DEL: Vier Auswärtssiege am vierten Spieltag - Metro Stars weiter sieglos

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vier der sechs Sonntagsspiele des vierten DEL-Spieltages - die Partie Ingolstadt-Mannheim musste aufgrund der noch nicht fertig gestellten Ingolstädter Saturn-Arena verschoben werden - endeten mit Erfolgen für die Gastmannschaften. Lediglich der neue Tabellenzweite Frankfurt (6:1 gegen Düsseldorf) und die Augsburger Panther (3:2 n.P. gegen Iserlohn) ließen die einheimischen Fans zufrieden nach Hause gehen. Ein Sechs-Punkte-Wochenende konnten neben Frankfurt auch Nürnberg, Hannover und Tabellenführer Eisbären Berlin feiern.

Die Ice Tigers entführten in einem offensiven und attraktiven Spiel drei Punkte aus Kassel, was den Franken schon lange nicht mehr gelungen war. Der slowakische Neuzugang Marian Cisar ließ die Truppe von Greg Poss mit seinem Siegtreffer in der 58. Minute jubeln. Stark waren vor allem die beiden Keeper Gage und Michaud.

Bei den Hannover Scorpions scheint nach dem verkorksten ersten Wochenende der Knoten geplatzt. Den sechs Treffern gegen Köln folgten weitere sechs in Freiburg. Darunter ein Doppelpack von Franzen. Für die Breisgauer erzielte Neuzugang Zelenka bei der 3:6-Niederlage gegen die Scorpions alle drei Treffer. Auch Frankfurt und Berlin knüpften an ihre guten Vorstellungen weiter an und konnten sich an der Tabellenspitze behaupten.

Enttäuschend verlief das Wochenende vor allem für Krefeld, Köln und Düsseldorf. Die drei Westclubs gingen gänzlich leer aus und stehen jetzt schon unter verstärktem Druck. Dagegen konnten sich die Hamburg Freezers für die schwache Vorstellung im Heimspiel gegen Aufsteiger Freiburg rehabilitieren und einen 5:0-Erfolg bei Meister Krefeld feiern.

Hier alle Ergebnisse und Statistiken:

Kölner Haie - Eisbären Berlin 2 - 4 (1:3 1:0 0:1)

Tore:

0:1 Keller 3:14 (Beaufait,Shannon)

1:1 Dessner 6:08 (Pasco)

1:2 Keller 11:02 (Fairchild,Aldridge)

1:3 Leask 19:12 (Pederson,DuPont)

2:3 Lewandowski 29:15 (Boos, Lüdemann)

2:4 Busch 59:47 (Shearer)

Schiedsrichter: Richard Schütz

Strafminuten: Köln 16 - Berlin 16

Zuschauer: 10.855

Frankfurt Lions - Düsseldorfer EG 6 - 1 (3:0 2:1 1:0)

Tore:

1:0 Stanton (8:50)

2:0 Hackert (15:27)

3:0 Bouchard (18:55)

4:0 Stöpfgeshoff (25:33)

4:1 Jakobsen (31:45)

5:1 Kohmann (35:42)

6: 1 Jocher (49:38)

Schiedsrichter: Lichtnecker

Zuschauer: 5500

Strafminuten: Frankfurt 25 plus Spieldisziplinar (Francz) - Düsseldorf 28 plus 10 Disziplinar (Mikesch)



Schiedsrichter: Gerhard Lichtnecker

Strafminuten: Frankfurt 25 - Köln 38

Krefeld Pinguine - Hamburg Freezers 0 - 5 (0:1 0:1 0:3)

Tore:

0:1 (12:41) Purdie (Schneider)

0:2 (32:08) Hynes (Lambert)

0:3 (41:10) Greig (Lambert)

0:4 (43:02) Purdie (Lambert)

0:5 (55:55) Abstreiter (Lambert)

Schiedsrichter:Gerhard Müller

Strafminuten: Krefeld 12 - Hamburg 10

Kassel Huskies - Nürnberg Ice Tigers 1 - 2 (1:0 0:1 0:1)

Tore:

1:0 (16:14) Wahlberg (Serikow)

1:1 (24:47) Julien (Firsanov)

1:2 (57:34) Cisar (Schönmoser)

Strafzeiten: Kassel 8 - Nürnberg 12 + 10 Dahl

Schiedsrichter: Awizus (Berlin)

Zuschauer: 3.517

Wölfe Freiburg - Hannover Scorpions 3 - 6 (1:2 2:2 0:2)

Tore:

0:1 (07:37) Franzen (Soccio)

0:2 (14:54) Franzen (Lööf, Soccio)

1:2 (17:43) Zelenka (Scerban, Coqueux)

1:3 (26:20) Nedved (Augusta)

2:3 (29:38) Zelenka (Scerban, Stefan)

3:3 (30:37) Zelenka (Scerban)

3:4 (38:02) Haas

3:5 (43:27) Soccio (Teljukin, Lööf)

3:6 (43:57) Lööf



Strafzeiten: Freiburg 26 - Hannover 46

Schiedsrichter: Roland Aumüller

Zuschauer: 3.200


Augsburger Panther - Iserlohn Roosters 3 - 2 (1:0 1:1 0:1) n.P.

Tore:

1:0 (18:48) Moeser (Rekis)

1:1 (21:17) Higgins (Hommel, Bartolone)

2:1 (30:19) Delisle (Rekis)

2:2 (51:28) Adams (Cipolla)

3:2 Delisle (Penalty)

Zuschauer: 4146

Strafen: Augsburg 14 - Iserlohn 28

Schiedsrichter: Oswald

Aktuelle Wettangebote zur DEL
Aktuelle Wettangebote zur DEL