DEL: Vorschau 50. Spieltag

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Deutsche Eishockey Liga steht unmittelbar vor den wichtigsten

Entscheidungen. Schon am Sonntag, dem 50. Spieltag, wird es in den sieben

Spielen wegweisende Ergebnisse für den weiteren Saisonverlauf geben. Hier eine

Vorschau auf alle Partien:


50. Spieltag, Sonntag, 06. März 2005:

14:30 Uhr Hamburg Freezers - Iserlohn Roosters

Nach 5 Heimspielen liegen die Freezers aus Hamburg mit 4 Siege und einer

Niederlage gegen die Roosters aus dem Sauerland in Führung. Beide Mannschaften

gewannen eine Begegnung nach Penaltyschiessen, Hamburg konnte zudem einen Erfolg

mit einem Shut Out krönen. Die letzten 3 Partien wurden in Folgen von den

Freezers gewonnen. Bei den Begegnungen in Iserlohn lief es für die Hamburger

noch besser als vor heimischem Publikum, hier gab es in 6 Spielen 6 Siege. Im

letzten Spiel am 23.1.2005 lagen die Freezers schon mit 3 zu 0 Tore, ehe die

Roosters aufholen konnten und die Freezers noch ins Penaltyschiessen zwangen,

dort gab es dann einen 5 zu 4 Erfolg.

Spiele 11 – 10S – 1N

14:30 Uhr Eisbären Berlin - Grizzly Adams Wolfsburg

Im ersten Heimspiel mussten die Eisbären eine bitter 2 zu 4 Niederlage gegen

die Grizzly Adams aus Wolfsburg einstecken. In Wolfsburg konnten die Berliner

dann die Bilanz ausgeglichen gestalten und siegten nach einer Niederlage im

ersten Spiel mit 2 zu 3 Tore in der 2. Begegnung am 23.1.2005. Die Niederlage in

Wolfsburg kam erst nach Penalty zustande. In den 3 Partien wurden von den

Spielern insgesamt 9 zu 11 Treffer erzielt.

Spiele 3 – 2S – 1N


14:30 Uhr Nürnberg Ice Tigers - Hannover Scorpions

Die Ice Tigers spielen wohl gerne gegen die Scorpions aus Hannover, denn von 20

Begegnungen haben sie 16 gewonnen und mussten sich nur in 3 Partien geschlagen

geben, eine Partie endete am 26.12.1997 mit 3 zu 3 Remis. Die Ice Tigers blicken

auf 10 Siege in den letzten 10 Spielen zurück. Den höchsten Sieg konnten sie

am 28.11.2003 mit einem 8 zu 2 feiern, im torreichsten Spiel siegten sie mit 6

zu 5 Toren nach Penalty. Bei den Spielen in Hannover holten die Nürnberger 8

weitere Siege und mussten sich in 12 Duellen geschlagen geben. Die Ice Tigers

erzielten in den 40 Begegnungen insgesamt 148 Treffer, die Hannover Scorpions

kamen auf 130 Tore.

Spiele 40 – 24S – 15N – 1U

14:30 Uhr DEG Metro Stars - ERC Ingolstadt

Die Metro Stars können nach 5 Heimspielen 3 Siege gegen den ERC Ingolstadt

vorweisen, 2 Begegnungen wurden verloren. Im torreichsten Spiel siegten die

Hausherren mit 6 zu 3 Toren, weiterhin steht ein Shut Out mit 2 zu 0 Tore in der

Statistik. Die beiden Niederlagen kamen immer mit 2 Toren Unterschied zu Stande.

In Ingolstadt fanden bisher 6 Partien statt. Die Metro Stars gewannen hiervon 4

und mussten sich in den beiden anderen Partien geschlagen geben. Nach den 11

Begegnungen stehen 35 zu 26 Treffer zu Buche.

Spiele 11 – 7S – 4N

18:30 Uhr Krefeld Pinguine - Adler Mannheim

Nach 18 Heimspielen in der alten Rheinlandhalle steht nun das erste Duell in

der neuen Arena an. Die Pinguine konnten bisher 12 Siege gegen die Adler feiern

und mussten 6 Niederlagen hinnehmen. Es gab insgesamt 3 Shut Outs, einmal

siegten die Krefelder und 2 Spiele gingen an die Mannheimer. Die Pinguine

konnten in der Vergangenheit insgesamt 3 Serien mit jeweils 3 Siegen erringen.

Der höchste Sieg ging mit 6 zu 0 Toren an die Pinguine, das torreichste Spiel

wurde mit 4 zu 5 Toren von den Adlern gewonnen. In Mannheim ging die Bilanz der

Pinguine dann aber in die Knie, denn nur noch 4 Erfolge stehen hier zu Buche, 16

mal gab es für sie eine Niederlage. Die Krefelder erzielten gegen Mannheim 98

Treffer und mussten 132 Gegentreffer einstecken.

Spiele 38 – 16S – 22N

18:30 Uhr Kölner Haie - Frankfurt Lions

Das Duell Köln gegen Frankfurt findet hier zum 25. Mal statt. In den zurückliegenden

Jahren holten sich die Haie vor heimischer Kulisse 17 Siege, die Gäste aus

Frankfurt konnten in dieser Zeit nur 7 Erfolge feiern. Die Haie kommen auf

insgesamt 3 Shut Outs gegen die Frankfurter, die nur einen erzielen konnten.

Eine Seltenheit aus Kölner Sicht gibt es auch, denn von 3 Penaltyschiessen

haben die Haie 2 gewonnen und nur eins ging 

verloren. Die Haie haben von den letzten 3 Partie 2 verloren. Von den 26

Begegnungen in Frankfurt haben die Kölner 10 für sich entscheiden können, 15

Spiele gingen an die Lions und eine Partie ging Unentschieden aus. Die Kölner

erzielten in den 50 Begegnungen 155 Tore, die Frankfurter Lions kamen auf 139

Treffer.

Spiele 50 – 27S – 22N – 1U

18:30 Uhr Augsburger Panther - Kassel Huskies

Hier kommt es zum 20. Duell in der DEL. Von den bisherigen 19 Partien haben

die Panther 11 gewonnen und mussten bei einem Unentschieden 7 Niederlagen

einstecken. Die Augsburger haben einen Sieg mit Shut Out errungen, die Huskies

derer 3. In Kassel lief es für die Panther nicht so gut, hier konnten sie nur 6

Begegnungen für sich entscheiden, die restlichen 14 Partien gingen verloren.

Die Shut Out-Bilanz der Panther ist auch hier mit 1 zu 4 negativ. Das Torverhältnis

steht nach den 39 Partien bei 96 zu 114 Toren.

Spiele 39 – 17S – 21N – 1U

Erste Personalentscheidungen
ERC Ingolstadt verlängert mit David Elsner

Der gebürtige Landshuter spielt auch in der kommenden Saison bei den Schanzern....

Der Routinier bleibt
Christoph Ullmann verlängert bei den Augsburger Panthern

​Mit Christoph Ullmann können die Augsburger Panther ihre erste, wichtige Personalie für die kommende Saison vermelden. Der 35-Jährige bleibt ein weiteres Jahr in de...

Verteidiger geht in seine fünfte Saison
Benedikt Brückner verlängert bei den Schwenninger Wild Wings

​Die Schwenninger Wild Wings arbeiten weiter am Kader für die Spielzeit 2019/20 und haben den Vertrag mit Benedikt Brückner verlängert. ...

Kommentar zum DEL-Disziplinarausschuss
Was ist los, Herr Boos?

​In der Deutschen Eishockey-Liga werden Sperren vom sogenannten Disziplinarausschuss ausgesprochen. Doch seltsamerweise spricht dieser Ausschuss kaum Sperren aus. Ei...

Verteidiger der Straubing Tigers hat Reha begonnen
Fredrik Eriksson fällt vier bis sechs Wochen aus

​Aufgrund einer Knieverletzung, die dem Verteidiger Fredrik Eriksson am Sonntag im Rahmen des Heimspiels der Straubing Tigers gegen den EHC Red Bull München zugefüg...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 16
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights zu sehen....

Ex-Eisbären-Coach wechselt nach München
Clément Jodoin verstärkt das Trainerteam der Red Bulls

​Der Kanadier Clément Jodoin verstärkt ab sofort das Trainerteam des Deutschen Meisters Red Bull München. Nachdem Toni Söderholm seit 1. Januar dieses Jahres die Auf...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!