Der 3. DEL-Spieltag kompakt

Lesedauer: ca. 1 Minute

Das war verdammt knapp für die Eisbären Berlin. In ihrer ersten DEL-Partie nach dem Gewinn der European Trophy bissen sich die Hauptstädter an den Hannover Scorpions fast die Zähne aus. Bis 17 Sekunden vor Spielende sahe die Niedersachsen wie der sichere Sieger aus, ehe Jeff Friesen den ausgleich erzielen konnte. Die Entscheidung brachte dann Berlins Verteidiger Jens Baxmann mit einem Sonntagsschuss, 68 Sekunden nach Beginn der Verlängerung.

In der Partie zwischen den Thomas Sabo Ice Tigers und den (fast) Namensvettern aus Straubing endeten am dritten Spieltag zwei Serien. Die Straubing Tigers konnten mit einem 2:1-Erfolg in Nürnberg ihren ersten Sieg einfahren, und führten den Ice Tigers somit die erste Saisonniederlage zu.

Groß ist die Enttäuschung mit Sicherheit in Köln, denn die Haie wussten auch im zweiten Heimspiel der aktuellen Spielzeit nicht zu überzeugen. Eine 1:4-Niederlage setzte es gegen die Augsburger Panther, für die – nach ihrem Sieg am Sonntag in Krefeld – die Saison optimal mit zwei Auswärtssiegen gestartet ist.

Die Iserlohn Roosters konnten, wie schon am letzten Freitag, erneut am heimischen Seilersee überzeugen. Mit 6:2 bezwangen sie dabei den ERC Ingolstadt, Aufsteiger München konnte ebenfalls sein Heimrecht erneut ausnutzen und gewann mit 4:1 über die Krefeld Pinguine.

Furioser Heimauftakt auch für die Düsseldorfer EG, welche nach zwei Auswärtsniederlagen nun in einer abgeklärten Manier Liga-Krösus Mannheim, sowie Ex-Bandenchef Harold Kreis mit 3:0 schlagen konnten.

Die Ergebnisse in der Übersicht gibt es hier.

Hier geht es zur Tabelle