Dempsey und Kölzig vor DEL-Premiere

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Neuzugänge Olaf Kölzig und Nathan Dempsey werden morgen in Köln gegen die Haie ihre DEL Premiere

für die Eisbären absolvieren. Trotz seiner drei Einsätze am vergangenen Wochenende für die

deutsche Nationalmannschaft wird Kölzig am Dienstag zwischen den Pfosten stehen.

In guter körperlicher Verfassung präsentierte sich Nathan Dempsey während der vergangenen zwei

Trainingstage. „Ich habe während des Lock-Outs viermal die Woche auf dem Eis trainiert“, sagte

Dempsey nach dem Training. Der von den Los Angeles Kings gekommene Kanadier wird zusammen mit

Frank Hördler ein Verteidigerpaar bilden. „Langfristig sehe ich ihn auf der rechten Seite, als offensiven

Verteidiger“, sagte Pagé nach dem Training, „aber bis er 100% spielfit ist, wird er links defensiv spielen.

Wichtig ist, dass er ein rechts schießender Verteidiger ist. Davon hatten wir zu wenige.“

Erstmals nach sechs Spielen Pause wird auch Kelly Fairchild wieder mit dabei sein. Er hatte nach einer

Handoperation sechs Wochen pausieren müssen.

Bis auf den verletzten Rob Leask (Kreuzbandanriss) und den gesperrten Stefan Ustorf kann Trainer

Pierre Pagé somit auf den kompletten Kader zurückgreifen.

Mit Blick auf den kommenden Gegner sagte Pagé: „Köln ist eine sehr gute Kontermannschaft, die aus

den Fehlern des Gegners Kapital schlägt. Sie entwickeln viel Druck in der neutralen Zone. Um eine

Chance zu haben, muss man geduldig sein und sehr organisiert spielen.“

Die Nationalsspieler Alexander Barta, Sven Felski, Stefan Ustorf und Olaf Kölzig kamen erst am

Montagnachmittag wieder in Berlin an und fehlten somit beim Abschlusstraining.