Der EHC München weiterhin auf Höhenflug

Die Tendenz beim EHC München ist weiterhin steigend. (Foto: Armin Rohnen - www.stock4press.de)Die Tendenz beim EHC München ist weiterhin steigend. (Foto: Armin Rohnen - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor 2585 Zuschauern in der Olympia-Eishalle lieferten sich die Münchner und die Nürnberger einen offenen Schlagabtausch. Die Hausherren begannen jedoch mit wesentlich mehr Tempo und Druck auf das Tor der Gäste. Nach zweieinhalb Minuten nutzte Münchens Christian Wichert einen folgenschweren Fehler der Franken gnadenlos aus und vollstreckte zum 1:0 für den EHC. Die Ice Tigers zeigten sich äußerst geschockt von diesem temporeichen Spiel der Landeshauptstädter. Nach diesem Treffer war es zunehmend ein Spiel auf ein Tor – und zwar auf jenes von Patrick Ehelchner. Die Münchner Kufencracks konnten im gegnerischen Drittel nach Belieben kombinieren. „Wir haben im ersten Drittel viel zu hektisch und chaotisch reagiert. Auf diese Weise können wir kein Spiel gewinnen“, äußerte sich Nürnbergs Headcoach Derek Mayer nach dem Spiel.

Im zweiten Drittel kamen zwar die Mittelfranken etwas besser ins Spiel, aber der EHC war weiterhin vorherrschend in der Nürnberger Zone. Chance um Chance spielten sich die Gastgeber heraus, jedoch scheiterten sie ein ums andere Mal am hervorragenden Patrick Ehelechner. Wenn man den Münchnern in dieser Phase der Partie etwas vorwerfen konnte, so war es die mangelnde Chancenauswertung. Die Hintermannschaft stand dagegen äußerst solide und ließ den Gästen wenig Raum für den Spielaufbau. Auch wenn sich die Ice Tigers einige Möglichkeiten herausspielten, so war Münchens Schlussmann Jochen Reimer immer zur Stelle. Der Neuzugang aus Wolfsburg strahlte eine immense Ruhe in dieser Partie aus.

Im letzten Drittel änderte sich am Spielablauf recht wenig. Der EHC Stand sicher in der Verteidigung und die München bissen ein ums andere Mal auf Granit als sie versuchten, die Scheibe im Nürnberger Tor zu versenken. Erst als zwei Minuten vor Schluss James Pollock wegen Haltens auf die Strafbank musste, nutze Klaus Kathan einen Rebound zum entscheidenden 2:0 für den EHC München.

„Das war heute ein Arbeitssieg. Ich bin sehr stolz auf die Moral unserer Spieler. Vor allem, dass sie nach dem ersten Tor konzentriert weiter nach vorne gespielt haben“, sagte Münchens Coach Pat Cortina.

Der EHC bleibt weiterhin auf Erfolgskurs – und die Thomas Sabo Ice Tigers warten weiterhin auf den ersten Sieg dieser Spielzeit.

Bereits am Donnerstag wartet mit den Iserlohn Roosters ein weiter Top-Gegner auf den EHC. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...

Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...