DEL: Überblick sechster Spieltag

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Neue Seite 1

Durch einen 4:2-Erfolg gegen Neuling Hamburg

bleiben die Mannheimer Adler weiterhin Tabellenführer der DEL. Schwere Zeiten

brechen dagegen für die Krefeld Pinguine an. Nach der Heimpleite gegen Augsburg

rutschte das Team von Chris Valentine auf den vorletzten Tabellenplatz. Hier

alle Spiele im Überblick:


Iserlohn Roosters - ERC Ingolstadt 0 : 1 (0:0 0:0 0:1)

Seinen ersten DEL-Shotout konnte Mike Bales feiern. 33 Schüsse der Gastgeber

musste der Kanadier parieren, während sein Gegenüber Jimmy Waite nur 17 mal

geprüft wurde. Dennoch gingen alle drei Punkte an die Gäste aus Bayern, da Sam

Groleau im letzten Spielabschnitt den Siegtreffer erzielte.

Tor: 0:1 (46.16) Groleau


Krefeld Pinguine - Augsburger Panther 1 : 2 (0:0 0:2 1:0)

Mit der fünften Niederlage im sechsten Saisonspiel brechen für die Krefelder

und ihren Trainer Chris Valentine spätestens jetzt schwere Zeiten an. Vor nur

noch knapp über 2000 Zuschauern knüpften die Gastgeber da an wo sie am Freitag

aufhörten und hatten erneut große Probleme mit dem Tore-Schießen. Christoph

Brandner gelang in der 56. Minute der erste Treffer an diesem Wochenende, zu

wenig, um gegen die effektiven Gäste erfolgreich zu sein.

Tore: 0:1 (20.25) Drouin, 0:2 (34.55) Audet, 1:2 (55.31) Brandner


Schwenningen - Nürnberg Ice Tigers 5 : 3 (3:2 2:1 0:0)

Ihren ersten Saisonsieg konnten die Schwenninger Wild Wings gegen die auswärts

weiterhin schwachen Nürnberger feiern. Dabei gelang es den Schwarzwäldern die

offensichtliche Penaltykilling-Schwäche der Franken für sich auszunutzen. Die

ersten drei Strafzeiten der Gäste wurden mit einem Tor bestraft.

Tore: 0:1 (00.36) Larouche, 1:1 (04.02) Brosseau, 1:2 (04.57) Guillet, 2 :2

(06.26) Houde, 3 :2 (14.57) Fortier, 4 :2 (28.00) Sheptak, 4:3 (32.51) Jiranek,

5 :3 (38.50) Kohmann


Hannover Scorpions - Kassel Huskies 2 : 5 (2:3 0:0 0:2)

Nach drei Auswärtsspielen präsentierten sich die Hannover Scorpions ihrem

Publikum müde. Die Gäste dagegen wirkten von Beginn an spritziger und nahmen

letztendlich die Punkte verdient mit nach Hause. Ein Doppelschlag zu Beginn des

Schlussabschnitts besiegelte das erste Sechs-Punkte-Wochenende für die Truppe

von Gunnar Leidborg.

Tore: 0:1 (06.41) Serikow, 1:1 (07.30) Wilson, 1:2 (09.50) Serikow, 1:3 (14.27)

Nedved, 2:3 (17.44) Simon, 2:4 (41.52) Peterson, 2:5 (42.22) Nedved


Eisbären Berlin - Kölner Haie 4 : 1 (2:1 1:0 1:0)

Schon am Nachmittag setzten die Eisbären ihre Heimserie auch gegen den Meister

fort. Die Gäste vom Rhein dagegen verließen nach den beiden Heimniederlagen

zuletzt zum dritten Mal in Folge als Verlierer das Eis. Spielentscheidend waren

einmal mehr die Special-Teams: Während den Gästen in acht Überzahlsituationen

kein Treffer gelang, nutzten die Eisbären gleich viermal die numerische Überlegenheit

konsequent aus.

Tore: 0:1 (04.37) Peacock, 1:1 (15.39) Shearer, 2:1 (16.10) Fairchild, 3:1

(36.29) Persson, 4:1 (44.57) Persson


Adler Mannheim - Hamburg Freezers 4 : 2 (0:0 0:0 4:2)

Erst im Schlussabschnitt konnten sich die Adler entscheidend absetzen. Mit drei

Toren innerhalb von 64 Sekunden war das Spiel gelaufen, obwohl sich die Gäste

nochmals aufbäumten und sogar auf 2:3 verkürzen konnten. Fünf Sekunden vor

Spielschluss sorgte Hlushko für die Entscheidung. Damit bleiben die Adler

weiter Tabellenführer.

Tore: 1:0 (44.14) Podollan, 2:0 (44.55) Junker, 3:0 (45.18) Kennedy, 3:1 (54.34)

Andrusak), 3:2 (58.23) Stevens, 4:2 (59.55) Hlushko


DEG Metro Stars - Frankfurt Lions 2 : 1 (1:0 1:0 0:1)

Ein enges und hart umkämpftes Spiel sahen 4630 Zuschauer an der Brehmstrasse.

Auch hier fielen alle Treffer in Über- bzw. Unterzahl. Penney’s

Anschlusstreffer sorgte für Spannung, aber die DEG brachte den Sieg nach Hause.

Christian und Kreutzer (DEG), sowie Adams und Stanton(Frankfurt) wurden mit

Disziplinarstrafen belegt, wobei Stanton sogar vorzeitig zum Duschen geschickt

wurde.

Tore: 1:0 (18.00) Ficenec, 2:0 (23.00) Vikingstad, 2:1 (50.32) Penney

DEL Hauptrunde

Donnerstag 19.09.2019
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Freitag 20.09.2019
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Kölner Haie Köln
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Sonntag 22.09.2019
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Straubing Tigers Straubing
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL