DEL: Überblick sechster Spieltag

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Neue Seite 1

Durch einen 4:2-Erfolg gegen Neuling Hamburg

bleiben die Mannheimer Adler weiterhin Tabellenführer der DEL. Schwere Zeiten

brechen dagegen für die Krefeld Pinguine an. Nach der Heimpleite gegen Augsburg

rutschte das Team von Chris Valentine auf den vorletzten Tabellenplatz. Hier

alle Spiele im Überblick:


Iserlohn Roosters - ERC Ingolstadt 0 : 1 (0:0 0:0 0:1)

Seinen ersten DEL-Shotout konnte Mike Bales feiern. 33 Schüsse der Gastgeber

musste der Kanadier parieren, während sein Gegenüber Jimmy Waite nur 17 mal

geprüft wurde. Dennoch gingen alle drei Punkte an die Gäste aus Bayern, da Sam

Groleau im letzten Spielabschnitt den Siegtreffer erzielte.

Tor: 0:1 (46.16) Groleau


Krefeld Pinguine - Augsburger Panther 1 : 2 (0:0 0:2 1:0)

Mit der fünften Niederlage im sechsten Saisonspiel brechen für die Krefelder

und ihren Trainer Chris Valentine spätestens jetzt schwere Zeiten an. Vor nur

noch knapp über 2000 Zuschauern knüpften die Gastgeber da an wo sie am Freitag

aufhörten und hatten erneut große Probleme mit dem Tore-Schießen. Christoph

Brandner gelang in der 56. Minute der erste Treffer an diesem Wochenende, zu

wenig, um gegen die effektiven Gäste erfolgreich zu sein.

Tore: 0:1 (20.25) Drouin, 0:2 (34.55) Audet, 1:2 (55.31) Brandner


Schwenningen - Nürnberg Ice Tigers 5 : 3 (3:2 2:1 0:0)

Ihren ersten Saisonsieg konnten die Schwenninger Wild Wings gegen die auswärts

weiterhin schwachen Nürnberger feiern. Dabei gelang es den Schwarzwäldern die

offensichtliche Penaltykilling-Schwäche der Franken für sich auszunutzen. Die

ersten drei Strafzeiten der Gäste wurden mit einem Tor bestraft.

Tore: 0:1 (00.36) Larouche, 1:1 (04.02) Brosseau, 1:2 (04.57) Guillet, 2 :2

(06.26) Houde, 3 :2 (14.57) Fortier, 4 :2 (28.00) Sheptak, 4:3 (32.51) Jiranek,

5 :3 (38.50) Kohmann


Hannover Scorpions - Kassel Huskies 2 : 5 (2:3 0:0 0:2)

Nach drei Auswärtsspielen präsentierten sich die Hannover Scorpions ihrem

Publikum müde. Die Gäste dagegen wirkten von Beginn an spritziger und nahmen

letztendlich die Punkte verdient mit nach Hause. Ein Doppelschlag zu Beginn des

Schlussabschnitts besiegelte das erste Sechs-Punkte-Wochenende für die Truppe

von Gunnar Leidborg.

Tore: 0:1 (06.41) Serikow, 1:1 (07.30) Wilson, 1:2 (09.50) Serikow, 1:3 (14.27)

Nedved, 2:3 (17.44) Simon, 2:4 (41.52) Peterson, 2:5 (42.22) Nedved


Eisbären Berlin - Kölner Haie 4 : 1 (2:1 1:0 1:0)

Schon am Nachmittag setzten die Eisbären ihre Heimserie auch gegen den Meister

fort. Die Gäste vom Rhein dagegen verließen nach den beiden Heimniederlagen

zuletzt zum dritten Mal in Folge als Verlierer das Eis. Spielentscheidend waren

einmal mehr die Special-Teams: Während den Gästen in acht Überzahlsituationen

kein Treffer gelang, nutzten die Eisbären gleich viermal die numerische Überlegenheit

konsequent aus.

