DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030 Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im Rahmen der Verhandlungen wurden verschiedene Aspekte überarbeitet, um die Bedingungen für die Auf- und Absteiger zu optimieren. Dabei gab es vor allem Überarbeitungen im Bereich der geforderten Infrastruktur. Eine bedeutende Veränderung betrifft die Mindestkapazität der Arenen, die nun entfällt. Diese Maßnahme eröffnet ab sofort mehr DEL2-Standorten die Möglichkeit, durch infrastrukturelle Anpassungen eine geeignete Arena für den Aufstieg nachzuweisen.

Zusätzlich wurde der Stadionindex neu definiert und die Mindestpunktzahl auf 9.500 Punkte angehoben. Gleichzeitig wurde aber die Wertigkeit von VIP-Plätzen deutlich erhöht. Zukünftig werden VIP-Plätze zusätzliche acht Punkte erhalten. Unter bestimmten bautechnischen Vorgaben werden dabei nun auch außerhalb der Arena errichtete VIP-Räumlichkeiten oder Erweiterungen anerkannt. Die restliche Punktevergabe bleibt analog zum bestehenden Vertrag. Zudem wurde die Lizenzvergütung an die aktuellen Vermarktungs-Gegebenheiten der Penny DEL angepasst.

Die Bedingungen für den sportlichen Aufstieg bleiben für potenzielle Bewerber bestehen. So muss bis zum 24. Mai vor der jeweiligen Saison die erforderliche Grundbürgschaft in Höhe von 250.000 Euro sowie der Antrag und der Stadionnachweis fristgerecht bei der DEL eingereicht werden. Der knapp ein Jahr später feststehende Meister der DEL2 muss, sofern er einen entsprechenden Antrag gestellt hat, die Grundbürgschaft entsprechend auf die komplette Lizenzvergütung für den Aufstieg erhöhen und die weitere Wirtschaftlichkeit gemäß der Clublizenzprüfung in der DEL nachweisen. Mit der Anhebung der Lizenzvergütung für den Aufstieg erhöht sich gleichzeitig die Entschädigungszahlung für den Absteiger in die DEL2.

Jürgen Arnold, Aufsichtsratsvorsitzender der Penny DEL: „Wir freuen uns sehr, dass wir die gute Zusammenarbeit durch die Vertragsverlängerung bis mindestens 2030 fortsetzen können. Viele deutsche Eishockeyfans haben sich die Beibehaltung von Auf- und Abstieg gewünscht. Durch die Anpassung des Stadionindex haben in Zukunft deutlich mehr Standorte der DEL2 die Möglichkeit, die Voraussetzungen für den Aufstieg zu schaffen. Damit tragen wir zum einen der guten Entwicklung der Clubs in der DEL2 Rechnung und erreichen für unsere Clubs in der Penny DEL zugleich eine höhere Planungssicherheit. Das sind gute Nachrichten für das deutsche Eishockey.“

Frank Kottmann, Aufsichtsratsvorsitzender der DEL2: „Die Verlängerung des Vertrages ist ein großer Erfolg für das deutsche Eishockey. Nicht nur der Auf- und Abstieg ist für einen langen Zeitraum gesichert. Durch die Anpassungen der Stadionbedingungen für potenzielle Aufsteiger haben zukünftig deutlich mehr DEL2-Clubs die Möglichkeit aufzusteigen. Ich bedanke mich bei Jürgen Arnold und seinem Team sowie bei unserem Verhandlungsteam für den konstruktiven und zielorientierten Austausch in den letzten Wochen.“


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
23-jähriger Verteidiger steht vor vierten Saison beim DEL-Klub
Straubing Tigers erzielen Vetrragsverlängerung mit Zimmermann

Die Straubing Tigers haben den Vertrag mit Verteidiger Mario Zimmermann für die kommenden Spielzeit verlängert. Damit geht der 23-Jährige in seine vierte Saison für ...

27-jähriger Stürmer kommt von Lausitzer Füchsen
Samuel Dove-McFalls wechselt nach Nürnberg

Die Nürnberg Ice Tigers können den nächsten Neuzugang für die DEL-Saison 2024/25 bestätigen: Der 27-jährige Samuel Dove-McFalls wechselt von den Lausitzer Füchsen au...

24-jähriger Center kommt aus Nordamerika
Düsseldorfer EG verpflichtet Jacob Pivonka

​Die Düsseldorfer EG meldet einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25: Aus den USA wechselt Stürmer Jacob Pivonka zu den Rot-Gelben....

Co- und Torwarttrainer bleiben
Trainerteam der Iserlohn Roosters ist komplett

​Die Iserlohn Roosters haben ihr Trainerteam für die kommende Saison finalisiert: Neben Headcoach Doug Shedden, der seinen Vertrag bereits unmittelbar nach der Saiso...

Erstmaliger Wechsel nach 15 Jahren bei den Adlern Mannheim
Augsburger Panther verpflichten Denis Reul

Die Augsburger Panther haben Denis Reul for die kommende Saison unter Vertrag genommen. Der 34-jährige Abwehrspieler soll der Defensive deutlich mehr Qualität und Ph...

Rückkehr nach Leihe an schweizerischen Topklub EV Zug
Andreas Eder kehrt nach München zurück

Andreas Eder kehrt zum EHC Red Bull München nach seiner Leihe an den schweizerischen Club EV Zug. Der Stürmer hat einen Vertrag für die Saison 2024/25 unterzeichnet....

27-jähriger Verteidiger kommt von AHL-Klub Laval Rocket
Galipeau wechselt zu den Eisbären Berlin

Der deutsche Meister Eisbären Berlin hat die Defensive mit der Verpflichtung des Kanadiers Olivier Galipeau verstärkt. ...

Der 57-jährige US-Amerikaner verlängert um drei Jahre
Eakins bleibt Trainer und Manager der Adler Mannheim

Die Adler Mannheim haben die wichtige Personalie des Trainer- und Managerposten geklärt und Dallas Eakins die Doppelfunktion auch für die kommenden drei Jahre anvert...