Den Adlern die Flügel gestutzt - Bakos krank

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im Treffen der Tigers und der Adler neutralisierten sich die beiden Team über weite Strecken des ersten Abschnitts. Größere Chancen waren Mangelware. Als sich die Teams dann doch darauf verständigten Eishockey zu spielen, war es Tobias Draxinger der Straubing etwas glücklich in Führung brachte. Seinen Schuss von kurz hinter der blauen Linie ging durch Freund und Feind hindurch. Fred Brathwaite konnte die Scheibe erst sehr spät sehen und das schlimmste nicht mehr verhindern. Die beste Chance der Adler war kurz vor Drittelende ein Pfostenschuss.

Auch im zweiten Drittel war das Spiel ausgeglichen. Beide Teams waren bemüht den Spielstand zu ändern. Gelungen ist dies zuerst den Niederbayern. Sandro Schönberger und Eric Meloche spielten die Adler Verteidigung schön aus. Letztlich war es dann Eric Meloche, der Fred Brathwaite mit einer Körpertäuschung zu einer verfrühten Reaktion zwang und einnetzen konnte. Doch postwendend fiel, noch in derselben Minute, der Anschlusstreffer durch Frank Mauer. Dieses Tor ging auf die Kappe von Dimitri Pätzold, dem die Scheibe über die Fanghand rutschte.

Gänsehaut verbreiteten die Straubinger Fans, die ab Beginn der zweiten Drittelpause die Tigers kontinuierlich anfeuerten. Diese, sicher noch in den Kabinen zu hörende, Unterstützung zeigte bei beiden Teams Wirkung. Straubing hoch motiviert, die Kurpfälzer klar verunsichert. René Röthke war es vorbehalten mit seinem Tor zum 3:1 für die Vorentscheidung zu sorgen. Den Schlusspunkt setzte Dustin Whitecotton durch ein Empty Net Tor in doppelter Unterzahl, da zum einen Derek Hahn in der Box saß und zum anderen Harold Kreis seinen Tormann vom Eis nahm.

In der Pressekonferenz bemängelte Harold Kreis die Abwehrleistung seiner Adler und lobte die kompakte und geradlinige Spielweise der Niederbayern. Straubings Jürgen Rumrich bedankte sich als erstes bei den Fans für die großartige Unterstützung und machte seinem eigenen Team Komplimente für die konzentrierte Leistung.

Am Rande der Pressekonferenz gab Jürgen Rumrich die Diagnose der medizinischen Untersuchungen im Fall Bakos bekannt. Somit ist nun klar, dass Michael Bakos am Pfeifferschen Drüsenfieber leidet. Nach Aussage der Ärzte ist die Krankheit in ihrer Endphase. Wie lange die Tigers auf den Nationalverteidiger noch verzichten müssen, ist jedoch weiterhin unklar.

Tore 4:1 (1:0/1:1/2:0)

07. 1:0 Florian Draxinger (Lee Goren)
31. 2:0 Eric Meloche (Sandro Schönberger)
31. 2:1 Frank Mauer (Yannic Seidenberg, Mario Scalzo)
53. 3:1 René Röthke (Lee Goren)
59. 4:1 Dustin Whitecotton UZ/EN

Strafen: Straubing 10; Mannheim 10

SR Willi Schimm; LR Chrsistian Höck, Markku Büse

Zuschauer 3.821

Bericht Armin Holl-Wagner