"Den Sieg verschenkt"

Lesedauer: ca. 1 Minute

Im ersten Drittel hatte Greg Leeb – unter Mithilfe von Dimitri Pätzold – früh die schon zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung erzielt. Von Pätzolds Schulter sprang die Scheibe ins Netz. Chouinard, Bayda und Co. hatten mehrfach den zweiten Treffer auf dem Schläger, aber Pätzold lief langsam aber sicher „heiß“.

Wie so oft im Sport rächte sich das. Spätestens als Eric Meloche mit einem abgefälschten Schuss kurz vor der zweiten Pause den Ausgleich erzielte, war die Partie wieder offen.

„Wir waren nicht torhungrig und effektiv genug, dadurch haben wir trotz unserer Dominanz den Sieg verschenkt“, analysierte Ice Tigers Trainer Andy Brockmann, der zudem in der Schlussphase mit einer Spieldauerstrafe die Bank verlassen musste.

„Ich habe nichts zum Schiedsrichter gesagt. Nur den Zeigefinger erhoben. Ich weiß nicht, ob das strafbar ist“, so Brockmann weiter.

Auslöser für Brockmanns Erregung war Straubings 2:1 durch Derek Hahn, dem der einzige Fehler von Patrick Ehelechner vorausging. Einen eher harmlosen Schuss ließ er aus dem Handschuh fallen, Hahn staubte ab und sicherte seiner Mannschaft den ersten Saisonsieg.

„Wir hatten viel Respekt und anfangs auch viel Glück. Dann haben wir uns immer weiter reingebissen und waren am Ende gleichwertig“, jubilierte Straubings Trainer Jürgen Rumrich.

Tore:
1:0 (09.16) G. Leeb
1:1 (38.52) Meloche (Corazzini, Mapletoft)
1:2 (56.29) Hahn (Canzanello) 5:4

Zuschauer: 4460
Strafen: Nürnberg 18 min. + Spieldauer Brockmann - Straubing 20 min.
Schiedsrichter: Hascher

Jetzt die Hockeyweb-App laden!