Eisbären Juniors.
Manager Peter John Lee freut sich darüber, so viele Talente in Berlin bündeln zu können. „Wir wollen den Spielern die Möglichkeit geben, eine optimale Eishockeyausbildung zu erhalten. Davon profitiert am Ende nicht nur das DEL-Team der Eisbären, auch die Nationalmannschaften können so Schritt für Schritt besser werden“, sagt Lee zu den Gründen seines Vorgehens.

Foto by ovk