Der Aufsteiger weiter auf Erfolgskurs

Lesedauer: ca. 2 Minuten

In einem fulminanten ersten Drittel wurden die Weichen dafür gestellt. Nach nur 46 Sekunden schossen die Münchner bereits das 1:0 durch Martin Buchwieser. Die weiteren Treffer fielen wie am Fließband, einer in Unterzahl, zwei in Überzahl und nach nur 14 Minuten stand es 5:1 für den EHC München. Besonders auffällig war in der Anfangsphase die Aggressivität der Hamburger Spieler, wodurch sie zu keinem geordneten Spielsystem fanden. Die Münchner wirkten in dieser Phase wesentlich spritziger, drückten dem Gegner ihr Spiel auf und machten entscheidende drei Tore. Erst als Stephane Richer nach dem 5:1 eine Auszeit nahm, um seine Spieler zu beruhigen, gelangen den Freezers erste geordnete Spielzüge, jedoch ohne Torerfolg. Dies änderte sich dann im 2. Drittel, die Münchner fuhren das Tempo herunter und die Hanseaten kamen besser ins Spiel. Nach fünf Minuten konnten sie das 2:5 erzielen, aber die Antwort der Münchner gelang prompt: 40 Sekunden später netzt Kyle Helms in einer 2 auf 1 Situation einen Querpass zum 6:2 ein. Die Freezers hatten anschließend deutlich mehr Spielanteile und kamen noch bis auf 6:4 heran, jedoch wenige Sekunden vor der zweiten Drittelsirene schoss Eric Schneider den EHC München endgültig zum Sieg. „Wir haben einfach und leidenschaftlich gespielt, aber die Abwehr war noch nicht so gut, aber wir werden auch da besser werden in Zukunft,“ versprach EHC-Coach Pat Cortina. Im letzten Drittel schonten die Münchner ihre Kräfte und spielten die Uhr gekonnt runter. Dadurch sichert sich der EHC München vorläufig den dritten Tabellenplatz.

Der Hamburger Coach Stephane Richer zeigte sich auf der Pressekonferenz nach dem Spiel sehr enttäuscht und fasste seine Meinung zum Spiel in einem Satz zusammen: „Man hat heute gesehen wie clever, leidenschaftlich der EHC München spielt und was meine Mannschaft heute geleistet hat, war eine Schande.“

Am Samstag bereits geht es für den EHC München nach Berlin und am Sonntag nach Iserlohn, ehe es am 5. November zu dem Highlight kommen wird, denn der EHC München wird die Augsburger Panther zum Derby empfangen. Für dieses Top-Spiel sind bereits nahezu alle Tickets vergriffen.

Vom 12. bis 14. November wird in München der Deutschland-Cup stattfinden. Von Seiten des EHC München werden Stéphane Julien und Eric Schneider für Team Kanada berufen. Für die deutsche Nationalmannschaft sind Felix Petermann und Martin Buchwieser im erweiterten Kader nominiert. „Ich freue mich sehr für Martin Buchwieser. Es ist schön als Trainer zu sehen, wenn junge Spieler hart arbeiten und dafür belohnt werden. Martin hat sich innerhalb von nur drei Jahren enorm gesteigert. Ich hoffe, dass er noch besser wird in Zukunft,“ so EHC-Coach Pat Cortina sichtlich angetan von seinem zukünftigen Nationalspieler.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 14.04.2021
Eisbären Berlin Berlin
4 : 3
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Kölner Haie Köln
4 : 5
Straubing Tigers Straubing
Donnerstag 15.04.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 16.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Adler Mannheim Mannheim
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
EHC Red Bull München München
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Sonntag 18.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing