Der elfte Treffer ließ Bruno wieder tanzen

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Kreativität des Bruno St.Jaques als Entertainer scheint unendlich, bis er am Freitagabend jedoch wieder die Fans mit einer Tanzeinlage begeistern konnte, vergingen spannende 62 Spielminuten.

Dabei sah es in den ersten Minuten eher nach einer Abwehrschlacht beider Mannschaften aus, bevor Jakub Ficenec mit seinem Hammer von der blauen Linie das Startzeichen für eine aufregende Partie gab. Kurz darauf musste Dominik Walsh nach einer Spieldauerstrafe das Eis verlassen, Patrick Köppchen wurde von seinem Schläger im Gesicht getroffen und musste behandelt werden. Das Ingolstädter Unterzahlspiel noch nicht perfekt am laufen, da hatten Matt Dzieduszycki und Sascha Goc die Gäste in Führung geschossen. Die Panther nicht geschockt, sie zündeten den Turbo, zauberten einen Traumpass nach dem anderen und drehten die Partie noch vor der Drittelpause. Zunächst wurde Michael Waginger wunderbar von Joe Motzko bedient, nur 23 Sekunden später zog Thomas Greilinger alle Verteidigerblicke auf sich und Rick Girard musste nur noch zum 3:2 einschieben.

Im zweiten Drittel avancierte Dimitri Pätzold zum sicheren Rückhalt seiner Mannschaft. Beim Ausgleich durch Adam Mitchell war er noch machtlos, danach zeigte er einige gute Paraden. Sein Gegenüber Youri Ziffzer dagegen bemühte einige Male das Glück des Tüchtigen. Als Bob Wren und Thomas Greilinger nach gut 30 Minuten aber Katz und Maus mit den Verteidigern der Scorpions spielten, war er ohne Chance. Für Aufregung sorgte anschließend der Schweizer Schiedsrichter Stephane Rochette, als er zwei Ingolstädter kurz hintereinander auf die Strafbank schickte. Hannover wurde immer wieder aus dem eigenen Drittel heraus gekämpft, als der Puck bei 5 gegen 3 doch im Tor landete, entschied er nach Videobeweis auf kein Tor.

Im letzten Drittel der ERC meist im Vorwärtsgang, dadurch einige Kontermöglichkeiten für Hannover. Und diese wurden genutzt, keine zwei Minuten brauchten Patrick Köppchen und Adam Mitchell um das Spiel erneut zu drehen. Doch auf eines scheint Verlass in dieser Saison, das Ingolstädter Powerplay. Als alles anrennen fast in Verzweiflung umschlug, schlug ein Schuss von Bruno St. Jacques zum umjubelten 5:5 ein. Joe Motzko und Ben Clymer noch mit Möglichkeiten, die Partie in der regulären Spielzeit zu entscheiden.

Die Verlängerung dauerte dann genau 127 Sekunden, ehe Bob Wren ein herrliches Solo mit dem entscheidenden Tor abschloss.

Ingolstadts Trainer Bob Manno sprach nach dem Spiel von zwei glücklichen Punkten, drei sollen es an diesem Wochenende werden, gegen Düsseldorf dürften Punkte am Sonntag allerdings nicht einfach werden. Ein sichtlich genervter Hans Zach steht nach der Niederlagenserie der vergangenen Wochen im Heimspiel gegen die Kölner Haie unter Zugzwang. (DM - Foto by City-Press)



Tore:


1 : 0 Jakub Ficenec (8:06 / PP1)

1 : 1 Matt Dzieduszycki (12:42 / PP1)

1 : 2 Sascha Goc (13:03 / PP1)

2 : 2 Michael Waginger (18:29)

3 : 2 Rick Girard (18:52)

3 : 3 Adam Mitchell (23:29)

4 : 3 Thomas Greilinger (33:58)

4 : 4 Patrick Köppchen (47:21)

4 : 5 Adam Mitchell (48:50)

5 : 5 Bruno St. Jacques (55:00 / PP1)

6 : 5 Bob Wren (62:07)



Strafen: ING 11min + Spieldauer Walsh - HAN 8 min


Schiedsrichter: Stephan Rochette


Zuschauer: 3112

Die Spiele am Freitag
Achterbahnfahrt in der DEL

​Mal hü, mal hott. In einer derart langen Saison ist kaum zu erwarten, dass jedes Spiel läuft wie das andere – das zeigten die nur vier DEL-Spiele am Freitag, nachde...

Zusätzlich 100€ Willkommensbonus sichern
20€ Gratiswette ohne Einzahlung für die DEL

Beim Online-Wettanbieter Betano bekommt ihr eine 20€ Gratiswette für die DEL! Dazu bekommt ihr noch den 100€ Willkommensbonus!...

Doppelschlag zu Beginn des zweiten Drittels ebnet den Weg
Zweiter Heimsieg in Folge: Iserlohn Roosters schlagen die Grizzlys Wolfsburg

​Die Iserlohn Roosters haben ihr Heimspiel gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 5:2 (1:0, 2:0, 2:2) gewonnen. Nach dem Derbysieg gegen Düsseldorf am Sonntag fahren die S...

2:4 gegen Berlin
Heimsiegserie der Augsburger Panther gerissen

​Die Augsburger Panther konnten ihren Lauf nicht fortsetzen. Nach zuvor fünf Heimsiegen in Folgen verloren die Hausherren gegen den Deutschen Meister Eisbären Berlin...

Kein Spiel am Sonntag
Spiel zwischen Red Bull München und Eisbären Berlin verlegt

​Das für Sonntag, 24. Oktober, angesetzte Spiel der DEL zwischen dem EHC Red Bull München und den Eisbären Berlin wird auf den 24. Januar 2022 (19.30 Uhr) verlegt. D...

Spiele gegen Nürnberg und Straubing fallen aus
Düsseldorfer EG in fünftägiger Quarantäne

Die kommenden beiden Spiele der Düsseldorfer EG müssen verlegt werden. Der Grund dafür sind mehrere positive Corona-Fälle in der Düsseldorfer Mannschaft und eine vom...

Die Berliner bauen ihre Auswärtsserie weiter aus
Eisbären Berlin gewinnen in Augsburg mit 4:2

Am 14. Spieltag der Saison 2021/22 gewinnen die Eisbären bei den Augsburger Panthern mit 4:2 und haben somit auch die siebte Partie der laufenden DEL-Spielzeit in de...

DEL am Dienstag
6:1! DEG macht Derby in Köln zu klarer Angelegenheit

​655 Tage lang mussten die Fans in Köln darauf warten, dass ein rheinisches Derby wieder vor Zuschauern stattfinden konnte. 11.400 Fans kamen – so viele, wie derzei...

DEL Hauptrunde

Freitag 22.10.2021
Eisbären Berlin Berlin
1 : 3
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Straubing Tigers Straubing
ERC Ingolstadt Ingolstadt
2 : 3
Kölner Haie Köln
Fischtown Pinguins Bremerhaven
1 : 2
Krefeld Pinguine Krefeld
Adler Mannheim Mannheim
7 : 1
Augsburger Panther Augsburg
Sonntag 24.10.2021
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Straubing Tigers Straubing
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn