Der EHC München verteidigt seine Lederhosen mit Geschick

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Jagd nach Punkten begann und das tat dem Spiel der Adler nicht gut. Verkrampft und nervös begannen sie das Spiel, München kämpfte Eishockey und das hätte am heutigen Abend beinahe zum Sieg gelangt, aber eben nur beinahe, denn die junge Garde der Adler hatte etwas dagegen.

Matthias Plachta erzielte in der 13. Minute sein erstes DEL Tor. Die Freude im Rund der Arena währte nicht lange, denn eine Minute später antwortete der EHC in Person von Stéphane Julien mit dem Ausgleich. Mit Ausnahme von drei bis vier Chancen auf beiden Seiten neutralisierten sich die Mannschaften im ersten Drittel.

Im zweiten Drittel versuchte Mannheim mehr zu agieren als nur zu reagieren, das Spiel nach vorne lief nun etwas besser und das Resultat einer schönen Kombination über Pollock und Methot war Yannick Seidenbergs 2:1 in der 30. Minute. Seltsamerweise verflachte das Spiel der Adler danach erneut, München konnte Druck aufbauen und sich einige Chancen erarbeiten. In der 39. Minute nutzte Brandon Dietrich eine unübersichtliche Situation vor dem Tor von Freddy Brathwaite und erzielte den erneuten Ausgleich.

Im letzten Drittel ging das Spiel der Adler ähnlich verhalten weiter, kämpferisch ja, der Einsatz war auch in Ordnung aber irgendwie wirkte es, als ob die Adler mit angezogener Handbremse spielten. Besser drückt es wohl die Tatsache aus, dass in der 46. Minute der ausgezeichnet leitende Schiedsrichter Stephan Bauer die erste Strafe gegen die Adler verhängte. Der EHC hatte jetzt seine stärkste Phase und nutzte in der 49. Minute einen Übergabefehler in der Adlerverteidigung zur erstmaligen Führung. Die Adler brauchten einige Minuten, um dieses Tor zu verdauen, stemmten sich dann aber spür - und sichtbar gegen die Niederlage und dem frischgebackenen Adlerkapitän Markus Kink gelang zwei Minuten vor Ende der Ausgleich.

Die Adler nahmen diesen Schwung mit in die Verlängerung und in der 64. Minute erzielte Yannick Seidenberg den Siegtreffer zum 4 : 3 und damit sein zweites Tor in diesem Spiel.

Den Unterschied heute machten die ´jungen´ und etwas älteren `jungen Wilden` der Adler.

Während die etablierten Kräfte der Adler noch etwas mit sich selbst beschäftigt wirkten auf der Suche nach ihrem Spiel, sorgten die Nachwuchskräfte für zwei erste Punkte.

Auch die „Jungadlerreihe“ erhielt durchgängig Eiszeit und absolvierten diese mit Bravour.

Die gesamte Mannschaft wirkte zusammengehörig, wie eine Mannschaft eben. Kommentar eines Zuschauers : Der Jugendstil steht Mannheim gut, ich glaube, da wächst was zusammen, Harold Kreis und Teal Fowler sei Dank.

Bleibt zu hoffen, dass es keine Momentaufnahme bleibt.


Gerd Kositzki



💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
4:1-Auswärtssieg in Ingolstadt
Löwen Frankfurt sichern Klassenerhalt

Mit einer engagierten Leistung und einem Tor im richtigen Moment retten die Löwen Frankfurt ihre Saison....

DEL am Freitag
Nürnberg Ice Tigers erreichen Pre-Play-offs – Augsburger Panther vor Abstieg

​War das der entscheidende Schritt in Richtung DEL-Hauptrundensieg für die Fischtown Pinguins Bremerhaven? Der Tabellenführer besiegte die Augsburger Panther mit 4:0...

Ein Zeichen der internationalen Anerkennung und Ehre fürs deutsche Eishockey
Straubing Tigers nehmen am 96. Spengler Cup teil

Die Straubing Tigers wurden offiziell zum Spengler Cup 2024 eingeladen....

Vorschau 50. Spieltag der PENNY DEL
Spannung in der DEL: Kampf um Playoff-Plätze intensiviert sich in der 50. Runde mit Schlüsselduellen

In der Deutschen Eishockey Liga (DEL) steuert die Jubiläumssaison auf ihren Höhepunkt zu....

6:2-Erfolg bei Schlusslicht Augsburger Panther
Die DEL am Mittwoch: Mannheim macht Schritt Richtung direkte Playoff-Qualifikation

Die Adler Mannheim lösen ihre Pflichtaufgabe beim Tabellenletzten Augsburger Panther mit 6:2 und machen damit den Kampf um die direkte Playoff-Qualifikation spannend...

3:2-Heimsieg im Shootout
ERC Ingolstadt siegt erstmals in dieser Saison gegen Bremerhaven

Die Fischtown Pinguins Bremerhaven waren das einzige Team, gegen das der ERC Ingolstadt in dieser Saison noch nicht gewonnen. Das änderte sich, weil ein lange verlet...

DEL Vorschau für Dienstag und Mittwoch
Kampf um Playoffs und Klassenerhalt für die Panther steht im Mittelpunkt

​Am kommenden Dienstag und Mittwoch werden die noch ausstehenden Partien des 45. Spieltag der PENNY DEL ausgespielt....

PENNY DEL am Sonntag
Kölner Haie gewinnen Rheinderby gegen Düsseldorfer EG nach Penaltyschießen – DEL-Playoff-Rennen spitzt sich zu

In der PENNY DEL kam es am Sonntag zu entscheidenden Momenten im Kampf um die Playoff-Plätze und den Klassenerhalt...

DEL Hauptrunde

Freitag 01.03.2024
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
5 : 0
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
4 : 1
Eisbären Berlin Berlin
Iserlohn Roosters Iserlohn
1 : 3
EHC Red Bull München München
ERC Ingolstadt Ingolstadt
1 : 4
Löwen Frankfurt Frankfurt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
4 : 0
Augsburger Panther Augsburg
Adler Mannheim Mannheim
1 : 4
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
5 : 3
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Sonntag 03.03.2024
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Straubing Tigers Straubing
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter