DEL wehrt sich gegen "Höfner-Interview!

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im gestrigen, vom DEB verbreiteten - sowie von Hockeyweb veröffentlichten Interview kritisierte U 20-Bundestrainer Ernst Höfner die anscheinend nicht optimal laufende Kommunikation zwischen der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) und des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB).

Heute reagierte nun die DEL-Sportkommission auf dieses Interview und veröffentlichte nun die folgende Stellungnahme:

Stellungnahme der DEL-Sportkommission zum Interview von Nachwuchsbundestrainer Ernst Höfner vom 7. Dezember 2009

Mit großer Verwunderung und Befremden hat die DEL-Sportkommission die Pressemitteilung des Deutschen Eishockey-Bundes vom 7. Dezember 2009 mit dem Titel „Bundesnachwuchstrainer Ernst Höfner
fordert einvernehmliche Regelung zur Abstellung der U20 Spieler“zur Kenntnis genommen. Hier wird der Eindruck erweckt, die DEL-Clubs würden die U 20-Nationalmannschaft nicht ausreichend unterstützen.
Hierzu stellt die DEL-Sportkommission folgendes klar:


1. Gemäß den IIHF-Regularien und dem Kooperationsvertrag zwischen DEL und DEB ist die Abstellung für die U 20-Nationalspieler auf sieben Tage vor Turnierbeginn, d.h. den gestrigen Montag, fest gesetzt. Andere Pläne waren den DEL-Clubs in keiner Weise langfristig bekannt oder dem DEB gar zugesagt.

2. Die DEL-Clubs haben ihre Spieler freiwillig für vier Spiele der U 20- Nationalmannschaft im Rahmen des - im Übrigen ohne vorherige Absprache mit der DEL - kurzfristig eingeführten DEB-Pokalwettbewerbs abgestellt.

3. Nur ein DEL-Club hat unseres Wissens darum gebeten, dass zwei seiner Stammspieler erst am gestrigen Montag zur U 20-Nationalmannschaft anreisen müssen. Die abgestellten Spieler verpassen auch so insgesamt bis zu fünf DEL-Spiele. In diesem Zusammenhang erinnern wir an die komplette Nichtabstellung der
Fußball-Bundesliga zu deren U20-WM.

4. Tom Kühnhackl hat sich bedauerlicher Weise verletzt, allerdings nicht in einem Spiel der Deutschen Eishockey Liga, sondern in der 2. Bundesliga.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!