DEL: Übersicht 15. Spieltag

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Schlagerspiel des 15. Spieltags setzten sich die Frankfurt Lions in einer umkämpften Partie mit 3:1 gegen Mannheim durch. Obwohl Tabellenführer Eisbären Berlin bereits am Donnerstag zwei Punkte in Augsburg verlor, bleiben die Hauptstädter Erster. Gefolgt von den Lions, die bis auf einen Punkt an die Berliner heranrückten. Dahinter folgen die Hamburg Freezers, die sich beim 6:4 in Freiburg für die Heimniederlage gegen den Aufsteiger revanchieren konnten. Auf den vierten Platz nach vorne gerückt sind die Nürnberg Ice Tigers, die zwar erneut auswärts einen Zwei-Tore-Vorsprung verspielten, aber sich dank Alfie Michaud doch noch zwei Punkte in Krefeld im Penaltyschießen sicherten. Larouche verwandelte den einzigen Penalty. Im Duell am Playoffstrich erkämpften sich die Kassel Huskies drei wichtige Punkte gegen Mitkonkurrent Düsseldorf. Hier Alle Ergebnisse und Statistiken:

Kassel Huskies - Düsseldorfer EG 3 - 1 (0:1 2:0 1:0)

Tore:

0:1 (11:25) Magnussen (Brittig)

1:1 (27:23) Naumenko (Wahlberg, Trattnig - 5:4)

2:1 (34:00) Busch (Loth, Acker)

3:1 (59:23) Drury

Strafzeiten: Kassel 14 - Düsseldorf 16

Schiedsrichter: Chvatal (Waldkraiburg)

Zuschauer: 4.450

Frankfurt Lions - Adler Mannheim 3 - 1 (0:0 2:1 1:0)

Tore:

1:0 (22.41) Ratchuk (Lebeau, Stanton) 5:3

2:0 (26.06) Gosselin (Klenner, Young) 4:5

2:1 (27.45) Junker (Groleau, Hlushko)

3:1 (59.35) Ratchuk (Gordon) 5:6

Strafen: Frankfurt 28 min. - Mannheim 26 min.

Zuschauer: 7.000

Schiesdrichter: Lichtnecker

Augsburger Panther - Eisbären Berlin 4 - 3 (0:0 0:0 3:3) n.P.

Tore:

0:1 (42:39) Barta (Busch; Keller)

0:2 (47:38) Pederson (Roberts)

1:2 (50:27) Barta (Arendt; Strakhov)

2:2 (56:48) Moeser (Girard; Beardsmore)

3:2 (58:09) Delisle (Girard)

3:3 (59:02) Fairchild

4:3 (60:00) Barta GWS

Strafzeiten: Augsburger Panther 10 - Eisbären Berlin 16 + 10 Aldridge

Zuschauer: 3608

Schiedsrichter: Michael Langer

Krefeld Pinguine - Nürnberg Ice Tigers 3 - 4 (1:1 0:2 2:0) n.P.

Tore:

0:1 (4;04) Rumrich (Leeb)

1:1 (15;58) Guillet (Bertrand, Luongo)

1:2 (20;57) Cisar (Rumrich)

1:3 (23;04) Cisar (Fical)

2:3 (45;05) Grygiel (Kurtz)

3:3 (54;38) Herperger (Wright, Kurtz)

3:4 (60;00) Larouche (Penalty)

Zuschauer: 3.116

Strafminuten: Krefeld 26 - Nürnberg 22

Schiedsrichter: Awizus (Berlin)

Wölfe Freiburg - Hamburg Freezers 4 - 6 (1:4 1:1 2:1)

Tore:

0:1 (3:20) Plachta (Purdie/Greig)

1:1 (5:47) Slivchenko (Stefan/Faith)

1:2 (7:05) Greig (Purdie/Walter)

1:3 (8:47) 5-4 Plachta (Lambert/van Impe)

1:4 (13:40) 5-4 Purdie (Plachta/Greig)

1:5 (31:07) 4-5 House (Schneider/Walter)

2:5 (38:10) Bousquet (Zelenka)

3:5 (41:40) 5-4 Coqueux (Bousquet/Gorgenländer)

4:5 (44:46) 4-5 Stefan (Korinek/Zelenka)

4:6 (45:55) 5-3 Schneider (Lambert/House)


Zuschauer: 2930

Strafen: Wölfe 14 - Hamburg 16 + 5 + Spieldauer Washburn