Tore: 0:1 (04.37) Peacock, 1:1 (15.39) Shearer, 2:1 (16.10) Fairchild, 3:1

(36.29) Persson, 4:1 (44.57) Persson


Adler Mannheim - Hamburg Freezers 4 : 2 (0:0 0:0 4:2)

Erst im Schlussabschnitt konnten sich die Adler entscheidend absetzen. Mit drei

Toren innerhalb von 64 Sekunden war das Spiel gelaufen, obwohl sich die Gäste

nochmals aufbäumten und sogar auf 2:3 verkürzen konnten. Fünf Sekunden vor

Spielschluss sorgte Hlushko für die Entscheidung. Damit bleiben die Adler

weiter Tabellenführer.

Tore: 1:0 (44.14) Podollan, 2:0 (44.55) Junker, 3:0 (45.18) Kennedy, 3:1 (54.34)

Andrusak), 3:2 (58.23) Stevens, 4:2 (59.55) Hlushko


DEG Metro Stars - Frankfurt Lions 2 : 1 (1:0 1:0 0:1)

Ein enges und hart umkämpftes Spiel sahen 4630 Zuschauer an der Brehmstrasse.

Auch hier fielen alle Treffer in Über- bzw. Unterzahl. Penney’s

Anschlusstreffer sorgte für Spannung, aber die DEG brachte den Sieg nach Hause.

Christian und Kreutzer (DEG), sowie Adams und Stanton(Frankfurt) wurden mit

Disziplinarstrafen belegt, wobei Stanton sogar vorzeitig zum Duschen geschickt

wurde.

Tore: 1:0 (18.00) Ficenec, 2:0 (23.00) Vikingstad, 2:1 (50.32) Penney


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒
Die Augsburger Panther belegen den letzten Platz in der DEL, ein endgültiger Abstieg steht jedoch noch nicht fest.
Kreutzer kritisiert Abstiegsregelung der DEL und fordert Überprüfung

​Die Diskussion um die Abstiegsregelung in der DEL hat neuen Auftrieb erhalten, nachdem Christof Kreutzer, Trainer der Augsburger Panther, nach dem sportlich verpass...

Arena am 10. März belegt
Kölner Haie starten auswärts in die Pre-Play-offs

​In der ersten Runde der DEL-Play-offs, oft auch Pre-Play-offs genannt, haben die Kölner Haie zwar Heimrecht, werden aber mit einem Auswärtsspiel beginnen....

3:5-Heimniederlage gegen Kölner Haie
ERC Ingolstadt: Verpasste Momente und einen Neun-Sekunden-Blackout

Die Wiedergutmachung nach der 1:4-Niederlage gegen die Löwen Frankfurt gelang dem ERC Ingolstadt in spielerischer Hinsicht. Ein besseres Ergebnis verpassten sie, wei...

Iserlohn Roosters gelingt Klassenerhalt
„Das Wunder vom Seilersee“

Nach einer nervenaufreibenden Saison und dem 3:0-Sieg gegen die Löwen Frankfurt haben die Iserlohn Roosters einen möglichen Abstieg endgültig verhindert und bleiben ...

Der vorletzte DEL-Spieltag
Augsburger Panther steigen sportlich ab - Iserlohn Roosters krönen Aufholjagd mit Klassenerhalt

Am 51. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga fiel die Entscheidung um den letzten Tabellenplatz. Durch einen 3:0-Sieg gegen die Löwen Frankfurt retteten sich die Ise...

4:1-Auswärtssieg in Ingolstadt
Löwen Frankfurt sichern Klassenerhalt

Mit einer engagierten Leistung und einem Tor im richtigen Moment retten die Löwen Frankfurt ihre Saison....

DEL am Freitag
Nürnberg Ice Tigers erreichen Pre-Play-offs – Augsburger Panther vor Abstieg

​War das der entscheidende Schritt in Richtung DEL-Hauptrundensieg für die Fischtown Pinguins Bremerhaven? Der Tabellenführer besiegte die Augsburger Panther mit 4:0...

Ein Zeichen der internationalen Anerkennung und Ehre fürs deutsche Eishockey
Straubing Tigers nehmen am 96. Spengler Cup teil

Die Straubing Tigers wurden offiziell zum Spengler Cup 2024 eingeladen....

DEL Hauptrunde

Freitag 08.03.2024
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
EHC Red Bull München München
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Kölner Haie Köln
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter